Opdenhövel kehrt für „The Masked Singer“ zu ProSieben zurück

    Ungewöhnliche Musikshow geht im Sommer auf Sendung

    16.05.2019, 12:03 Uhr – Dennis Braun

    Opdenhövel kehrt für "The Masked Singer" zu ProSieben zurück – Ungewöhnliche Musikshow geht im Sommer auf Sendung – Bild: ARD/Paul Ripke
    Matthias Opdenhövel

    Als Überraschungshit entpuppte sich in den USA Anfang des Jahres die ungewöhnliche Musikshow „The Masked Singer“, die beim Network FOX absolute Topquoten holte. ProSieben sicherte sich das Format nach einem Bieterwettstreit mit RTL, die Ausstrahlung ist für den Sommer geplant. Nun gab man den Moderator der deutschen Variante bekannt – es handelt sich um einen alten Bekannten.

    Matthias Opdenhövel, der bis 2011 vor allem bei sämtlichen Formaten aus der Ideenschmiede von Stefan Raab wie „Schlag den Raab“ oder „Die TV total Wok-WM“ im Einsatz war, kehrt für „The Masked Singer“ zu seinem früheren Arbeitgeber zurück. Der 48-Jährige, der in den 1990ern als VIVA-VJ und mit „Hast du Töne?“ bei VOX bereits seine musikalische Expertise unter Beweis stellte, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich bin ein großer Fan von ‚The Masked Singer‘ und freue mich tierisch, diese Show zu moderieren. Die US-Version war der Hammer. Auch ganz Deutschland wird im Sommer rätseln, wer unter den Masken steckt. Alle Prominente sind möglich. Außer Cro.“

    Das Konzept des ursprünglich südkoreanischen Formats ist erstaunlich simpel: Prominente jeder Couleur treten in Ganzkörperkostümen auf, so dass sie nicht mehr wiederzuerkennen sind. Während einer aufwendigen Gesangsperformance gilt es für ein ebenfalls prominent besetztes Ratepanel, die Identität der Kandidaten anhand der Stimme richtig zu tippen. Wie in handelsüblichen Castingshows stellen sich die Teilnehmer einem Voting durch Publikum und Jury. Pro Woche fliegt der Kandidat mit der schwächsten Performance raus – dieser muss schließlich seine Maske abnehmen. Durchschnittlich elf Millionen US-Amerikaner (inklusive zeitversetztem Sehen) haben die Show im Januar und Februar verfolgt.

    Neben den USA und bald Deutschland wird „The Masked Singer“ bereits in China, Thailand, Indonesien, Vietnam und demnächst Frankreich ausgestrahlt. Für die deutsche Adaption zeichnet Endemol Shine Germany als Produktionsfirma verantwortlich.

    Opdenhövel ist seit 2011 Moderator der „Sportschau“ im Ersten und meldet sich beim Fußball und Skispringen auch live vor Ort. Nebenbei präsentiert er seit Januar 2018 zusammen mit Wolff-Christoph Fuss „Big Bounce – Die Trampolin Show“ bei RTL. Ob er diesen Job trotz seines neuen ProSieben-Engagements behalten wird, steht aktuell noch nicht fest. Für den Sender aus Unterföhring ist es binnen kurzer Zeit die zweite Verpflichtung eines ehemaligen Sendergesichts: Auch Steven Gätjen wird schon bald wieder zu sehen sein und als Moderator der neuen Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ fungieren, die bereits am 28. Mai startet (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen