„Krypton“: Syfy verlängert Superman-Prequelserie

    Clark Kents Großvater auf Erfolgskurs

    Ralf Döbele – 23.05.2018, 12:00 Uhr

    Cameron Cuffe und Georgina Campbell in „Krypton“

    Kurz vor der Ausstrahlung des Staffelfinales am heutigen Mittwoch schickt Syfy „Krypton“ in die nächste Runde. Der US-Kabelsender hat das „Superman“-Prequel für eine zweite Staffel verlängert, die 2019 auf Sendung gehen wird.

    Laut Sender konnten die Episoden der ersten Staffel duchschnittlich 1,8 Millionen Zuschauer vorweisen, zeitversetzte Abrufe innerhalb der ersten drei Tage mit einberechnet. Damit ist „Krypton“ zur zweiterfolgreichsten Serie des Senders nach dem Aushängeschild „The Magicians“ geworden.

    „Krypton“ gesellt sich mit der zweiten Staffel zu weiteren Syfy-Rückkehrern wie der Action-Comedy „Happy!“ mit Christopher Meloni und Patton Oswalt und der Horror-Anthologie „Channel Zero“. Das Endzeitdrama „12 Monkeys“ wird dagegen im Juni mit der vierten Staffel zu Ende gehen.

    Die Handlung von „Krypton“ setzt zwei Generationen vor der Zerstörung des Planeten ein, in deren Rahmen der kleine Kal-El in einem Raumschiff zur Erde gesandt wurde. Im Zentrum steht Supermans Großvater Seg-El (Cameron Cuffe), dessen Haus El in der Gesellschaft als geächtet gilt. Nun kämpft er darum, die Ehre seiner Familie wiederherzustellen, sowie gegen das Chaos, in dem seine Heimatwelt zu versinken droht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen