HBO: Updates zu „True Detective“, „Deadwood“, „The Night Of“

    Splitter von der TCA

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.08.2016, 17:01 Uhr

    „Deadwood“ – Bild: HBO
    „Deadwood“

    Erstmalig unter seinem neuen Programm-Chef Casey Bloys kam HBO dieses Jahr zur TCA Summer Press Tour. Neben der Ankündigung der Startdaten zu „Westworld“, „Divorce“ und „Insecure“ (fernsehserien.de berichtete) stellte sich Bloys diversen Fragen zu den bisherigen HBO-Projekten und deren Zukunft.

    Real Time with Bill Maher

    Die wöchentliche, politische Talk-Show „Real Time with Bill Maher“ wird um zwei Staffeln verlängert und läuft somit mindestens bis Ende 2018. (Keine Sorge, der Vertrag von HBO mit John Oliver für „Last Week Tonight with John Oliver“ geht zunächst bis Ende 2017).

    Curb Your Enthusiam

    Kult-Dauerbrenner „Curb Your Enthusiam“ von und mit Larry David wird im Hebst mit der Produktion der neunten Staffel (fernsehserien.de berichtete) beginnen. Der bisherige Cast ist aktuell noch nicht unter Vertrag genommen, Bloys geht aber davon aus, dass die altbekannten Gesichter wieder dabei sein werden.

    Deadwood

    Unter dem ausgeschiedenen HBO-Chef Michael Lombardo hatte sich ein abschließender Film zur unvollendet gebliebenen Western-Serie „Deadwood“ abgezeichnet. Bloys hat hierzu keine konkretes Update: Serienschöpfer David Milch schreibt aktuell ein Drehbuch. (Bloys: „Ich gehe davon aus, dass es sehr gut wird.“) Offizielles grünes Licht für das Projekt gibt es aber bisher noch nicht, wie Bloys bestätigte.

    The Night Of

    Mit Bloys will HBO auch einen Neuanfang wagen, nachdem HBO zuletzt durch Misserfolge wie „Vinyl“ und „The Leftovers“ insbesondere durch die Video-on-Demand-Portale die Butter vom Brot genommen bekommen hat. Da „The Night Of“ nun ein durchschlagender Erfolg bei den Kritikern ist und auch ordentliche Quoten liefert, wurde natürlich die Frage nach einer möglichen Fortsetzung des als Mini-Serie geplanten Projekts gestellt. Von Produzentenseite hieß es dazu, dass man durchaus darüber nachdenke, ob die Serie fortgesetzt werden könne. Dabei deutete Steven Zaillian an, dass es dabei eher in Richtung „Anthologie“ gehen würde – dass man die Grundthemen der Serie auf eine andere Situation übertragen könnte. Konkretes gibt es aber derzeit noch nicht.

    True Detective

    So sehr die erste Staffel von „True Detective“ die Kritiker und die Zuschauer begeisterte, so schlecht kam die zweite Staffel der Serienanthologie an. Seitdem blieb es längere Zeit ruhig um das Format. Auf Nachfrage erklärte nun Bloys, dass das Format noch nicht zu den Akten gelegt sei. Er führte aus, dass Serienschöpfer Nic Pizzolatto bei HBO mit anderen Formaten beschäftigt sei (fernsehserien.de berichtete) und im Zweifelsfall ein anderer Autor unter Pizzolattos Aufsicht die neue Staffel schreiben würde (Pizzolatto hatte die ersten beiden Staffeln geleitet und 16 der 18 Drehbücher als Hauptautor verfasst, die anderen beiden mit einem Ko-Autoren). Derzeit sei man bei HBO noch auf der Suche nach der richtigen Story. „True Detective“ sei für den Sender ein wichtiges Franchise, das man fortsetzen wolle, aber man habe eben die passende Story noch nicht gefunden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Mich würde eher interessiern, ob es tatsächlich bei "Deadwood" so etwas wie einen Abschlußfilm gibt.
      "True Detective" würde mich nur interessiern, wenn die erste Staffel fortgesetzt wird - um herauszugkriegen, wer die Hintermänner sind in dem ganzen Komplott.
      Die (eigentliche) zweite Staffel haben die Produzentzen schön versaut...
        hier antworten
      • (geb. 1967) am melden

        Na, dann hoffe ich mal, das HBO noch die passende Story zur 3. True Detektive Staffel finden wird.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen