Quoten: „Danke Mirco“ und „Aktenzeichen XY“ drücken „TV total“ auf Tiefstwert

    „Ein Hauch von Amerika“ endet mittelmäßig, „Glauben“ geht bei VOX unter

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.12.2021, 10:59 Uhr

    RTL ehrte den verstorbenen Komiker Mirco Nontschew – Bild: RTL/Stephan Pick
    RTL ehrte den verstorbenen Komiker Mirco Nontschew

    Gestern Abend änderte RTL sein eigentlich geplantes Programm und strahlte zu Ehren des verstorbenen Comedians Mirco Nontschew (fernsehserien.de berichtete) die Gedenksendung „Danke Mirco“ aus. Diese sorgte für großes Interesse: 2,24 Millionen Menschen verfolgten die zweistündige Sendung, davon waren 1,05 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. In dieser Altersklasse wurde ein starker Marktanteil von 14,8 Prozent erreicht.

    Zudem sorgte „Danke Mirco“ wohl mit dafür, dass „TV total“ auf seinen bisherigen Tiefstwert fiel. Die neu aufgelegte Comedyshow war mit der fünften Ausgabe, die 14,7 Prozent beim jungen Publikum erreichte, dennoch ein voller Erfolg. Wahr ist aber eben auch, dass von den ursprünglich 2,86 Millionen Zuschauern nach fünf Wochen noch insgesamt 1,50 Millionen übrig waren. Zudem scheiterte einmal mehr der Plan, im Anschluss „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ zu pushen. Fast eine Million ging flöten, lediglich 520.000 Zuschauer blieben um 21.20 für das glücklose Live-Journal dran. Der Zielgruppen-Marktanteil stürzte auf 6,3 Prozent. Schwestersender Sat.1 erreichte ab 20:15 Uhr mit „Hochzeit auf den ersten Blick“ 1,38 Millionen Menschen sowie 8,9 Prozent in der Zielgruppe.

    Den haushohen Primetime-Sieg fuhr einmal mehr „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ein. Der ZDF-Fahndungsklassiker erreichte am Mittwochabend 5,23 Millionen Menschen bei insgesamt 18,0 Prozent. Auch beim jungen Publikum bewies die Sendung mit Rudi Cerne bei überdurchschnittlichen 13,4 Prozent wieder ihre Stärke. Das Kanzlerinterview „Was nun, Herr Scholz?“ sahen zuvor um 19:35 Uhr 3,73 Millionen Zuschauer. Dies konnte die ARD noch toppen, wo „Farbe bekennen“ mit dem neuen Kanzler Olaf Scholz um 20:15 Uhr von 4,54 Millionen bei 15,1 Prozent gesehen wurde. Die abschließenden zwei Teile der Miniserie „Ein Hauch von Amerika“ holten ab 20:35 Uhr dann noch mittelprächtige Reichweiten zwischen 3,27 und 3,20 Millionen und Marktanteile zwischen 11,3 und 11,7 Prozent.

    Erneut keinen Grund zur Freude gab es für die lineare Ausstrahlung der Prestigeserie „Ferdinand von Schirach: Glauben“ bei VOX. Die Folgen 5 bis 7 blieben ab 20:15 Uhr bei Reichweiten zwischen 730.000 und 790.000 Zuschauern hängen. Besonders übel sah es in der jungen Zielgruppe aus, wo nur mickrige Marktanteile zwischen 1,9 und 2,3 Prozent drin waren. Ähnlich erging es RTL Zwei, wo der Komödienklassiker „Dumm und Dümmer“ nur 370.000 Menschen sowie 2,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen erreichte. Vergleichsweise am besten unter den kleineren Sendern schlug sich Kabel Eins, wo der Sci-Fi-Streifen „Der Tag, an dem die Erde stillstand“ 850.000 Zuschauer zum Einschalten bewegen konnte und für den 4,0 Prozent in der Zielgruppe drin waren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Schade, die Sendung um Mirco war leider nur eine anderreihung von Sketchen hauptsächlich aus "Samstag Nacht" und sogar manche auch ohne Mirco. Was einem so vorkam wie eine Werbung für die Show. Auch nicht viel anders, als das, was man in der Nacht von Sonntag auf Montag schon zu sehen bekam. Natürlich kann man in gerademal drei Tage nicht eine ganze Show auf die Beine stellen, aber etwas mehr hatte ich schon erwartet. Daher war ich doch sehr Enttäuscht und bin dann auch nicht lang auf RTL geblieben.
      • (geb. 1972) am

        Kann ich nur so bestätigen. Alles ist gesagt

    weitere Meldungen