Phoebe Waller-Bridge („Fleabag“) neben Harrison Ford in „Indy 5“

    Kommender „Indiana Jones“-Film nimmt Gestalt an

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 12.04.2021, 11:58 Uhr

    Phoebe Waller-Bridge als „Fleabag“ – Bild: Two Brothers Pictures
    Phoebe Waller-Bridge als „Fleabag“

    Phoebe Waller-Bridge steht vor einem weiteren Karrierehöhepunkt: Die britische Autorin und Darstellerin ist die designierte weibliche Hauptdarstellerin im fünften „Indiana Jones“-Film, der aktuell mehr und mehr Gestalt annimmt. Das meldet Deadline.

    Im vergangenen Dezember hatte The Walt Disney Company gegenüber Investoren bekräftigt, dass man einen fünften Teil der „Indiana Jones“-Reihe von Tochterfirma Lucasfilm plant. Harrison Ford soll 40 Jahre nach dem ersten Teil „Jäger des verlorenen Schatzes“ erneut in die Rolle als tatkräftiger Archäologe schlüpfen, die er zuletzt 2008 in „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ gespielt hatte.

    Steven Spielberg, der bei allen vier bisherigen Filmen der Reihe die Regie hatte, wird den Job an James Mangold (Oscar-Nominierungen für „Le Mans 66“ und „Logan - The Wolverine“) abgeben, bleibt aber zusammen mit Kathleen Kennedy, Frank Marshall und Simon Emanuel Produzent. Die Musik soll einmal mehr Altmeister John Williams beisteuern, von dem schon die ikonische Titelmusik stammt.

    Die Hoffnung ist, in diesem Sommer mit den Dreharbeiten beginnen zu können. The Wald Disney Company hat den Film schon mal für eine Kino-Veröffentlichung (in den USA) am 29. Juli 2022 in seinen Kalendern vermerkt – aber in Corona-Zeiten sind diese Terminankündigungen doch recht wacklig.

    Phoebe Waller-Bridge hatte ihren Durchbruch über den britischen Innovationskanal BBC three, wo sie nach einer Doppelfunktion bei „Crashing“ als Serienschöpferin / alleinige Autorin schließlich mit „Fleabag“ zu Ruhm kam – die Veröffentlichung der Serie bei Prime Video in den USA katapultierte Waller-Bridges Karriere mit Emmy-Siegen voran. Neben verschiedenen Autoren- und Produzentenjobs konnte die Darstellerin mit einer Sprechrolle als Droide L3–37 in „Solo: A Star Wars Story“ einen Auftritt in dem Erfolgsfranchise abhaken und arbeitete dabei auch schon mit Lucasfilm zusammen. Daneben gehört Waller-Bridge zu den Autoren des anstehenden Films „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“, dessen Veröffentlichung wegen Corona und geschlossenen Kinos immer wieder aufgeschoben wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen