Quoten: Lukes „Greatnightshow“-Best-of verliert, „Ein Fall für zwei“ gewinnt

    Sommerloch mit zahlreichen Wiederholungen

    Vera Tidona – 01.08.2020, 11:15 Uhr

    „Luke! Die Greatnightshow“

    Am gestrigen Freitagabend machte das heiße Sommerwetter den Sendern schwer zu schaffen: Sat.1 landete in der Primetime mit einer Best-of-Ausgabe von „Luke! Die Greatnightshow“ mit Luke Mockridge auf den hinteren Plätzen. Gerade einmal 470.000 Zuschauer schalteten insgesamt ein und bescherten dem Bällchensender katastrophale 2,3 Prozent Marktanteil. Beim jüngeren Publikum der 14- bis 49-Jährigen sah es mit 250.000 Zuschauern und 5,3 Prozent nicht viel besser aus. An den Quotenerfolg der ersten Staffel im vergangenen Herbst mit rund 12,8 Prozent kam man jedoch nicht heran (fernsehserien.de berichtete).

    Im Anschluss um 23:15 Uhr konnte auch Lukes Vater Bill Mockridge mit einer neuen Ausgabe von „Mord mit Ansage“ wenig reißen und kam in der Zielgruppe auf gerade einmal 6,9 Prozent – ebenfalls ein Wert unterhalb des Senderschnitts. Insgesamt schalteten gerade einmal 430.000 Zuschauer ein, was lediglich 3,2 Prozent entsprach.

    Besser sah es bei der Konkurrenz aus: RTL konnte mit „Hotel Verschmitzt“ zur späten Stunde rund 870.000 Zuschauer vor den Bildschirm locken. Bei den jungen Zuschauern kam man auf immerhin 11,3 Prozent Marktanteil. Den Primetime-Sieg in der Zielgruppe holte sich der Kölner Sender jedoch zuvor mit den „100 berührendsten Geschichten der Welt“: 670.000 Zuschauer bedeuteten gute 13,8 Prozent, während insgesamt 1,63 Millionen (8,0 Prozent) vor dem Fernseher saßen.

    Dafür konnte das ZDF beim Gesamtpublikum den Tagessieg mit der Krimiserie „Ein Fall für zwei“ einfahren: 3,48 Millionen Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil betrug tolle 16,4 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren immerhin 300.000 Zuschauer mit 6,2 Prozent dabei. Im Anschluss konnte die „SOKO Leipzig“ vom erfolgreichen Vorlauf profitieren und lockte mit 3,49 Millionen (16,0 Prozent) ähnlich viele Zuschauer vor den Bildschirm.

    Das Erste musste mit einer alten Folge von „Toni, männlich, Hebamme“ kleinere Brötchen backen: 2,42 Millionen Menschen waren um 20:15 Uhr dabei, damit kam man auf 11,3 Prozent. Bei den Jüngeren reichte es dagegen zu erfreulichen 8,0 Prozent.

    ProSieben setzte auf eine Wiederholung des Filmklassikers „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ und lockte 1,27 Millionen Zuschauer ab drei Jahren bei einem Marktanteil von 6,1 Prozent vor den Bildschirm. Im Alter von 14 bis 49 Jahren waren immerhin 530.000 an den Sternenkriegen interessiert, womit überdurchschnittliche 10,9 Prozent erzielt wurden. Kabel Eins setzte auf eine Wiederholung von „Navy CIS“, die 4,2 Prozent bei den jüngeren Zuschauern generiert. Insgesamt waren 800.000 (3,7 Prozent) dabei. VOX verzeichnete mit Wiederholungen von „Bones – Die Knochenjägerin“ zunächst nur 6,0 Prozent in der Zielgruppe, steigerte sich später aber auf bis zu 8,7 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      das sind immer noch 470.000 zuschauer zuviel bei LM...
      • am via tvforen.demelden

        Danke Chrissie, mein Schatz, der ist ja so unlustig.

        Seinen Bruder bei "krimi.de Stuttgart" fand ich gut, leider ist das ja nicht weiterverfolgt worden.
    • am melden

      Wer ist eigentlich die Zielgruppe von dem Kasper Luke?
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Mehr Zuschauer als LM's "Greatnightshow" hatte sogar die Premiere von "Wild Bill" auf ZDFneo, die mich trotz seltsamer Folgen-Programmierung (wunschliste informierte) https://www.tvforen.de/read.php?1,1538441,1538441#msg-1538441 bis 4 Uhr morgens wach hielt.
        Leider - wie fast immer, wenn mir mal etwas gefällt, wurde die Serie nach den 6 Folgen abgesetzt. Aber das kenne ich ja inzwischen *seufz

        weitere Meldungen