„Interview with the Vampire“: Serienadaption findet deutsche Heimat

    Neue Adaption von Anne Rices Kultroman mit Jacob Anderson („Game of Thrones“)

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 23.11.2022, 14:51 Uhr

    Sam Reid and Jacob Anderson in „Interview with the Vampire“ – Bild: AMC/Sony Pictures TV/ Michele K. Short
    Sam Reid and Jacob Anderson in „Interview with the Vampire“

    Die Serienadaption des Anne-Rice-Klassikers „Interview with the Vampire“ hat ihre deutsche Heimat bei Sky gefunden. Ab dem 6. Januar 2023 wird die Serie um einen Vampir, der seine Lebensgeschichte einem Journalisten erzählt, immer freitags ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen bei Sky Atlantic ausgestrahlt. Parallel stehen die Episoden bei WOW und Sky Q auf Abruf bereit.

    In den USA läuft das Format beim Sender AMC („Breaking Bad“, „Mad Men“, „The Walking Dead“), wo man einen Rahmenvertrag mit Autorin Rice geschlossen hatte, diverse ihrer Werke zu adaptieren – Rice verstarb zwischenzeitlich im Alter von 80 Jahren (fernsehserien.de berichtete). AMC hat für „Interview with the Vampire“ eine zweite Staffel beauftragt, die ebenfalls bei Sky zu Hause sein wird.

    „Interview with the Vampire“ wurde bereits einmal unter dem Titel „Interview mit einem Vampir“ als Kassenschlager mit Brad Pitt, Tom Cruise und der jungen Kirsten Dunst adaptiert, konnte damals aber nicht das Wohlwollen von Autorin Rice gewinnen, da der Film unter finanziellem Druck eben auf Massentauglichkeit setze.

    In der Serie wird dann auch der Interview-Aspekt stärker genutzt, der im Film nur am Rande vorkam: Der Vampir Louis de Pointe du Lac (Jacob Anderson, Grauer Wurm aus „Game of Thrones“) erzählt dem Journalisten Daniel Mollay (Eric Bogosian; „Billions“, „Criminal Intent – Verbrechen im Visier“) seine Lebensgeschichte.

    Die umfasst in der Auftaktstaffel die Begegnung von Louis, einem Clubbesitzer, mit dem Vampir Lestat de Lioncourt (Sam Reid) im New Orleans des frühen 20. Jahrhunderts (also später als im Film). Die beiden beginnen eine homosexuelle Beziehung, während Lestat Louis zum Vampir macht. Daneben wird behandelt, dass durch die beiden auch das Mädchen Claudia (Bailey Bass) zum Vampir gemacht wurde, was zu einer Spaltung zwischen den beiden führte. In Staffel zwei, die acht Folgen umfassen wird, geht es für das Trio dann nach Europa.

    Als Showrunner fungiert Rolin Jones, Mark Johnson (Oscar als Mit-Produzent von „Rain Man“, Emmy-Gewinner als Mit-Produzent von „Breaking Bad“) unterstützt als Executive Producer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen