Gabriel Byrne und Elizabeth McGovern führen „War of the Worlds“

    Casting für Fox-Channel-Serie bekannt geworden

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.01.2019, 11:45 Uhr

    „War of the Worlds“: Gabriel Byrne (l.) und Elizabeth McGovern (r.) gehören zum Hauptcast – Bild: History/ITV
    „War of the Worlds“: Gabriel Byrne (l.) und Elizabeth McGovern (r.) gehören zum Hauptcast

    Der neue „Krieg der Welten“ hat seine ersten Überlebenden. Gabriel Byrne („Vikings“) und „Downton Abbey“-Veteranin Elizabeth McGovern führen den Hauptcast der Neuverfilimung von „War of the Worlds“ an. Die achtteilige Miniserie wird von der Fox Networks Group Europe & Africa gemeinsam mit dem französischen Pay-TV-Sender Canal+ produziert und soll noch in diesem Jahr in mehr als 50 Ländern Premiere feiern.

    Die neue Adaption des zeitlosen Science-Fiction-Klassikers von H.G. Wells spielt in Europa und folgt den kleinen Gruppen von Überlebenden, die nach einem apokalyptischen Angriff von Außerirdischen noch auf der Erde übrig sind. Das Drehbuch wird von Howard Overman („Misfits“) entwickelt, der die Handlung in der Gegenwart ansiedelt. Damit unterscheidet sich diese Version von einer weiteren „War of the Worlds“-Miniserie, die derzeit in Großbritannien entsteht (fernsehserien.de berichtete).

    Ebenfalls für das Projekt verpflichtet wurden bislang Léa Drucker („Büro der Legenden“), Natasha Little („Silent Witness“), Daisy Edgar-Jones („Cold Feet“), Stéphane Caillard („Marseille“), Adel Bencherif („Der Prophet“) und Guillaume Gouix („The Returned“). Details zu ihren Figuren wurden bislang aber noch nicht bekannt.

    „The War of the Worlds“ (Originaltitel) erschien erstmals 1897 und gilt als eine der ersten literarischen Geschichten, die einen Konflikt zwischen Menschen und Außerirdischen zum Thema hatte. In den folgenden Jahrzehnten hat der „Krieg der Welten“ gleich mehrere Erzählformen für sich erobert. Legendär ist Orson Welles’ Radio-Hörspiel aus dem Jahr 1938, das manche US-Hörer in Panik versetzte, da sie den dargelegten Bericht für bare Münze nahmen.

    1953 folgte die erste Leinwand-Adaption, die in Deutschland unter dem Titel „Kampf der Welten“ in die Kinos kam. Explizit darauf und nicht auf der Romanvorlage basierte dann 1988 die Serie „„Krieg der Welten“, die aufgrund ihrer doch recht billig anmutenden Machart lediglich zwei Staffeln lang überlebte. 2005 brachten Steven Spielberg und Tom Cruise dann den „Krieg der Welten“ zurück in die Kinos in einer Verfilmung, die sich ausdrücklich stärker am Originalroman orientieren sollte. Selbst den Rock-Olymp hat die Alien-Invasion erobert. Jeff Waynes Konzeptalbum aus dem Jahr 1978 hat ebenfalls Kultstatus und wird immer wieder mit prominenter Besetzung als Live-Konzert aufgeführt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen