NBC profitiert von Olympia-Übertragungen

    US-Network erstmals seit 2004 auf Platz drei hinter CBS und FOX

    Ralf Döbele – 25.02.2010

    Nicht nur ARD und ZDF können mit den Olympia-Quoten recht zufrieden sein (fernsehserien.de berichtete). Auch für den US-Sender NBC ist die Übertragung der Winterspiele aus Vancouver ein voller Erfolg, denn dank der Wettkämpfe schaffte das Network etwas, das ihm zuletzt 2004 gelang. In der Quotenwertung liegt NBC derzeit mit durchschnittlich 8,7 Millionen Zuschauern nicht länger auf dem vierten Platz hinter CBS (12,3 Millionen), FOX (9,9 Millionen) und ABC (8,6 Millionen), sondern konnte auf Platz 3 vorrücken. Das Network „The CW“ liegt abgeschlagen auf Platz fünf mit 2,2 Millionen Zuschauern.

    An den ersten zehn Olympia-Abenden verfolgten durchschnittlich 26 Millionen Zuschauer die NBC-Übertragungen. Das hat gereicht, um in der laufenden TV-Saison (2009/2010) ABC vom Siegertreppchen zu stoßen und auf Platz 4 zu verdrängen. Doch kann NBC diesen Trend aufrecht erhalten? Schließlich musste das Network nach dem Debakel mit der „The Jay Leno Show“ (fernsehserien.de berichtete) und auch für die weitere Programmplanung starke Kritik einstecken. So tun sich die einst um 22:00 Uhr etablierten Serien wie „Law & Order: Special Victims Unit“ auf ihren neuen Sendeplätzen außerordentlich schwer.

    Letztendlich wird das Abschneiden von NBC hochgradig davon abhängen, ob die Serien, die auf den 22:00 Uhr-Sendeplatz zurückkehren oder dort neu starten, ihr Publikum vergrößern, beziehungsweise eine starke Fanbasis entwickeln können. Unter den neuen Formaten sind das zuvor lange verschobene Drama „Parenthood“ und die Reality-Comedy „The Marriage Ref“, das direkt im Anschluss an die Schlusszeremonie der Spiele auf NBC TV-Premiere feiern wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen