NBC-Pilot „Mysteries of Laura“: Debra Messing spielt Hauptrolle

    „Better Off Ted“-Reunion und weitere Casting-News

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.02.2014, 08:53 Uhr

    Debra Messing – Bild: USA Network
    Debra Messing

    Debra Messing bleibt ihrem Haussender treu. Die Schauspielerin, die für das Network bereits den Sitcom-Hit „Will & Grace“ und die Musicalserie „Smash“ anführte, übernimmt nun auch die Hauptrolle in dem NBC-Piloten „The Mysteries of Laura“. Das Projekt stand zuvor unter dem Vorbehalt der ‚Cast Contingency‘. Dies bedeutet, dass der Sender das grüne Licht für das Format von dem Casting der Hauptrolle abhängig machte.

    Das Buch zu „The Mysteries of Laura“ stammt von Newcomer Jeff Rake, Regie beim Piloten führt Mega-Produzent und Action-Regisseur McG („Nikita“). Bei dem Format handelt es sich um die Adaption der spanischen Serie „Los misterios de Laura“, in der eine Mordermittlerin zwar die gefährlichsten Mörder in Schach halten kann, dagegen aber ihre Sprösslinge, vorlaute Zwillinge, überhaupt nicht.

    Daneben hat NBC in den vergangenen Tagen auch die Besetzung in weiteren Piloten aufgestockt. So übernimmt Christine Woods die weibliche Hauptrolle in der Dating-Comedy „Two to Go“. Zuvor war Woods in der HBO-Comedy „Hello Ladies“ zu sehen gewesen und hatte in der aktuellen Entwicklungs-Saison wohl zahlreiche Pilot-Angebote erhalten.

    Der Comedy-Pilot „Mission Control“ wird währendessen zu einer Reunion für zwei Veteranen von „Better off Ted – Die Chaos AG“. Malcolm Barrett und Jonathan Slavin, die bereits in „Ted“ gemeinsam vor der Kamera standen, werden in dem neuen Format zwei Wissenschaftler verkörpern.

    Schließlich geht noch die Hauptrolle in dem Thriller-Format „Coercion“ an Gavin Stenhouse, der bislang hauptsächlich durch Gastauftritte in Serien wie „Major Crimes“ oder „Person of Interest“ aufgefallen war. „Coercion“ ist die Adaption des israelischen Formats „The Gordin Cell“ und handelt von einem hochintelligenten CIA-Mitarbeiter, der nicht weiß, dass dessen Familie einer russischen Schläferzelle angehört.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen