„Late Night Berlin“ wechselt den Sendetag

    Show von Klaas Heufer-Umlauf künftig im Anschluss an „The Masked Singer“

    Glenn Riedmeier – 04.01.2021, 12:13 Uhr

    Klaas Heufer-Umlauf moderiert „Late Night Berlin“

    Neues Jahr, neuer Programmplan: Die Fans von Klaas Heufer-Umlauf müssen sich 2021 auf einen neuen Sendetag für dessen Late-Night-Show einstellen. ProSieben gab heute bekannt, dass „Late Night Berlin“ künftig nicht mehr montags, sondern am späten Dienstagabend zu sehen sein wird. Inhaltlich ergibt dies auch mehr Sinn, denn der Dienstag ist auf ProSieben schon seit längerem ein Show-Tag mit Formaten wie „Joko & Klaas gegen ProSieben“ oder „Wer stiehlt mir die Show?“, während montags zur Primetime fiktionale Comedyserien zu sehen sind.

    „Late Night Berlin“ fungiert also fortan als Ausklang des Show-Dienstags. Los geht es am 16. Februar parallel zum Staffelstart von „The Masked Singer“. Eine genaue Sendezeit nennt ProSieben allerdings nicht. Direkt nach „The Masked Singer“ soll es nämlich auch weiterhin zunächst noch das zugehörige „red. Spezial“ zu sehen geben, bevor Klaas Heufer-Umlauf auf Sendung geht. In Anbetracht der ausgedehnten Sendezeiten der vergangenen „TMS“-Staffel dürfte das erst gegen Mitternacht sein.

    Weiterhin möchte Heufer-Umlauf in „Late Night Berlin“ ganz subjektiv über die Themen reden, die Deutschland, die Welt und ihn bewegen – ob Popkultur, Politik, Musik, Sport oder das Medien-Business. Darüber hinaus geben sich Talkgäste die Ehre und auf der Showbühne werden nationale und internationale Musik-Acts erwartet.

    ProSieben-Chef Daniel Rosemann: Mit ‚Late Night Berlin‘ machen Klaas und sein Team unseren starken Dienstag perfekt. Der komplette Dienstagabend steht damit ganz im Zeichen herausragender Eigenproduktionen: ‚Wer stiehlt mir die Show?‘, ‚The Masked Singer‘ oder ‚Joko & Klaas gegen ProSieben‘ in der Prime Time, mit seiner Late-Night-Show bringt Klaas ab Februar die Zuschauer und uns jeden Dienstag bestens informiert und gut gelaunt ins Bett. So viel ProSieben auf ProSieben gab es dienstags lange nicht.

    Angesichts der zuletzt äußerst enttäuschenden Quoten von „Late Night Berlin“ bestand Handlungsbedarf. Im Schnitt sahen die Sendung unter einer halben Million Zuschauer. Während es zumindest in der Zielgruppe oft ordentlich lief, fiel die Show auch bei den 14- bis 49-Jährigen im Dezember auf tief einstellige Marktanteile. Die beiden „Greatest Hits“-Ausgaben holten nur 8,6 und 6,7 Prozent. Noch desaströser liefen die „Musik-Spezials“ am 21. und 28. Dezember, in denen Nico Santos und Sido kleine Konzerte gaben. Mit nur 3,8 und 4,4 Prozent gingen die beiden Ausgaben völlig unter. Den Quotenrekord stellte „Late Night Berlin“ hingegen am 16. November auf, als die Show direkt nach dem Halbfinale von „The Masked Singer“ lief und sagenhafte 17,3 Prozent holte. Kein Wunder also, dass ProSieben die Sendung nun auf den Dienstag verlegt, wo im Anschluss an die Masken-Show wieder gute Quoten zu erwarten sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schade, hat bisher wegen der verlässlichen Anfangszeit am Montag um 23:07 gut bei mir gepasst. Ich befürchte, dienstags werden die Anfangszeiten dann wöchentlich wohl je nach Vorprogramm stark schwanken. Das finde ich für eine Late Night nicht so gut.

      Erklärt aber, warum in der letzten neuen Folge vor Weihnachten kein konkreter Termin für die Rückkehr aus der Winterpause genannt wurde, sondern es nur eine vage Andeutung gab "man soll mal so im Februar Ausschau" nach der Sendung halten.
      • am via tvforen.demelden

        Helmprobst schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Schade, hat bisher wegen der verlässlichen
        > Anfangszeit am Montag um 23:07 gut bei mir
        > gepasst. Ich befürchte, dienstags werden die
        > Anfangszeiten dann wöchentlich wohl je nach
        > Vorprogramm stark schwanken. Das finde ich für
        > eine Late Night nicht so gut.

        Das denke ich auch. Und ich befürchte, das es nun leider nut auf "Masked Singer" bezogene Sendungen werden. Ich würde das sehr schade finden. Könnte man dann wohl abhaken.

    weitere Meldungen