„Falco“: Deutschlandpremiere der Serie um Koma-Polizisten im April

    ZDFneo zeigt französische Krimiserie

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.02.2018, 09:11 Uhr

    Falco (Sagamore Stévenin, M.) mit den Kollegen Éva Blum (Alexia Barlier, 2.v.l.) und Romain Chevalier (Clément Manuel, 2.v.r. ). Ebenfalls abgebildet: Psychiaterin Sonia Vasseur (Saïda Jawad, r.) und Chef Jean-Paul Ménard (Arno Chevrier, l.) – Bild: Jean François Baumard/ZDFneo
    Falco (Sagamore Stévenin, M.) mit den Kollegen Éva Blum (Alexia Barlier, 2.v.l.) und Romain Chevalier (Clément Manuel, 2.v.r. ). Ebenfalls abgebildet: Psychiaterin Sonia Vasseur (Saïda Jawad, r.) und Chef Jean-Paul Ménard (Arno Chevrier, l.)

    ZDFneo wird die französische Serie „Falco“ ab dem 6. April immer freitags um 21.45 Uhr in Doppelfolgen zeigen. Im Zentrum der sechs Episoden der ersten Staffel steht eine nicht ganz neue Prämisse.

    1991 wird der Polizist Alexandre Falco (Sagamore Stévenin) aus Paris verletzt und fällt ins Koma. Gegen alle medizinischen Weisheiten erwacht er daraus – aber erst nach 22 Jahren. Für Falco kein „Wunder“, sondern ein Fluch: Seine Frau Carole (Mathilde Lebrequier) hat in der Zwischenzeit einen anderen Mann gefunden, die kostbaren Jugendjahre seiner Tochter Pauline (Marie Béraud) hat er verpasst. Ihm bleibt nach all der verlorenen Zeit nur der Beruf als Halt.

    Doch auch hier ist der Wiedereinstieg alles andere als einfach. Kaum, dass Falco sich wider medizinischen Rates selbst aus der Klinik entlässt, stolpert er in einen Überfall. Zwar kann er dem weiblichen Opfer helfen, doch die erstattet überraschend Anzeige gegen der verdutzten Polizisten. Zwar kann ihm sein alter Freund Ménard (Arno Chevrier) erst einmal helfen und ihn aus der Haft holen, doch bald darauf wird das Überfallopfer ermordet – und Falco steht erneut unter Verdacht. Da das Opfer als Escort gearbeitet hat, macht sich Falco im Milieu auf die Suche – und gerät dabei mit dem jungen, sehr korrekten Lieutenant Romain Chevalier (Clément Manuel) aneinander, der den Fall bearbeitet …

    Nachdem Falco seinen Namen in diesem ersten Fall wieder rein waschen konnte, stellt sein alter Freund und nun Vorgesetzter Ménard für seine fortgesetzte Beschäftigung die Bedingung, dass er regelmäßige Sitzungen bei Psychiaterin Sonia Vasseur (Saïda Jawad) wahrnimmt, um das Trauma des Komas und dessen Folgen zu verarbeiten.

    In Frankreich wurde „Falco“ zwischen 2013 und 2016 in vier Staffeln mit insgesamt 30 Episoden von TF1 ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Die Serie ist überhaupt nicht witzig und nicht lustig, viel intelligenter gemacht als die plumpe deutsche Original. Falco leidet sehr unter die Situation, die ganze ist viel ernster, geht unter die Haut.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        "Le dernier flic" war bei der Titelgebung wohl zu offensichtlich ? ;-)

        Wahrscheinlich fährt der letzte französische Bulle einen alten grünen Oldtimer-Citroen durch ein französisches Zechenviertel, hat Schwierigkeiten mit seiner On-Off-Beziehung zu seiner Ex-Frau-Witwe-Immer-Noch-Gattin und streitet mit seiner mittlerweile pupertären Tochter um alle möglichen Themen. :-)

        Würde ja lachen, wenn die Serie nach einer französischen Jung-Anwältin läuft, die in einem französischen Einkaufscenter ihre Beratungen für einen Euro pro Minute anbietet. ;-)
        • am via tvforen.demelden

          macabros schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > "Le dernier flic" war bei der Titelgebung wohl zu
          > offensichtlich ? ;-)
          >
          > Wahrscheinlich fährt der letzte französische
          > Bulle einen alten grünen Oldtimer-Citroen durch
          > ein französisches Zechenviertel, hat
          > Schwierigkeiten mit seiner On-Off-Beziehung zu
          > seiner Ex-Frau-Witwe-Immer-Noch-Gattin und
          > streitet mit seiner mittlerweile pupertären
          > Tochter um alle möglichen Themen. :-)
          >
          > Würde ja lachen, wenn die Serie nach einer
          > französischen Jung-Anwältin läuft, die in einem
          > französischen Einkaufscenter ihre Beratungen für
          > einen Euro pro Minute anbietet. ;-)


          Da bin ich ganz bei Dir. :)

          Gruß,
          Wicket
      • am melden

        Wow! Ich freue mich schon! :) Viel besser als die Original!
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen