Netflix und BBC jagen Tahar Rahim in „The Serpent“

    Fall des Serienkillers Charles Sobhraj wird verfilmt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 17.07.2019, 12:15 Uhr

    Tahar Rahim in „The Last Panthers“ – Bild: Sky Atlantic (UK)
    Tahar Rahim in „The Last Panthers“

    Netflix hat sich einem neuen Serienprojekt der BBC angeschlossen, bei dem Tahar Rahim („The Looming Tower“) die Hauptrolle übernimmt. „The Serpent“ ist eine achtteilige Miniserie über den Fall des Serienmörders Charles Sobhraj, der Mitte der 1970er Jahre für Aufsehen sorgte.

    Damals wurden 20 junge Menschen aus dem Westen bei ihren Reisen durch Indien, Thailand und Nepal ermordet. Als Hauptverdächtiger galt damals der Verwandlungskünstler, Betrüger, Dieb und Psychopath Charles Sobhra, der Mitte der 70er Jahre zum meistgesuchten Mann von Interpol wurde: Auf drei verschiedenen Kontinenten existierten Haftbefehle gegen ihn.

    In Bangkok wird der junge, holländische Diplomat Herman Knippenberg in das kriminelle Netz von Sobhra verwickelt. Dies setzt ein dramatisches Katz- und Maus-Spiel zwischen diesen beiden vollkommen unterschiedlichen Männern in Gang, der sie auf den legendären und längst verschwundenen ‚Hippie Trail‘ in Asien führen wird.

    Regie führt Tom Shankland („The Missing“). Entwickelt wurde die Miniserie von Richard Warlow und Toby Finlay. Tom Shankland („The Missing“) führt Regie. Verantwortlich zeichnet das Produktionsstudio Mammoth Screen („Victoria“).

    Tahar Rahim verkörperte den FBI-Agenten Ali Soufan in der 9/11-Miniserie „The Looming Tower“. Außerdem war er im franko-britischen Krimidrama „The Last Panthers“ als junger Kriminalbeamter Khalil Rachedi zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen