Neuer Bully-Film „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ kommt zu Prime Video statt ins Kino

    Streamingdienst zeigt Komödie im Mai

    Vera Tidona – 21.04.2021, 15:29 Uhr

    „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ mit Michael „Bully“ Herbig und Hannah Herzsprung – Bild: Leonine Studios
    „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ mit Michael „Bully“ Herbig und Hannah Herzsprung

    Michael „Bully“ Herbig hat einen neuen Film gedreht, der nun doch nicht in die Kinos kommen wird. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist nicht absehbar, wann die Lichtspielhäuser wieder öffnen können. Und so springt nun Amazon Prime Video ein und zeigt die Komödie „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ exklusiv ab dem 14. Mai auf Abruf.

    Der beliebte Filmemacher und Komiker Michael „Bully“ Herbig, bestens bekannt mit seiner „Bullyparade“, dem Kinohit „Der Schuh des Manitu“ oder aktuell mit der neuen Show „LOL: Last One Laughing“ auf Prime Video, hatte die Rolle des bairischen Gevatter Tod, den Boandlkramer, bereits in Joseph Vilsmaiers Kinokomödie „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ inne und begeisterte damit ein Millionenpublikum. Kurzerhand erhielt der skurrile Charakter nun einen eigenen Film: Zum ersten Mal seit tausenden von Jahren ist der Boandlkramer (Herbig) verliebt. Als er das erste Mal auf die junge Gefi trifft, ist es um ihn geschehen. Geblendet und im Liebestaumel lässt der Tod sich auf einen mehr oder weniger klugen Deal mit dem Teufel ein. Damit löst er jedoch ungewollt ein unheilbares Chaos aus und bringt gar einen göttlichen Plan durcheinander.

    In weiteren Hauptrollen sind Hannah Herzsprung („Babylon Berlin“) als Gefi und Hape Kerkeling („Darüber lacht die Welt“) als der Teufel sowie Sebastian Bezzel („Eberhoferkrimi“-Reihe), Eisi Gulp („Oktoberfest 1900“) und Götz Otto („Der Untergang“) zu sehen.

    Trailer zur Komödie „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“

    Die Idee des Films stammt von Michael „Bully“ Herbig, der gemeinsam mit Marcus H. Rosenmüller und Ulrich Limmer auch das Drehbuch zum Film verfasste. Die Regie führte erneut der preisgekrönte Filmemacher Joseph Vilsmaier („Herbstmilch“, „Nanga Parbat“), der jedoch zwischenzeitlich im Alter von 81 Jahren verstarb.

    Das ist auch der Grund, warum Michael Herbig und das Team nicht länger auf einen Kinostart warten wollten: Nachdem der Kinostart leider mehrfach verschoben werden musste, freuen wir uns natürlich sehr, dass der Film nun endlich einen Weg zum Publikum gefunden hat. Sobald es wieder möglich ist, wird man den Film auch auf der großen Leinwand sehen können. Dafür wurde er gemacht und das sind wir dem Regisseur Joseph Vilsmaier auch schuldig!, so Michael Herbig.

    Dr. Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland, fügt hinzu: Wir sind unglaublich stolz, mit ‚Der Boandlkramer und die ewige Liebe‘ unseren Prime-Mitgliedern im Mai ein absolutes Highlight deutscher Kinokunst präsentieren zu können. Das letzte Werk von Regisseur Joseph Vilsmaier vereint einen fantastischen Cast mit einer berührenden und humorvollen Geschichte, die unsere Zuschauer begeistern wird.

    „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ ist eine Produktion der Perathon Medien in Koproduktion mit herbX film und Leonine Studios.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Dann sollen die Produktionsfirmen die 900.000 €, die sie von der FFF Bayern erhalten haben, doch bitte auf die Kinos verteilen. Die Summe erhalten sie als "Produktionsförderung Kinofilm".
      Die Kinos können das Geld brauchen und Amazon hat genug.
      • am via tvforen.de

        Hier ist auch ein Bericht zum Thema:


        https://www.rosenheim24.de/bayern/landkreis-berchtesgadener-land/berchtesgadener-land-kino-beben-wegen-boandlkramer-verschiebung-kino-betreiber-kritisiert-facebook-post-von-bully-herbig-90477028.html
      • am via tvforen.de

        Der Film hat übrigens den bayerischen Filmpreis gewonnen. Ich fand den 1. Teil schon gut und bin schon neugierig auf die Fortsetzung.
        Vielleicht schaue ich ihn mir nächstes Jahr an.
    • am

      eig. sollte der film starten wenn die kinos wiedereröffnen dürfen und

      den kinos beim wiederbeleben helfen diese nachricht ist sehr sehr sehr
      enttäuschend (das zeigt alles und jeder ist käuflich)

      weitere Meldungen