„Cin-Cin“: RTL Nitro arbeitet an „Tutti Frutti“-Neuauflage

    Retrowelle schwappt auch auf Männersender über

    "Cin-Cin": RTL Nitro arbeitet an "Tutti Frutti"-Neuauflage – Retrowelle schwappt auch auf Männersender über – Bild: RTL /Screenshot
    Die Originalversion von „Tutti Frutti“ mit Moderator Hugo Egon Balder

    Gerade erst wurden zwei der vier Gameshow-Neuauflagen bei RTLplus in die Verlängerung geschickt (wunschliste.de berichtete), da steht auch schon das nächste Comeback einer wahren Kultshow ins Haus: Wie die Bild-Zeitung in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, holt der Männersender RTL Nitro die Erotik-Spielshow „Tutti Frutti“ zurück auf die Bildschirme.

    Wenngleich bisher wenig Details über die Neuauflage durchgesickert sind, so steht zumindest bereits fest, dass Hugo Egon Balder nicht erneut als Moderator in Erscheinung treten wird. „Ich würd’s höchstens im Bademantel machen. Wie Playboy-Chef Hugh Hefner“, so der 66-Jährige gegenüber Bild. Allerdings soll er in Einspielern auftauchen und Highlights der Ursprungsversion aus den 90er Jahren kommentieren. Ähnlich wie beim „Herzblatt“-Revival „Herz sucht Liebe“ bei Sat.1 Gold soll dennoch ein bekanntes Gesicht mit an Bord sein: Monique Sluyter schlüpft erneut in die Rolle der Assistentin. Die heute 49-Jährige war in den ersten beiden Staffeln der Originalversion eine der Damen an der Seite von Hugo Egon Balder.

    Statt wie ursprünglich in Mailand sollen die neuen Folgen hierzulande in Berlin produziert werden, darüber hinaus sind auch die kultigen „Früchtchen“ wieder mit dabei. Wer anstelle von Balder die frivole Spielshow in Zukunft präsentieren wird, darüber hüllt sich RTL Nitro bislang in Schweigen. Bereits im November wird eine Pilotfolge gedreht, die noch im Dezember gezeigt werden soll.

    „Tutti Frutti“ war die Adaption der italienischen Show „Colpo Grosso“ und lief von 1990 bis 1993 in insgesamt 150 Folgen bei RTLplus bzw. RTL. Obwohl sie offiziell niemand gesehen haben wollte, war sie für den Sender sowohl hinsichtlich der Einschaltquoten als auch der Werbeeinnahmen ein großer Erfolg. Vielen Zuschauern ist vor allem das höchst undurchsichtige Regelwerk in Erinnerung geblieben, dessen Erklärung nicht zuletzt für Balder selbst regelmäßig eine Mammutaufgabe darstellte. Ein Versuch: Zwei Kandidaten beiderlei Geschlechts mussten in Glücks- und Ratespielrunden wie Roulette oder Slot-Machine Punkte erspielen, die sie in abzulegende Kleidungsstücke der Stripperinnen investierten. Daneben konnten auch die Kandidaten blankziehen, um weitere Zusatzpunkte zu ergattern, was nicht selten eine unfreiwillige Komik mit sich brachte.

    Gelang es einem Kandidaten, eine der Stripperinnen bis auf den Slip bzw. den Stringtanga zu entkleiden, erhielt er den dieser Stripperin zugeordneten „Länderpunkt“. Die Anzahl der insgesamt erzielten Länderpunkte entschied dann über den Gewinn von zeitweise bis zu 5000 ECU-Münzen. Zusätzlich zu den Spielen leistete man sich gar eine eigene Studioband mit Balder am Klavier und Mikrofon, die hier und da Musikdarbietungen zu Gehör brachte. Ebenfalls obligatorisch waren die teils voraufgezeichneten Strip-Clips des „Cin-Cin-Balletts“.

    Letzten Endes ging es aber sowohl den Produzenten als auch dem geneigten TV-Zuschauer insbesondere um das Zeigen nackter Haut, was zu damaliger Zeit durchaus noch für größere Aufregung sorgte. Ungeachtet des großen Erfolgs wurde die Show des Öfteren als „frauenfeindlich“ tituliert und sah sich vernichtenden Kritiken ausgesetzt. Dennoch schafften es Begriffe wie „Länderpunkte“ oder das gesungene „Cin-Cin“ in den deutschen Sprachgebrauch und wurden zu geflügelten Worten, die untrennbar mit der Show verbunden sind. Ob RTL Nitro den Charme der Kultshow wieder aufleben lassen kann, wird sich im Dezember herausstellen.

    13.10.2016, 09:05 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • BemjaminBlümchen am 10.11.2016 23:46 via tvforen.de

      der 71 jährige Jörg Dräger wird der Moderator
      • Manfred_aus_Piesendorf am 15.10.2016 16:40

        Mir hat die Show gut gefallen, vor allem Hugo Egon Balder, es war die Show irgendwie erfrischend, keiner hat die Punktevergabe so richtig verstanden
          hier antworten
        • Ornella (geb. 1947) am 15.10.2016 09:20

          Wenn nicht Balder,- wer sonst soll die Show "unpeinlich" auf der Bühne rüberbringen???
          Bin auf den Kandidaten sehr gespannt!!!
            hier antworten

          weitere Meldungen