„Leon“: Weitere Details zum neuen „GZSZ“-Spin-Off

    RTL+ stellt Cast-Mitglieder und die Hauptfiguren vor

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 04.01.2022, 12:06 Uhr

    „Leon“: Daniel Fehlow (r.) mit seinen Co-Stars (v. l. n. r.) Amelie Arndt, Arne-Carlos Böttcher und Frederic Heidorn – Bild: RTL/Oliver Ziebe
    „Leon“: Daniel Fehlow (r.) mit seinen Co-Stars (v. l. n. r.) Amelie Arndt, Arne-Carlos Böttcher und Frederic Heidorn

    Knapp einen Monat vor dem Start hat RTL+ weitere Details zu „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ veröffentlicht. Das neue Spin-Off von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ startet bei dem Streaminganbieter am 31. Januar.

    Bereits zuvor stand fest, dass Daniel Fehlows Figur Leon Moreno in dem Ableger einen Neuanfang in dem fiktiven Ort Engelshoop auf Rügen starten wird. Mit dabei: Sein Sohn Oskar, wie in der Mutterserie verkörpert von Joey Altmann. Zudem verspricht das Spin-Off die Rückkehr von Susan Sideropoulos ins „GZSZ“-Universum, die hier nicht nur als Verena Koch, sondern auch als die lebensfrohe Sarah Elsässer zu sehen ist (fernsehserien.de berichtete). Der weitere Hauptcast der achtteiligen Serie wurde nun ebenfalls bekannt.

    Adrian Spielbauer („Um Himmels Willen“) spielt den Polizeihauptkommissar Piet Ruhland, der als offen und charmant beschrieben wird, aber dennoch stets alles unter Kontrolle haben möchte. Amelie Arndt ist als Lena mit dabei. Die junge Frau ist an der Ostsee aufgewachsen, ist recht unkompliziert, aber manchmal auch etwas stur und dickköpfig. Lena hilft ihrem Vater beim Fischen und geht gerne Kiten, träumt aber auch von einer Europareise im Bulli mit ihrem besten Freund Noah, verkörpert von Arne-Carlos Böttcher („Kreuzfahrt ins Glück“). Der Kitesurfer ist der Sohn von Piet und findet sich in einem Liebesdreieck mit Lena und Almila wieder.

    Almila ist ein regelrechter Kite-Surfing-Star, die mit ihren Sponsoren auf der Suche nach Nachwuchstalenten ist. Dabei kommt sie Lena und Noah etwas in die Quere. In diese Rolle schlüpft Carmela A. C. Bonomi („The Story of Christmas“). Tim Olrik Stöneberg („Freundinnen – Jetzt erst recht“) spielt den Fischkutter-Kapitän Matti Bierhencke, den Vater von Lena und Onkel von Sarah.

    „Schloss Einstein“-Veteran Frederic Heidorn verkörpert den leidenschaftlichen Surfer Conny, der auf Rügen eine Kite-Surf-Schule eröffnet hat. Er ist ein guter Freund von Leon und schmiedet mit ihm Zukunftspläne. Dann ist da noch Sarahs beste Freundin Elli Ruland, gespielt von Kathrin Osterode („Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von…“).

    Nach „Sunny – Wer bist Du wirklich?“ und „Nihat – Alles auf Anfang“ ist „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ bereits das dritte Spin-Off, mit dem das „GZSZ“-Universum für den Streamingdienst RTL+ erweitert wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen