„Der Denver-Clan“: Kostümdesigner Nolan Miller ist tot

    Schulterpolster-Look beeinflusste ein ganzes Mode-Jahrzehnt

    "Der Denver-Clan": Kostümdesigner Nolan Miller ist tot – Schulterpolster-Look beeinflusste ein ganzes Mode-Jahrzehnt – Bild: Paramount Home Entertainment
    Der Denver-Clan

    Was wären die 80er Jahre ohne Schulterpolster? Und was wäre„Der Denver-Clan“ ohne den Mann, der diesen inzwischen legendären Glamour-Look überhaupt erst kreierte. Nolan Miller wurde weltberühmt als der Kostümdesigner, der Joan Collins und Linda Evans ihre glitzernden Power-Kleider auf den Leib schneiderte. Er regte damit die schillernde Phantasie des Publikums an, das sich in einem Jahrzehnt des Überflüsses liebend gern in die Machtspiele der Reichen und Schönen verwickeln ließ. Nun ist Nolan Miller in Los Angeles an den Folgen von Lungenkrebs verstorben. Er wurde 79 Jahre alt.

    Nolan Miller hatte bereits in den 1960ern mit Linda Evans zusammen gearbeitet. Für die Westernserie „Big Valley“ war Glamour allerdings nicht gerade der maßgebliche Faktor. Dies änderte sich, als Miller begann Kostüme für Serien des Mega-Produzenten Aaron Spelling zu entwerfen: „Drei Engel für Charlie“, „Fantasy Island“, „Hotel“, „Hart aber herzlich“ und das „Love Boat“ – all diese Kultserien trugen Millers modische Handschrift. Und noch mehr: in einer Karriere, die im Hollywood der 50er Jahre begann hatte er ebenfalls an der „Addams Family“ mitgearbeitet und zeichnete für Morticias (Carolyn Jones) legendäres, schwarzes Kleid verantwortlich.

    Weltberühmt wurde Nolan Miller aber durch die Carringtons und „Die Colbys“, die von 1981 bis 1989 um ihre Familien und Imperien kämpften. In dieser Zeit wurde das sogenannte ‚Power Dressing‘ auch für Zuschauerinnen attraktiv. Plötzlich waren farbige Jacketts mit großen Schulterpolstern und Abendkleider mit Pailletten aus der Mode der Zeit nicht mehr wegzudenken. Beim „Denver-Clan“ war ein ungeschriebenes Gesetz, dass keine der Schauspielerinnen jemals zweimal im gleichen Kostüm aufmarschieren durfte. So jagte ein elegantes Outfit das nächste, was natürlich auch das Budget in die Höhe trieb.

    Ironischerweise wuchs Nolan Miller in Texas auf. Dort wurde er 1933 geboren – als Sohn eines Arbeiters in der Ölindustrie. Blake Carrington hätte dies gefallen.

    10.06.2012, 10:51 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tiramisusi am 10.06.2012 11:09 via tvforen.de

      der Mann, der die sexiest Frauenbewegung der 80er kreierte ..... andauernd musste man die Schulterpolster wieder gerade schieben und sich dabei komisch verrenken ... schliesslich wollte Frau dabei ja auch noch gut aussehen :-) Diese Plasikfummelchen, die man in den USA überall in den Kaufhäusern bekam, später auch in D ... Mensch, sahen wir gut aus ..bloss durfte man mit keiner Zigarette mal eben dran kommen ... aber wie auch immer - lieber Nolan, vielen Dank für diese schräge Mode, das war eine tolle zeit.
      • Daggilein am 10.06.2012 12:31 via tvforen.de

        Das ist ein schwerer Verlust. Nolan Miller setzte Maßstäbe.

    weitere Meldungen