Neve Campbell springt von „The Lincoln Lawyer“ zu „Avalon“

    Neuer ABC-Krimi statt sechster „Scream“-Film

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.08.2022, 11:59 Uhr

    Neve Campbell in „The Lincoln Lawyer“ – Bild: Netflix
    Neve Campbell in „The Lincoln Lawyer“

    Aktuell braucht sich Neve Campbell nicht über einen Mangel an Beschäftigung zu beklagen: Sie übernimmt die Hauptrolle in der direct-to-series bestellten ABC-Serie „Avalon“. Hinter der steht David E. Kelley, für den Campbell auch gerade schon in der Netflix-Serie „The Lincoln Lawyer“ vor der Kamera stand.

    Im Einzelnen:

    Campbell und „Scream“

    Gerade erst sorgte Neve Campbell in der Unterhaltungsbranche für Schlagzeilen, als sie eine Beteiligung am sechsten „Scream“-Film ablehnte – sie war der Ansicht, dass ihr für die Rückkehr ins Erfolgsfranchise weniger Geld geboten wurde, als einem Mann angeboten worden wäre – und sagte daher schließlich „aus Prinzip“ ab.

    Nachdem Campbell ab 1994 mit dem Familiendrama „Party of Five“ von FOX auf sich aufmerksam gemacht hatte, führte sie ab 1996 das „Scream“-Film-Franchise. Campbells Karriere hatte seit der Jahrtausendwende eher stagniert. Mit einer Rolle in „House of Cards“, dem jüngsten Film „Scream“ (der fünfte Film im Franchise) und mit der Netflix-Serie „The Lincoln Lawyer“ hatte sie zuletzt wieder Erfolge.

    Darum geht es in der Serie „Avalon“

    Nun übernimmt sie also in der bereits fest bestellten Serie „Avalon“ die Hauptrolle, die beim US-Sender ABC wohl nach dem Jahreswechsel starten wird. Trotz des mystisch anmutenden Titels – eine Insel namens Avalon kommt auch in der Artus-Sage vor – handelt es sich dabei um einen Krimi.

    Die Handlung folgt Detective Nicole „Nic“ Searcy (Campbell) des L.A. Sheriff’s Department in Avalon, einer Kleinstadt auf der winzigen Insel Santa Catalina im Pazifik vor der Küste Kaliforniens. Die felsige Insel mit ihren wenigen Tausend Einwohnern ist ein begehrter Erholungsort, den mehr als eine Million Touristen jedes Jahr ansteuern: Jedes Mal, wenn die Fähre anlegt, strömen Hunderte Menschen mit ihren potentiell neuen Geschichten auf die Insel. Detective Searcy sorgt dabei für Ordnung und ist zur Stelle, wenn ein Verbrechen passiert.

    Nic ist dabei der einzige Detective hier. Ihr starker Moral-Kompass hatte dafür gesorgt, dass sie vom Festland auf diesen Posten „abgeschoben“ wurde – er ist bei den Kollegen ungeliebt, weil man hier keine Karrierechancen hat.

    Die Serie basiert auf einer Kurzgeschichte von Michael Connell, David E. Kelley adaptiert das Format unter dem Dach von A+E Studios in Zusammenarbeit mit 20th Television. Der Schöpfer von „Ally McBeal“ oder „Picket Fences“ hat sich in den letzten Jahren auf Adaptionen verlegt und für ABC etwa auch schon „Big Sky“ geschaffen. Und eben „The Lincoln Lawyer“ für Netflix.

    Campbell tritt in Netflix-Serie kürzer

    Das jetzige neue Engagement von Campbell bleibt dann auch für diese Serie nicht folgenlos: Die Darstellerin gibt ihre bisherige „Hauptrolle“ als Mickey-Haller-Ex-Frau Maggie McPherson hier auf, wird aber als Gastdarstellerin in der bereits bestellten zweiten Staffel dabei sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen