NBC stellt drei Serien auf einen Schlag ein

    Aus für Midseason-Flops „Abby’s“, „The Enemy Within“ und „The Village“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.05.2019, 11:23 Uhr

    NBC trennt sich von „Abby’s“ (l.) und „The Enemy Within“ (r.) – Bild: NBC
    NBC trennt sich von „Abby’s“ (l.) und „The Enemy Within“ (r.)

    Nach dem Ende von „Mr. Griffin – Kein Bock auf Schule“ (fernsehserien.de berichtete) trennt sich NBC nun auch auf einen Schlag von drei weiteren Wackelkandidaten. Die Comedy „Abby’s“, das Drama „The Village“ und der Krimi-Thriller „The Enemy Within“ werden alle nach jeweils nur einer kurzen Staffel nicht ins Herbst-Programm des Networks zurückkehren.

    Eigentlich ist es überraschend, dass NBC das Ende drei Formate nicht bereits im Rahmen der Upfronts im Mai verkündet hatte. „Abby’s“, „The Village“ und „The Enemy Within“ starteten alle erst im Februar und März zur Midseason auf dem Network, kamen aber weder beim Publikum noch bei den Kritikern besonders gut an.

    „Abby’s“ versuchte seit Ende März Sitcom-Konventionen zu brechen, indem zwar vor einem Live-Publikum aufgezeichnet wurde, dies aber erstmals unter offenem Himmel geschah. Das Format drehte sich um eine Bar in San Diego ohne Ausschanklizenz. Betrieben wird sie von Abby (Natalie Morales) in ihrem Hinterhof. Dabei setzt sie auf ein striktes Handy-Verbot für ihre Gäste, bei denen es sich hauptsächlich um Nachbarn aus der Umgebung handelt. Zu den weiteren Hauptdarstellern gehörten unter anderem Neil Flynn („Scrubs“, „The Middle“) und Nelson Franklin („Die Millers“).

    „The Enemy Within“ startete am 25. Februar und endet nun nach 13 Episoden. Der Thriller mit Jennifer Carpenter und Morris Chestnut drehte sich um die ehemalige CIA-Agentin Erica Shepherd, die öffentlich in Ungnade gefallen ist. Der FBI-Agent Will Keaton muss nun mit ihr zusammenarbeiten, obwohl Sheperds Verhalten auch für ihn selbst schwerwiegende Folgen hatte. Dennoch ist die Verräterin seine beste Chance, eine große Gefahr von den USA abzuwenden. Entwickelt wurde „The Enemy Within“ von dem früheren „Gotham“-Produzenten Ken Woodruff

    „The Village“ feierte am 19. März Premiere und erinnerte an den NBC-Hit „This Is Us“. Handlungsort war ein Wohnblock in Manhattan, der Bewohner unterschiedlichen Alters, aus verschiedenen Kulturen und mit gegensätzlichen Lebensstilen vereint. So leben in dem Gebäude der Kriegsveteran Nick Porter (Warren Christie), die schwangere Teenagerin Katie (Grace Van Dien) und ihre alleinerziehende Mutter Sarah (Michaela McManus), der Polizist Ben (Jerod Haynes), der sich in die geflohene Iranerin Ava (Moran Atias) verliebt und Patricia (Lorraine Toussaint), die vor ihrem Mann ein Geheimnis verbirgt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen