„Open“: HBO cancelt Ryan-Murphy-Projekt

    Pilot des „Glee“-Produzenten konnte nicht überzeugen

    Marcus Kirzynowski
    Marcus Kirzynowski – 12.09.2014, 14:00 Uhr

    "Open": HBO cancelt Ryan-Murphy-Projekt – Pilot des "Glee"-Produzenten konnte nicht überzeugen – Bild: HBO

    HBO trennt sich von einem Serienprojekt: Wie Deadline Hollywood berichtet, konnte der abgedrehte Pilot von Ryan Murphys „Open“ (fernsehserien.de berichtete) die Verantwortlichen des US-Bezahlsenders nicht überzeugen.

    Die Entscheidung, die Serie nicht zu bestellen, ist insofern erstaunlich, als dass deren Erfinder Murphy gerade erst mit seinem für HBO gedrehten Fernsehfilm „The Normal Heart“ einen Emmy abräumen konnte. „Nach der triumphalen Zusammenarbeit hatte jeder das Gefühl, ‚Open‘ sei nicht der richtige nächste Schritt für alle Beteiligten“, sagte HBO-Programmchef Michael Lombardo. „Wir erwarten jedoch, in der nahen Zukunft wieder zusammenzuarbeiten.“

    „Open“ sollte eine moderne und provokante Auseinandersetzung mit zwischenmenschlichen Beziehungen und Sexualität werden. Im Mittelpunkt der Serie standen fünf Hauptfiguren, darunter ein Ehepaar um die 30, der Arbeitskollege des Ehemanns und eine Yogalehrerin in ihren 40ern. Michelle Monaghan, Scott Speedman, Wes Bentley, Anna Torv und Jennifer Jason Leigh sollten in der von Murphy zusammen mit „Dexter“-Koproduzentin Lauren Gussis entwickelten Serie die Hauptrollen spielen.

    Murphy selbst zeigte sich im Frühjahr noch begeistert von der Möglichkeit, das Projekt ins HBO-Programm bringen zu können: „Sie haben großartige Projekte und dies ist eine Show, die sehr freizügig in ihrer Darstellung von Sex ist.“ Der Produzent wurde durch die Schönheitschirurgen-Serie „Nip/Tuck“ auf FX bekannt, bevor er die Musicalserie „Glee“ auf FOX lancierte. Zurzeit ist er mit der Anthologieserie „American Horror Story“, wiederum bei FX, erfolgreich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen