„Gangs of London“: Sky mit erstem Trailer zur Gangsterserie

    Joe Cole („Peaky Blinders“) übernimmt mächtigen Verbrecher-Clan

    Ralf Döbele – 17.02.2020, 15:00 Uhr

    „Gangs of London“ mit Joe Cole (m.) startet in diesem Jahr beim britischen Sky

    Sky hat einen ersten Trailer zu seiner kommenden Crime-Serie „Gangs of London“ vorgestellt, die der britische Pay-TV-Sender gemeinsam mit den amerikanischen Kollegen von Cinemax bestellt hat. Das Drama, in dessen Zentrum die großen, international organisierten Verbrecherbanden Londons stehen sollen, soll noch 2020 an den Start gehen. Ein genaues Datum gibt es aber noch nicht.

    Trailer zur Sky-Serie „Gangs of London“ (ab 18!)

    In „Gangs of London“ wird die britische Metropole von Machtkämpfen innerhalb des organisierten Verbrechens erschüttert. Als Finn Wallace, der Boss des einflussreichsten Gangster-Clans, bei einem Attentat stirbt, hinterlässt das ein Macht-Vakuum und Ansprüche werden erhoben. Die Wallaces scheinen überall von Rivalen umzingelt zu sein, zumal niemand weiß, wer den Anschlag verübt hat.

    So liegt es an dem jungen und impulsiven Sean Wallace (Joe Cole), in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Dafür holt er sich Hilfe bei der Dumani-Familie unter der Führung von Ed Dumani. Einen weiteren Verbündeten findet Sean womöglich in dem geheimnisvollen Verlierer Elliot Finch, der sich auffallend für die Familie Wallace interessiert. Tatsächlich findet sich Elliot schnell in den inneren Gefilden der größten Verbrecherorganisation Londons wieder.

    Hauptdarsteller Joe Cole war zuvor als John Shelby in „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“ zu sehen. An seiner Seite spielen unter anderem Colm Meaney („Star Trek – Deep Space Nine“), Sope Dirisu, Lucian Msamati und Michelle Fairley („Game of Thrones“) weitere Hauptrollen. Entwickelt wurde „Gangs of London“ basierend auf dem gleichnamigen Videospiel aus dem Jahr 2006 von Gareth Evans und Matt Flannery. Pulse Films und Sister Pictures sind die verantwortlichen Produktionsstudios.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen