Oster-Quoten: „Fack ju Göhte 2“ erreicht die Jungen, „Tatort“-Wiederholung mit Primetime-Sieg

    „Traumschiff“ und „Alles steht Kopf“ nur als Verfolger

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.04.2018, 10:01 Uhr

    Lässig zum Zielgruppensieg: Elyas M’Barek in „Fack ju Göhte 2“ – Bild: 2015 Constantin Film Verleih GmbH / Christoph Assmann
    Lässig zum Zielgruppensieg: Elyas M’Barek in „Fack ju Göhte 2“

    Am Ostersonntag ließen sich die meisten deutschen Zuschauer von „Tatort“ und „Traumschiff“ unterhalten. Bei den jungen Zuschauern hatte der deutsche Film „Fack ju Göhte 2“ auf ProSieben die Nase deutlich vor der Hollywood-Konkurrenz „Alles steht Kopf“ bei RTL.

    7,71 Millionen Zuschauer schalteten am gestrigen Sonntag eine Wiederholung eines „Tatorts“ aus Münster ein. Damit kam die vor knapp zwei Jahren erstmalig ausgestrahlte Folge „Ein Fuß kommt selten allein“ ab 20.15 Uhr auf einen Marktanteil von 22,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren standen starke 14,3 Prozent zu Buche. Bei den Gesamtzuschauern folgte das „Traumschiff“ auf Platz zwei, das 6,26 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 18,6 Prozent bei den Gesamtzuschauern vorzuweisen hat. Auch hier kann man mit der Zugwirkung auf junge Zuschauer zufrieden sein: 11,9 Prozent aus dieser Zielgruppe entschieden sich gestern Abend für das ZDF.

    Erwartungsgemäß die meisten Jungen konnten jedoch ProSieben und Elyas M’Barek mit „Fack Ju Göhte 2“ abholen: Mit 22,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kann sich ProSieben hier über den Primetime-Sieg freuen. Der Wermutstropfen: Insgesamt schauten lediglich 3,89 Millionen Zuschauer zu, was deutlich hinter dem ersten Teil „Fack Ju Göhte“ lag, der laut DWDL vor anderthalb Jahren mehr als sechs Millionen Zuschauer ansprechen konnte. Selbst die Wiederholung des Films, mit der Sat.1 Anfang des Jahres der Konkurrenz von RTL den Serienstart von „Sankt Maik“ erfolgreich vermieste, kam noch auf 2,85 Millionen Zuschauer (fernsehserien.de berichtete).

    RTL bestritt die Primetime mit dem Animationsfilm „Alles steht Kopf“, der 2,34 Millionen Zuschauer ansprach und mit einem Marktanteil in der jungen Zielgruppe von 12,9 hinter ProSieben und dem „Tatort“ auf Rang drei landete.

    Der „Fluch der Karibik“ kam bei Sat.1 nicht über einen Zielgruppen-Marktanteil von 7,4 Prozent hinaus, insgesamt schalteten 1,34 Millionen Zuschauer den Fantasy-Film ein. Noch weniger dürfte VOX das Quotenergebnis der ersten von zwei Dschungel-Ausgaben des „Perfekten Promi Dinners“ gefallen haben: Nur 1,05 Millionen Zuschauer waren durchschnittlich bei der dreistündigen Sendung mit den „IBES“-Teilnehmern Matthias Mangiapane, Tatjana Gsell, Jenny Frankhauser und Daniele Negroni dabei. Die Quote bei den Werberelevanten lag bei schwachen 4,9 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich habe mir das Traumschiff angesehen. Tatort und Fack Ju Göhte kenne ich ja schon.
      • am via tvforen.demelden

        anhalt1 schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Fack Ju Göhte kenne ich ja schon.

        Den hast du dir im Kino angetan? Oder auf Sky? Das hätte ich nun wieder nicht gemacht.
      • am via tvforen.demelden

        Ich hab den 2. Teil auf DVD gesehen. Einen dritten Aufguss brauche ich auch nicht. Ins Kino gehe ich schon lange nicht mehr.
    • am via tvforen.demelden

      schon erstaunlich, da schauen sich knapp doppelt so viele Leute lieber eine Tatort-Wiederholung an als erfolgreiches deutsches Kino in der TV-Premiere ... allerdings ist FJG genau so wie Alles steht Kopf natürlich sehr stark auf ein relativ junges Publikum zugeschnitten
      • am via tvforen.demelden

        chrisquito schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > schon erstaunlich, da schauen sich knapp doppelt
        > so viele Leute lieber eine Tatort-Wiederholung an
        > als erfolgreiches deutsches Kino in der
        > TV-Premiere ... allerdings ist FJG genau so wie
        > Alles steht Kopf natürlich sehr stark auf ein
        > relativ junges Publikum zugeschnitten

        Wir haben versucht FJG 2 zu schauen weil wir ihn noch nicht kannten: Eine völlig belanglose Sommer-Komödie mit der Moral "Dumm zu sein ist gar nicht schlimm, Hauptsache man hat Spaß." Der Film passt zu einem Großteil der Teen-Generation, leider. Ich fand ihn wesentlich schlechter als den Ersten.
        Dazu kam das ich akustisch manches nicht verstanden habe, keine Ahnung ob das an mir lag oder an der Tonqualität. Jedenfalls haben wir ohne Reue um 21.45 zu Sportschau und Zeigler umgeschaltet.
      • am via tvforen.demelden

        dem schliesse ich mich ohne weitere Polemik zu diesem Film gerne an. Lieber 10x ne Münsteraner Tatort-Wiederholung als das ...
      • am via tvforen.demelden

        Sveta schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Dazu kam das ich akustisch manches nicht
        > verstanden habe, keine Ahnung ob das an mir lag
        > oder an der Tonqualität.

        Ich hatte mir auch den ersten Teil und gestern ein paar Szenen des zweiten Teils angesehen. Auch ich hatte oft Verständigungsprobleme. Die Tonqualität war also wohl wirklich nicht die beste.

        Was an den Filmen so toll ist, dass sie bei der jungen Generation so gut ankommen, kann ich nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich sind wir wirklich zu alt dafür. :(
      • am via tvforen.demelden

        chrisquito schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > schon erstaunlich, da schauen sich knapp doppelt
        > so viele Leute lieber eine Tatort-Wiederholung an
        > als erfolgreiches deutsches Kino in der
        > TV-Premiere ...

        Eben. Alle, die den Film sehen wollten, haben ihn bereits im Kino und/oder auf DVD gesehen - und ohne unterbrechende Werbung.
      • am via tvforen.demelden

        andreas_n schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Eben. Alle, die den Film sehen wollten, haben ihn
        > bereits im Kino und/oder auf DVD gesehen - und
        > ohne unterbrechende Werbung.


        Nicht alle. ;-)
        Aber mehr Geld in Form von Kinokarte (war auch schon ewig nicht mehr im Kino, das ist mir zu nervig), DVD oder Pay-TV hätte ich dafür nicht ausgegeben. Trotzdem wollte ich ihn der Vollständigkeit halber sehen, nachdem ich schon den ersten Teil gesehen habe.
      • am via tvforen.demelden

        andreas_n schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Eben. Alle, die den Film sehen wollten, haben ihn
        > bereits im Kino und/oder auf DVD gesehen - und
        > ohne unterbrechende Werbung.


        Das ist nicht unbedingt gesagt. Ich verpasse oft Filme im Kino, weil ich keine Zeit habe oder gerade andere laufen, die mich mehr interessieren, und gerade für solche Komödien braucht man auch nicht immer die große Leinwand, da tut es auch die kleine. Und ne DVD kaufe ich mir meist erst wenn ich den Film schon kenne und weiß, dass die Ausgabe berechtigt ist.

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen