„Herzensbrecher“: Drehbeginn zu neuer ZDF-Familienserie

    Simon Böer spielt einen Pastor mit vier Söhnen

    Jens Dehn – 10.04.2013, 08:48 Uhr

    "Herzensbrecher": Drehbeginn zu neuer ZDF-Familienserie – Simon Böer spielt einen Pastor mit vier Söhnen – Bild: ZDF

    Ein alleinerziehender Pastor mit vier Kindern steht im Zentrum der neuen ZDF-Vorabendserie „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“. Als „sexy, chaotisch, humorvoll und unkonventionell“ beschreibt der Sender die Figur des Andreas Tabarius, der von Simon Böer gespielt wird. Die Dreharbeiten für die zehnteilige Familienserie haben am Dienstag, 9. April, in Köln, Bonn und Umgebung begonnen.

    Zu Beginn der Pilotfolge übernimmt der Geistliche eine evangelische Gemeinde. Kaum angekommen, mischt der Vater von vier Söhnen alles auf und stellt es in Frage. Mit dieser Haltung stößt er bei den Gemeindemitgliedern auf Widerstände. Privat sieht es nicht viel besser aus: die vier Jungs im Alter von sechs bis 20 Jahren decken alle prä- und postpubertären Sorgen und Nöte ab, die einem Drehbuchautoren einfallen können.

    Familienserien im klerikalen Umfeld haben beim ZDF große Tradition. Ende der 1980er Jahre sorgte Günter Strack in „Mit Leib und Seele“ als Pfarrer in der hessischen Provinz für Topquoten. Thekla Carola Wied („Ich heirate eine Familie“) sorgte sich als Nonne in „Wie gut, dass es Maria gibt“ um eine Berliner Gemeinde.

    Die Drehbücher zu „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ hat Christian Pfannenschmidt geschrieben. Regie führt in Folge eins und zwei Christian Theede, die dritte und vierte Folge inszeniert Imogen Kimmel. Die Vorabendserie wird von der Kölner Produktionsfirma itv Studios Germany realisiert, Produzentin ist Gerda Müller. In weiteren Rollen stehen unter anderen Annika Ernst, Julia Malik, Gerrit Klein, Maurizio Magno, Lukas Fabio Karlsch und Tamara Rohloff vor der Kamera.

    Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen