CBS nutzt „Frankenstein“ als Aufhänger für neuen Serienpiloten

    Piloten zu „Republic of Sarah“ und „Courthouse“ ebenfalls bestellt

    CBS nutzt "Frankenstein" als Aufhänger für neuen Serienpiloten – Piloten zu "Republic of Sarah" und "Courthouse" ebenfalls bestellt – Bild: CBS

    Mary Shellys „Frankenstein“-Mythos steht quasi stellvertretend für Wiederauferstehung. So erscheint es fast passend, dass sich CBS dieser Vorlage bei der Entwicklung einer neuen Dramaserie bedient. „Frankenstein“ ist allerdings nur einer von drei neuen Piloten, die das US-Network nun geordert hat. Ebenfalls grünes Licht haben die Politsatire „Republic of Sarah“ und das Gerichtsdrama „Courthouse“ erhalten.

    Die jüngste Serienvariante der „Frankenstein“-Geschichte handelt von einem Mordermittler aus San Francisco. Er wird wieder zum Leben erweckt, nachdem er in Ausübung seines Dienstes getötet wurde. Doch er und seine Frau stellen sehr bald fest, dass er nicht mehr der Gleiche ist. Auf der Suche nach Antworten spüren die beiden jene Person auf, die für seine Wiederbelebung verantwortlich ist: Dr. Victor Frankenstein.

    Entwickelt wird das Format von den „Elementary“-Produzenten Robert Doherty und Jason Tracey. „Frankenstein“ weckt Erinnerungen an das kurzlebige FOX-Drama „Second Chance“, das sich ebenfalls den Klassiker aus dem 19. Jahrhundert zum Vorbild genommen hatte und ursprünglich auch als „Frankenstein“ und „The Frankenstein Code“ entwickelt wurde.

    „Republic of Sarah“ spielt in einer Kleinstadt in New Hampshire, in der sich ein Drama von weltpolitischer Bedeutung abspielt. Nachdem in dem Ort wertvolle Ressourcen gefunden werden, erklären sich die Bewohner als unabhängig. So müssen die junge Bürgermeisterin und ihr unerfahrenes Kabinett plötzlich die Geschicke eines brandneuen Landes lenken. Mit Jeffrey Paul King zeichnet auch hier ein „Elementary“-Veteran als Autor verantwortlich.

    Die Anwaltsserie „Courthouse“ stammt von Greg Spottiswood („Remedy“) und stellt Leben und Arbeit von Richtern, stellvertretenden Staatsanwälten, Pflichtverteidigern und den Angestellten eines Gerichts von Los Angeles ins Zentrum. Ihr Alltag ist oftmals chaotisch, aber von Hingabe, Hoffnung und allerlei Absurditäten geprägt.

    01.02.2019, 16:15 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen