„Emily in Paris“: Netflix bestellt auf einen Schlag zwei weitere Staffeln

    Verlängerung bereits kurz nach dem Start der aktuellen Folgen

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 11.01.2022, 11:21 Uhr

    Lily Collins ist „Emily in Paris“ – Bild: Netflix
    Lily Collins ist „Emily in Paris“

    Der Auslandsaufenthalt von Lily Collins ist auf einen Schlag um zwei weitere Jahre verlängert worden. Knapp drei Wochen nach dem Start der zweiten Staffel von „Emily in Paris“ hat der Streaminganbieter eine dritte und eine vierte Staffel der Serie bestellt. Grund hierfür dürfte der große Erfolg der aktuellen Episoden sein.

    Laut Netflix landete die zweite Staffel nach ihrem Start mit 107,6 Millionen gestreamten Stunden auf Platz 2 der globalen Top 10. Geschlagen wurde „Emily in Paris“ somit nur von der zweiten Staffel von „The Witcher“, welche 168 Millionen Streaming-Stunden in der gleichen Woche verbuchen konnte.

    „Emily in Paris“ handelt von Emily Cooper (Collins), die aus dem Mittleren Westen der USA stammt. Für ihren Traumjob bei der Tochterfirma ihrer Marketingfirma zieht sie in die europäische Metropole. Allerdings macht sich Emily mit ihrer überschwänglichen Art bei ihren Kollegen nicht nur Freunde. Da ist der Clash der Kulturen quasi vorprogrammiert – auch auf privater Ebene.

    In der zweiten Staffel wird die Dreiecksgeschichte zwischen Emily, ihrem attraktiven Nachbarn Gabriel (Lucas Bravo) und Emilys Freundin Camille (Camille Razat) wieder aufgegriffen und verkompliziert sich zudem. Emily muss sich zwischen Freundschaft und Liebe entscheiden, während ihre berufliche Situation neben ihren französischen Kollegen nicht einfacher wird. Vielleicht verschafft ihr ja ein Urlaub in Saint-Tropez mehr Klarheit?

    In weiteren Hauptrollen sind Philippine Leroy-Beaulieu als Emilys Chefin Sylvie Grateau, Jeremy O. Harris als extravaganter Modedesigner und Lucien Laviscount als englischer Auswanderer Alfie zu sehen. Serienschöpfer und Showrunner Darren Star kreierte zuvor bereits Kultserien wie „Beverly Hills, 90210“, „Melrose Place“ und „Sex and the City“. Hinter dem Format stehen Jax Media und MTV Studios.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen