Netflix bestellt Realserie zu „Richie Rich“

    Jake Brennan schlüpft in die Rolle des „reichsten Jungen der Welt“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 30.10.2014, 15:32 Uhr

    Jake Brennan als „Richie Rich“ – Bild: Netflix/Awesomeness TV
    Jake Brennan als „Richie Rich“

    Netflix hat die nächste Comic-Adaption bestellt. Diesmal jedoch nicht bei Marvel (fernsehserien.de berichtete), sondern bei AwesomenessTV. Im Zentrum der Comedyserie wird Richie Rich stehen, der reichste Junge der Welt. Der war in den 1950er Jahren erstmalig in Comics zu sehen. Richie ist ein Einzelkind und besitzt alles, was man mit Geld kaufen kann – mindestens in doppelter Ausführung.

    Wie The Wrap berichtet, hat der Video-on-Demand-Dienst Netflix eine erste Staffel mit 21 Folgen von „Richie Rich“ bestellt, die 2015 online gehen soll. Jake Brennan ist als Titeldarsteller vorgesehen.

    Anders als es die Klischees über moderne Kinder aus superreichen Familien nahe legen, ist der etwa Sieben- bis Zehnjährige Richie in den Comics ein sehr liebenswerter und großzügiger Charakter. Er leidet sogar etwas darunter, dass ihn sein Vermögen von anderen Kindern trennt. Zu seinem Umfeld in den zahllosen Reihen über die Figur gehören häufig seine liebenden Eltern, ein zu bösartigen Scherzen neigender Cousin, zwei beste Freunde aus einfachen Verhältnissen, eine schlichte, gleichalte Angebetete sowie eine arrogante und oberflächliche Gleichaltrige, die sich vor allem wegen seines Geldes für ihn interessiert. Daneben gibt es ein paar persönliche Gegenspieler sowie solche, die den Riches nach dem Vermögen trachten.

    In der Serie hat Richie mit der Erfindung und dem Verkauf von umweltfreundlichen Technologien bereits ein Billiarden-Vermögen gemacht. Er ist in ein perfekt ausgestattetes Herrenhaus gezogen, mit seinen Freunden erlebt er nun Abenteuer.

    Weitere Hauptrollen sollen dem Bericht zufolge die Kinderdarsteller Joshua Carlon, Jenna Ortega („Rake“, „Jane the Virgin“), Lauren Taylor sowie die schon älteren Kiff VandenHeuvel und Brooke Wexler haben.

    1980 wurde der Richie-Rich-Stoff bereits als Animationsserie erfolgreich angegegangen, 1996 folgte ein kurzlebiger zweiter Versuch – denn 1994 kam ein Film in die Kinos, in dem Kinderstar Macaulay Culkin die Titelrolle spielte. Davon gab es 1998 noch eine Fortsetzung, bei der David Gallagher in die Titelrolle schlüpfte.

    Für viele Subscription-Video-on-Demand-Anbieter ist ein Angebot von Kinderserien als eines der Standbeine wichtig. Denn viele Eltern, die den Medienkonsum ihrer Kinder lenken wollen, können ihnen dadurch altersgerechte Unterhaltung zugänglich machen, ohne dass der Nachwuchs mit Werbung bombardiert wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen