„Navy CIS“ ist meistgesehene Dramaserie der Welt

    Die Preisträger des 54. TV-Festivals Monte Carlo

    Michael Brandes – 12.06.2014, 14:21 Uhr

    Weltweit 57,6 Millionen Fans: „Navy CIS“ – Bild: CBS
    Weltweit 57,6 Millionen Fans: „Navy CIS“

    Im Rahmen des 54. TV-Festivals von Monte Carlo wurde „Navy CIS“ erstmals als meistgesehene Dramaserie der Welt ausgezeichnet. Basierend auf den Einschaltquoten von Importserien in 66 Ländern, kam „Navy CIS“ im Jahr 2013 im Schnitt auf 57,6 Millionen Zuschauer pro Folge.

    In den USA ist „Navy CIS“ bereits seit einigen Jahren die meistgesehene Dramaserie beim Gesamtpublikum, allerdings hat es noch nie für den weltweiten Audience Award gelangt. Der „Navy CIS“-Heimatsender CBS konnte diese Auszeichnung allerdings nun zum achten Mal innerhalb von neun Jahren gewinnen. Weitere Preisträger in diesem Zeitraum waren fünfmal „CSI“, zweimal „CSI: Miami“ und einmal „The Mentalist“. Zwischendurch kam CBS lediglich einmal FOX mit „Dr. House“ in die Quere.

    Meistgesehene Comedyserie weltweit ist nun „Modern Family“ (ABC). Während die Patchwork-Familienserie hierzulande ein recht karges Dasein bei RTL Nitro fristet, ist sie international am letztjährigen Preisträger „The Big Bang Theory“ (CBS) vorbeigezogen.

    In Monte Carlo konnte „Modern Family“ außerdem einen weiteren Preis in Empfang nehmen: Julie Bowen wurde als beste Schauspielerin in einer Comedyserie ausgezeichnet. Als bester männlicher Comedy-Darsteller wurde Steve van Zandt aus „Lilyhammer“ geehrt. Die Preise für die besten Drama-Darsteller gingen an Kim Bodnia („Die Brücke – Transit in den Tod“, Schweden) und Ayelet Zurer („Hostages“, Israel).

    „Hostages“, das Original zum gefloppten gleichnamigen US-Remake, wurde außerdem zur besten internationalen Dramaserie gewählt, „Die Brücke“ zur besten europäischen Dramaserie. Als beste internationale Comedyserie wurde „Lilyhammer“ ausgezeichnet, als beste europäische Comedyserie „Episodes“. „Top of the Lake“ gewann die Kategorie Miniserie sowie die dazugehörigen Darstellerpreise für Elisabeth Moss und Peter Mullan.

    Auszeichnungen gab es auch für das deutsche Fernsehen: Das ZDF-Familiendrama „Pass gut auf ihn auf“ wurde als bester Fernsehfilm geehrt. Auch Hauptdarstellerin Julia Koschitz erhielt eine ‚Nymphe D‘Or’. Als bester männlicher Darsteller wurde Klaus Maria Brandauer für seine Rolle in der österreichischen Produktion „Die Auslöschung“ geehrt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen