Prosit, Jim Knopf und Lukas der Lokomotivfahrer feiern Puppentheater-Jubiläum

    Erstausstrahlung der Schwarz-Weiß-Version heute vor 50 Jahren – von Boris Klemkow

    Boris Klemkow – 15.10.2011, 08:06 Uhr

    Seite
    Bild: Lighthouse Home Entertainment (Screenshot)
    Bild: Lighthouse Home Entertainment (Screenshot)

    Mit der zum Wasserfahrzeug umfunktionierten „Emma“ überwinden sie zuerst den Ozean, dann Wüsten und Täler und trotzen unzähligen Gefahren. Ihre Weltreise führt sie von Lummerland nach Mandala. Um zur Alten Straße 133 in Kummerland zu gelangen, durchqueren sie das Tal der Dämmerung und das Ende der Welt, bevor sie die Region der Schwarzen Felsen erreichen. Die beiden Freunde machen unterwegs die Bekanntschaft des Scheinriesen Herr Tur Tur, des Drachen-Nilpferd-Mischlings Nepomuks und des winzigen Ping Pongs, dem zweiunddreißigsten Kindeskind von Herrn Schu Fu lu Pi Plu. Mit all diesen schließen sie Freundschaft und erhalten Hilfe auf der Suche nach der von Frau Mahlzahn in Kummerland gefangengehaltenen Tochter des Kaisers von Mandala.

    Gemeinsam gelingt es ihnen schließlich, Li Si zu befreien und nach Hause zurück zu bringen. Jim wird die Thronfolgerin, sehr zum Missfallen des egoistischen Oberbonzens Pi Pa Po, zur Frau versprochen. Da sie das Leben von Frau Mahlzahn verschont haben, hilft diese ihnen, im Gegenzug bei ihrem Überbevölkerungsproblem und rät ihnen kurzerhand, Alfons Königreich durch die Schwimmende Insel zu vergrößern. Den weisen Rat befolgend, kehren Jim und Lukas nach Hause zurück, doch es soll nicht lange dauern bis sie Neu-Lummerland wieder verlassen, um zu neuen Abenteuern aufzubrechen.

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen