„Harley Quinn“: Warner Bros. bestellt animierte Serie für erwachsenes Publikum

    Dritte Serienbestellung für DC-Digital-Angebot

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 21.11.2017, 07:46 Uhr

    Margot Robbie als Harley Quinn in „Suicide Squad“ – Bild: Warner Bros.
    Margot Robbie als Harley Quinn in „Suicide Squad“

    Für sein kommendes Streamingangebot zu DC-Comics hat Warner Bros. TV die animierte Serie „Harley Quinn“ bestellt. Es ist das dritte exklusive Format für die kommende Plattform (fernsehserien.de berichtete) nach einer Real-Serie zu den „Titans“ und dem ebenfalls animierten Revival zu „Young Justice“.

    Für „Harley Quinn“ wurden 26 Folgen bestellt, die Serie richtet sich an ein erwachsenes Publikum. Hinter der dem Format steht das Trio, das auch schon hinter der kurzlebigen DC-Comedyserie „Powerless“ stand: Justin Halpern (Schöpfer von „Shit! My Dad Says“) & Patrick Schumacker sowie Dean Lorey. Warner Bros. Animation übernimmt die Umsetzung.

    Die Figur Harley Quinn ist in der Comic-Vorlage die ehemalige Psychiaterin Harleen Frances Quinzel, die bei ihrer Arbeit im Arkham Asylum dem dort inhaftierten Joker verfallen war und auf die dunkle Seite wechselte. Der Charakter rückte 2016 durch den Film „Suicide Squad“ wieder ins Rampenlicht, bei dem die Darstellung der Figur durch Margot Robbie allgemein als Highlight gesehen wird. Laut Deadline steht noch nicht fest, wer der Figur die Stimme leihen wird. Eine Beteiligung von Robbie kann nicht ausgeschlossen werden.

    In der Serie hat Harley Quinn „ein für alle Mal“ mit dem Jocker gebrochen und sich nun in Gotham niedergelassen, um dort die Königin der Unterwelt zu werden. So wird auch Poison Ivy – in den Comics ein weiterer love interest für Harley Quinn – in der Serie eine feste Rolle haben, daneben sollen weitere Helden und Schurken aus den DC-Comics mit von der Partie sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen