„How to Live with Your Parents“: Sitcom mit Sarah Chalke („Scrubs“) kommt zu ProSieben

    Wenn der persönliche Fortschritt wieder unter das Dach der Eltern führt

    Bernd Krannich – 28.10.2020, 19:30 Uhr

    Der Cast von „How to Live with Your Parents“

    Durch ProSieben kommt die Comedyserie „How to Live with Your Parents“ zu einer späten Free-TV-Premiere: Die Serie mit Sarah Chalke läuft ab dem 14. November immer samstags auf ProSieben im Vormittagsprogramm gegen 8:55 Uhr. Sie übernimmt den Sendeplatz von „Speechless“, das eine Woche davor sein Serienfinale haben wird.

    In den USA lief die Sitcom im Frühling 2013, 2018 besorgte ProSieben Fun die Deutschlandpremiere des 13-Teilers, der in den USA mit dem zu der Zeit „modernen“, langen Titel „How to Live with Your Parents (for the Rest of Your Life)“ und der Starpower von Chalke („Scrubs“) und Brad Garrett (drei Emmys für „Alle lieben Raymond“) an den Start ging, im Programmumfeld von „The Middle“ und „Modern Family“ aber nie so recht auf einen grünen (Quoten-)Zweig kam.

    In der Serie ist Mutter Polly (Chalke) mit ihrer Ehe enorm unzufrieden – sie verlässt ihren gutmütigen, aber vollkommen ambitionslosen Ehemann Julian (Jon Dore) und zieht mit ihrer sechsjährigen Tochter Nathalie (Rachel Eggleston) bei ihrer Mutter Mutter Elaine (Elizabeth Perkins, „Weeds“) und deren Ehemann Max (Garrett) ein, einem Nachtclubbesitzer.

    Grundsätzlich sind Mutter und Kind in der neuen Wohnung willkommen – auch, wenn es Max etwas stört, dass sein (Liebes-)Leben nun durch den jüngsten Hausgast etwas eingeschränkt ist. Und schließlich muss sich Polly auch mit dem Ernst des Lebens auseinandersetzen und sich fragen, ob ihr bisheriges Leben wirklich so schlecht war.

    Zum einen sind Polly und ihre Mutter sehr gegensätzlich – und viele Vorwürfe, die Polly der Mutter nach deren Scheidung gemacht hatte, rächen sich nun, als sich Polly in der Rolle der frisch Geschiedenen sieht. Dann ist da noch Pollys nerviger Ex-Mann, der immer wieder unangemeldet bei Polly und den Ex-Schwiegereltern auftaucht – sich dabei aber auch als loyaler und bezaubernder Vater für seine Tochter erweist. Und Polly muss sich einen Job suchen – da es ihr an Berufserfahrung mangelt, findet sie nur einen Hilfsjob, den sie eigentlich für ihren Neuanfang in ein besseres Leben für unter ihrer Würde hält … 

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      So sehr ich mich normalerweise über ältere, kurzlebige Sitcoms freue: diese ist wirklich nicht besonders gut. Ich habe sie auf Pro7Fun gesehen, v.a. wegen der bekannten Darsteller. Aber die Gesichten sind schwach, die Gags mau und alles wirkt einen Tick zu überzogen.

      Pro7 hat Besseres im Archiv, das man auf diesen Sendeplatz packen könnte.

      weitere Meldungen