„Hauptstadtrevier“: Das Erste zeigt weiteren ‚Schmunzelkrimi‘

    Neunte „Heiter bis tödlich“-Serie startet im November

    "Hauptstadtrevier": Das Erste zeigt weiteren 'Schmunzelkrimi' – Neunte "Heiter bis tödlich"-Serie startet im November – Bild: ARD/Thorsten Eichhorst/Montage
    Matthias Klimsa und Friederike Kempter

    Zu besseren Quoten am Vorabend konnten die sogenannten ‚Schmunzelkrimis‘ im Ersten bisher wahrlich nicht beitragen. Das hält die ARD allerdings nicht davon ab, das Volk mit weiteren „Heiter bis tödlich“-Krimis zu bombadieren. Nach den September-Starts von „Fuchs und Gans“ sowie „Akte Ex“ folgt im November mit „Hauptstadtrevier“ bereits die neunte Serie der neuen Vorabendmarke. Hartgesonnene Krimifans mit Elefantengedächtnis, die all die zahlreichen Ermittler aus unterschiedlichsten Regionen noch auseinander halten können, sollten sich dringend bei „Wetten, dass..?“ bewerben …

    Im Berliner „Hauptstadtrevier“ stehen sich als ungleiches Paar eine Elitepolizistin und ein Bürokrat gegenüber. Die Polizistin Julia Klug (Friederike Kempter) handelt nach dem Motto ‚Nicht lange fackeln, sofort zuschlagen‘. Weil sie von ihrem Verlobten betrogen wurde, ein kleines Kind großziehen muss und zudem auch noch verschuldet ist, zieht Julia wieder bei ihren Eltern in Berlin ein. An ihrem neuen Arbeitsplatz, der Polizeidirektion 7 am Berliner Spittelmarkt, trifft sie auf Johannes Sonntag (Matthias Klimsa), den stoischen Leiter des Betrugsdezernates. Johannes ist ein ‚Kopfarbeiter‘, der die Dinge analytisch, akribisch und geduldig angeht. Gemeinsam kämpft das Duo gegen Bauspekulanten, Heiratsschwindler, göttergleiche Klinikchefs und Mehrwertsteuerbetrüger.

    Dazwischen steht die Chefin Marei Schiller (Julia Richter), die vor allem an präsentablen Ermittlungsergebnissen interessiert ist. In der gleichen Dienststelle arbeiten neben Julia auch die restlichen Mitglieder der Familie Klug: Vater Jürgen (Torsten Michaelis), Mutter Marianne (Kirsten Block) und Bruder Patrick (Oliver Bender). Zuhause ist Julia ganz die Tochter, auf der Wache wird sie allerdings zur Vorgesetzten ihrer Eltern, wodurch sich die Familienverhältnisse umkehren.

    Ausgestrahlt wird „Hauptstadtrevier“ ab dem 20. November dienstags um 18.50 Uhr. Die erste Staffel umfasst acht Folgen. Wer nicht bis dahin auf den nächsten Regionalkrimi warten will, kann am Mittwoch, 10. Oktober, um 19.25 Uhr das ZDF einschalten. An diesem Abend ermitteln zum ersten Mal „Die Garmisch-Cops“ (wunschliste.de berichtete).

    08.10.2012, 16:19 Uhr – Michael Brandes/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • User_951041 am 27.08.2016 09:57

      Ich habe meinen Spaß!
        hier antworten
      • Mikko am 09.10.2012 11:12 via tvforen.de

        Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein!

        Hauptstadtrevier, Großstadtrevier ....

        Liebe ARD, nein!
        Das wird so nix mit einem interessanten, abwechslungsreichen, kreativen Vorabend.
        • Mike (1) am 08.10.2012 16:27 via tvforen.de

          Langsam ist aber mal genug!
          • beiderbecke am 08.10.2012 16:53 via tvforen.de

            Warum, schauen doch sowieso nur wenige.

            Aber das dürfte auch bedeuten, dass die grünen Peterwagen samt Jägermeister-Uniformen zurückkehren.

        weitere Meldungen