„Dragonball Super“: Neue Animeserie startet im Juli in Japan

    Erste Serie des Franchises seit 1997

    Marcus Kirzynowski – 29.04.2015, 14:15 Uhr

    Promobild zum Kinofilm „Dragonball Z: Resurrection ‚F‘“

    Nach 18 Jahren startet im Sommer endlich wieder eine neue Animeserie aus dem „Dragonball“-Universum – zumindest in Japan. Im Juli soll dort auf dem Sender Fuji TV „Dragonball Super“ anlaufen, wie die Webseite AnimeNewsNetwork berichtet.

    Die Handlung ist einige Jahre nach dem Sieg über Majin Buu in „Dragonball Z“ angesiedelt, zu einer Zeit, als das Leben auf der Erde mal wieder friedlich geworden ist. Das wird aber nicht lange so bleiben, denn die Macher kündigen bereits einen Gegner an, der bisherige Widersacher wie Buu und Freeza noch in den Schatten stellen soll. Alle wichtigen Figuren sollen wieder auftauchen, versprechen die Produzenten.

    Kimitoshi Chioka ist der Regisseur der neuen Serie, während der Schöpfer der Manga-Vorlage Akira Toriyama die Leitung innehat. Als Animationsstudio verantwortet Toei Animation das Projekt.

    In Japan und den USA feierte in diesem Monat bereits ein Kinofilm Premiere, der ebenfalls nach der Majin-Buu-Storyline aus „Dragonball Z“ angesiedelt ist: „Dragonball Z: Resurrection ‚F‘“.

    Die bislang letzte Animeserie um Son Goku war „Dragonball GT“, das im Original von 1996 bis 1997 lief.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Es gibt diese und jene Schreibweisen, zB Bejita=Vegeta, Buruma=Bulma, etc etc. also who cares.

      Ne, aber mich freut irgendwie, dass Dragonball nicht totzukriegen ist und, dass Akira Toriyama immer noch persönlich mit an Bord ist.
        hier antworten
      • am melden

        Buu? Freeza? Wer soll das sein? Diese Leute tauchen zu keinem Zeitpunkt auf!

        Aber Boo und Freezer gibt es ...!
          hier antworten

        weitere Meldungen