Deutschlandpremiere für US-Erfolgssitcom „The Neighborhood“

    Unvorteilhafter Sendeplatz für Serie mit Max Greenfield („New Girl“) und Cedric the Entertainer

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 27.07.2022, 20:06 Uhr

    Schwieriger Start für neue Nachbarn: „The Neighborhood“ – Bild: CBS
    Schwieriger Start für neue Nachbarn: „The Neighborhood“

    Seit Herbst 2018 gehört „The Neighborhood“ zum Comedy-Angebot des US-Networks CBS. Mit reichlich Verspätung schafft die Sitcom mit Darstellern aus „New Girl“ und „2 Broke Girls“ nun auch den Sprung nach Deutschland. Dort muss sich das Format aber mit einem Sendeplatz am frühen Morgen auf ProSieben begnügen, wo auch andere Sitcoms versendet werden. Die erste Staffel ist ab dem 16. August immer montags bis freitags um 8:45 Uhr zu sehen.

    Die Sitcom handelt von Dave Johnson („New Girl“-Veteran Max Greenfield) und seiner Frau Gemma (Beth Behrs, „2 Broke Girls“), die aus beruflichen Gründen vom Mittleren Westen der USA in eine vorwiegend afro-amerikanische Nachbarschaft im kalifornischen Pasadena ziehen. Die Johnsons sind einen überaus offenen und freundschaftlichen Umgang mit ihren Nachbarn gewohnt. Sie sind nicht darauf vorbereitet, dass man ihnen mit Vorbehalten begegnet.

    Zu den Nachbarn der Johnsons gehört auch der Automechaniker Calvin Butler (Cedric The Entertainer) mit seiner Frau Tina (Tichina Arnold) und deren Kindern. Vor allem Calvin sind die neuen Nachbarn von Anfang an suspekt. So braucht es auch viel Überredungskunst, dass Calvin den Johnsons unter die Arme greift, als deren Wasserrohr bricht.

    Entwickelt wurde „The Neighborhood“ von Jim Reynolds („The Big Bang Theory“). Produziert wird das Format von Kapital Entertainment und CBS TV Studios. Bei dem US-Network geht die Serie in diesem Herbst bereits in die fünfte Staffel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Über diese Meldung freue ich mich wirklich. Kommt ja nicht mehr oft vor, dass es eine Serie ins Free-TV schafft. Ich habe schon ein paar mal überlegt, mir die DVDs zu Staffel 1 bis 4 zu bestellen, wollte aber das Risiko nicht eingehen ohne die Serie zu kennen.

      Da hab ich ja jetzt Gelegenheit, sie erstmal kennenzulernen.

      Es ist aber schon immer wieder seltsam, nach welchen Kriterien man bei Pro7 entscheidet, ob eine Sitcom ins Free-TV, ins Pay-TV oder zu Joyn kommt.

      Warum also gerade "The Neigborhood" im Hauptprogramm läuft, "Call me Kat" nur auf Pro7 Fun, "Cristela" bei Sat.1 Emotions und "Happy Together" und "Murphy Brown" nur auf Joyn - ich kann da beim besten Willen kein System erkennen.

      Offensichtlich ersetzen die Nachbarn ja den x-ten Durchlauf von "Man with a plan". Damit kann ich leben. Würde mich aber auch freuen, wenn "Superior Donuts" noch mal auf Pro7 laufen würde, was ich eiegntlich schon länger auf diesem Sendeplatz oder am Wochenende erwartet habe.
      • (geb. 1976) am

        Na endlich. Aber der Sendeplatz ... - Pro7 hasst halt seine Zuschauer.
        • (geb. 1984) am

          Wer soll das Ernsthaft ansehen?
          DIe Zielgruppe ist in Schule oder auf Arbeit und dann noch 10 Folgen pro Woche
          • am

            Sind nur 4 Folgen pro Woche.
            Di.-Fr.
            Davor immer die Wiederholung vom Vortag.

        weitere Meldungen