„Friends“: Prime Video wird exklusive deutsche SVoD-Heimat

    Anbieterwechsel Mitte November

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.10.2019, 11:54 Uhr

    Die sechs „Friends“ ganz am Anfang ihrer Abenteuer – Bild: Warner Bros. Entertainment
    Die sechs „Friends“ ganz am Anfang ihrer Abenteuer

    Wer aktuell bei einen „Friends“-Marathon bei Netflix macht, sollte sich damit vielleicht beeilen: Prime Video informiert, dass man ab dem 14. November die komplette Serie mit ihren zehn Staffeln exklusiv im deutschen Subscription-Video-on-Demand-Markt anbieten kann.

    SVoD, wie das in Kurzform heißt, deckt alle „Paketangebote“ ab, bei denen man – meist monatlich – eine Gebühr zahlt, und dann auf ein ganzes Paket an Serien ohne weitere Kosten zugreifen kann. Natürlich können die einzelnen Episoden und Staffeln auch weiterhin käuflich überall erworben werden – so, wie es bisher auch schon bei Amazon Video möglich war. Prime Video wird sowohl die englische Sprachfassung von „Friends“ wie auch die deutsche Synchronfassung aufnehmen. Im deutschen TV zeigen gerade Comedy Central und der Pay-TV-Sender TNT Serie das Erfolgsformat.

    Zwischen 1994 und 2004 liefen in den USA bei NBC die Abenteuer von Rachel (Jennifer Aniston), Monica (Courteney Cox), Phoebe (Lisa Kudrow), Joey (Matt LeBlanc), Chandler (Matthew Perry) und Ross (David Schwimmer), sechs jungen New Yorkern auf der Suche nach ihrem Platz im Leben. Entsprechend wurde in den USA gerade mit einigem Aufwand der 25. Geburtstag von „Friends“ begangen (fernsehserien.de berichtete).

    Noch immer ist die Serie aus dem Hause Warner Bros.TV eine der beliebtesten Sitcoms weltweit und in den anstehenden Auseinandersetzungen der alten und neuen Streaming-Anbietern sind solche modernen Serienklassiker eine wichtige Stütze für die Zuschauerzufriedenheit. Daher hatte Warner in den USA die Lizenzierung an Netflix auslaufen lassen, um sich die Rechte für seinen eigenen, kommenden Dienst HBO Max zu holen. Dort ist auch das jüngere „The Big Bang Theory“ gelandet.

    Die Tatsache, dass „Friends“ in Deutschland nun bei Prime Video gelandet ist, lässt dann auch vermuten, dass HBO Max nicht ganz so schnell nach Deutschland kommen wird. Aktuell ist auch der US-Start des neuen Dienstes noch nicht bestätigt, im Frühjahr 2020 soll es soweit sein. Details könnten allerdings schon bei einer Veranstaltung in einer Woche bekannt werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen