„Luke Cage“: Simone Missick übernimmt weibliche Hauptrolle in Netflix-Serie

    Cage erhält eine Mitstreiterin

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 03.09.2015, 13:26 Uhr

    Schauspielerin Simone Missick – Bild: Publicity Foto (IMDB/Dion Harvey)
    Schauspielerin Simone Missick

    Bei der kommenden Netflix-Serie „Marvel’s Luke Cage“ geht es nun Schlag auf Schlag mit der Verpflichtung neuer Figuren. Jüngster Neuzugang ist die eher unbekannte Simone Missick, die laut Deadline eine Hauptrolle erhalten hat.

    Wie bei früheren Verpflichtungen auch trägt diese Rolle bisher einen „Tarnnamen“, um nicht zuviel über die Serie an die Öffentlichkeit dringen zu lassen: Missy. Diese wurde in der Casting-Ausschreibung lediglich als „Frau mit einem starken Sinn für Gerechtigkeit“ beschrieben. Deadline vermutet dahinter Comic-Figur Misty Knight. Nachdem diese im Diensteinsatz einen Arm verloren hatte, „spendierte“ ihr Tony Stark (aka „Iron Man“) einen bionischen Ersatz. Dem verdankt sie übermenschliche Kräfte. Mittlerweile hat sie sich als Privatdetektivin selbständig gemacht und arbeitet dabei in den Comics mit Luke Cage (Mike Colter) zusammen.

    Zuvor war bekannt geworden, dass Theo Rossi („Sons of Anarchy“) als Shades und Alfre Woodard („Desperate Housewives“) als Black Mariah für die Serie als potentielle Gegenspieler von Luke Cage engagiert worden waren (fernsehserien.de berichtete).

    Für Simone Missick ist es die erste Serienhauptrolle, nachdem sie zuvor auch ein eher spärliches Resümee aufgebaut hat. So war sie im vergangenen Jahr bei „Ray Donovan“ und der Web-Serie „Everything I Did Wrong in My 20s“ in je einer Folge zu sehen. Die Darstellerin ist die Ehefrau von Dorian Missick („Six Degrees“, „Southland“).

    „Luke Cage“ ist die dritte von insgesamt fünf Serien, die Netflix und Marvel zusammen produzieren: „Daredevil“ wurde bereits für eine zweite Staffel verlängert (fernsehserien.de berichtete), „Jessica Jones“ befindet sich gerade in der Produktion, bei „Luke Cage“ wird zurzeit der Cast festgemacht und „Iron Fist“ wird die vierte Serie. In Serie fünf, „The Defenders“, sollen dann die vier Protagonisten der bisherigen Serien in acht Folgen zusammenarbeiten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen