Quoten: „Aktenzeichen XY“ siegt haushoch, Joko & Klaas und „TV total“ machen ProSieben froh

    „Der Preis ist heiß“ vor allem beim älteren Publikum gefragt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 10.11.2022, 10:43 Uhr

    „Aktenzeichen XY… Ungelöst“ aus neuem Studio – Bild: ZDF/Screenshot
    „Aktenzeichen XY… Ungelöst“ aus neuem Studio

    Am gestrigen Mittwochabend lief im ZDF wieder „Aktenzeichen XY… Ungelöst“. Mit der 584. Folge des Fahndungsklassikers zelebrierte man das 55-jährige Jubiläum und präsentierte sich aus einem neu gestalteten Studio. Gleichgeblieben sind die Erfolgsquoten: Mit 5,27 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von starken 19,8 Prozent holte sich die Sendung den Primetime-Sieg. Lediglich die 20-Uhr–„Tagesschau“ im Ersten war mit 5,34 Millionen noch etwas gefragter. Auch beim jungen Publikum holte „XY“ überragende Werte: 1,02 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für einen Zielgruppen-Marktanteil von 15,2 Prozent.

    Im Ersten war um 20:15 Uhr zunächst ein „Brennpunkt“ zu den Midterm-Wahlen in den USA zu sehen, der von 4,27 Millionen Zuschauern bei 15,8 Prozent verfolgt wurde. In der jungen Zielgruppe wurden überdurchschnittliche 11,8 Prozent erreicht. Für den anschließenden Fernsehfilm „Und ihr schaut zu“ blieben danach noch 3,18 Millionen Menschen dran. Während der Gesamtmarktanteil mit 12,1 Prozent solide ausfiel, fiel der Anteil in der Zielgruppe auf mäßige 4,9 Prozent.

    Nach ihrem Sieg am Dienstagabend bei „Joko & Klaas gegen ProSieben“ durften Joko und Klaas Heufer-Umlauf gestern um 20:15 Uhr ein weiteres Mal 15 Minuten lang den Sender übernehmen. Während sie vor zwei Wochen ein ernstes Thema angingen, stand diesmal der Klamauk im Mittelpunkt: Sie sorgten dafür, dass ein „Notfallband“ von ihnen eingespielt wurde. Das verfolgten insgesamt 1,67 Millionen Zuschauer, davon 1,18 Millionen 14- bis 49-Jährige, die für überragende 17,6 Prozent Marktanteil sorgten. Auch das anschließende „TV total“ mit Aushilfsmoderator Michael „Bully“ Herbig (fernsehserien.de berichtete) profitierte davon. Mit 14,3 Prozent holte die Show den besten Marktanteil seit dem Sommer, insgesamt blieben 1,45 Millionen Zuschauer dran. Das inzwischen auf 45 Minuten eingedampfte Magazin „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ fiel danach anschließend jedoch auf 670.000 Zuschauer und 7,3 Prozent zurück.

    Gemischte Gefühle dürfte es bei RTL geben, wo nach einer längeren Pause zum dritten Mal Harry Wijnvoord zu einer Primetime-Ausgabe von „Der Preis ist heiß“ lud. Während die ersten beiden Ausgaben noch zweistellige Marktanteile von 17 und 13 Prozent einfuhren, ging das Interesse bei der gestrigen Ausgabe zumindest beim jungen Publikum zurück. 620.000 14- bis 49-Jährigen sorgten noch für 9,5 Prozent in dieser Altersklasse. Die Gesamtreichweite kann sich hingegen weiterhin sehen lassen: 2,15 Millionen Zuschauer bei 8,2 Prozent verfolgten den Gameshow-Klassiker. Konkurrent Sat.1 kam mit „The Taste“ auf insgesamt 1,23 Millionen Zuschauer, konnte sich jedoch mit 10,4 Prozent in der Zielgruppe gegen RTL durchsetzen.

    Bei den Sendern der zweiten Reihe überzeugte Kabel Eins mit dem Blockbuster „Ocean’s 13“, für den sich 870.000 Zuschauer entschieden haben und für den 6,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe heraussprangen. „Iron Man“ steigerte sich nachfolgend gar auf 6,6 Prozent. VOX fiel wieder mal nichts Besseres ein, als am Mittwochabend mehrere alte Folgen von „Bones – Die Knochenjägerin“ zu zeigen. Während die ersten Episoden mit nur 2,9 Prozent in der Zielgruppe durchfielen, konnte sich die Serie im Verlauf des Abends auf bis zu 6,9 Prozent steigern. Ganz schwach präsentierte sich RTL Zwei, wo die Doku-Soaps „Wir räumen auf! – Wie viele Dinge hast du?“ und „Changing Rooms“ nicht über 3,2 Prozent bzw. 2,3 Prozent hinauskamen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen