„Poor Richard’s Almanak“: Harold Perrineau und Sam Jaeger mit Hauptrollen

    „Lost“- und „Parenthood“-Veteranen in USA-Network-Pilot

    Marcus Kirzynowski – 25.09.2015, 13:45 Uhr

    Harold Perrineau in der HBO-Gefängnisserie „Oz“

    Harold Perrineau („Lost“) und Sam Jaeger („Parenthood“) sollen bald die USA retten. Die beiden Schauspieler haben Hauptrollen in dem Serienpiloten „Poor Richard’s Almanak“ angenommen, wie der Hollywood Reporter berichtet. Darin geht es um eine Wiederbelebung der USA, nachdem diese von einem anderen Land angegriffen und besetzt worden sind.

    Der Erzählkniff des Serienprojekts ist dabei, von Anfang an zwischen der Gegenwart und einer möglichen Zukunft der Hauptfiguren hin und her zu wechseln, in denen diese sich radikal verändert haben. Die Frage drängst sich also ständig auf, wie es dazu kommen konnte. Perrineau und Jaeger spielen zwei der neuen „Gründerväter“, die nach dem Zusammenbruch des Staates die Demokratie neu errichten wollen.

    Perrineau wird Matt Monroe spielen, den verantwortlichen FBI-Agenten nach einem Terrorangriff auf Philadelphia. Jaeger verkörpert den ehemaligen CIA-Agenten Darwin Fischer, der inzwischen als Analyst für den Geheimdienst arbeitet. Monroes Suche nach dem Hintermann des Anschlags bringt ihn in Konflikt mit Darwin und dessen schizophrener Schwester (Jordan Hayes, „Helix“). Dabei werden die Beiden in eine Verschwörung verwickelt, die das Land noch weiter erschüttern wird.

    Die Executive Producers Jim Danger Gray („Orange is the New Black“) und Miguel Sapochnik („Game of Thrones“) stecken hinter dem Projekt. Neil Marshall („Game of Thrones“) inszeniert die Pilotfolge und ist neben seinem Geschäftspartner Marc Helwig ein weiterer ausführender Produzent.

    Während Perrieau in jüngster Zeit in Serien wie „Z Nation“ und „Constantine“ zu sehen war, hatte Jager zuletzt die Hauptrolle in dem Piloten „Lumen“, den TNT aber nicht in Serie schickte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen