Bürgermeister protestiert gegen „Landarzt“-Absetzung

    Ministerpräsident soll ZDF-Serie retten

    Mario Müller – 06.10.2012, 12:14 Uhr

    Wayne Carpendale ist „Der Landarzt“

    „Der Landarzt“ war nicht nur im ZDF ein großer Erfolg, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das schleswig-holsteinische Städtchen Kappeln. Nachdem die Serie 25 Jahre lang in Kappeln und Umgebung gedreht wurde und regelmäßig Busladungen mit Touristen das Landhaus mit der Praxis der Doktoren Mattiesen (Christian Quadflieg, 1987–1992), Teschner (Walter Plathe, 1992–2008) und Bergmann (Wayne Carpendale, 2009–2012) aufsuchten, fürchtet Bürgermeister Heiko Traulsen nun, dass der Menschenstrom abreißt.

    Um der Gegend nach der Absetzung des „Landarztes“ (fernsehserien.de berichtete) ein ähnliches Schicksal wie der einstigen „Schwarzwaldklinik“ im Glottertal zu ersparen, bat der parteilose Traulsen laut NDR jetzt Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD), beim ZDF für die Fortsetzung der Serie zu kämpfen.

    Laut Traulsen hätten 25 Jahre Dreharbeiten den Bekanntheitsgrad des Landstriches enorm gesteigert. Diese Wertschöpfung würde der Region in Zukunft schmerzlich fehlen. Er hoffe, dass „der Ministerpräsident diesen Schlag für die Region erkennt und versucht, das über das ZDF zu verhindern“, so Traulsen, der alle Hauptdarsteller der Serie persönlich kennt.

    Auch die regionalen Tourismusverbände kritisieren die Entscheidung des ZDF. So sei zum Beispiel eine Urlaubsbroschüre für das Jahr 2013 doppelt so oft angefordert worden als im vergangenen Jahr, weil man im Internet mit Wayne Carpendale dafür geworben habe.

    Aufgrund des anhaltenden Erfolges der Serie sieht Traulsen keine wirtschaftlichen Gründe, den „Landarzt“ abzusetzen und hofft nun, dass Albig ZDF-Intendant Thomas Bellut davon überzeugen kann, die Produktion fortzusetzen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Finde ich toll das der Bürgermeister darum kämpfen will. Eine Schande das das ds ZDF den gleichen Unsinn treibt wie SAT.1 und RTL.
        hier antworten
      • am melden

        #rothaar
        Das liegst Du aber falsch mit der Quote: Hier mal der Auszug aus der ZDF-Meldung: ...Die jüngst angelaufenen neuen Folgen des "Landarztes" sahen im Schnitt 3,6 Millionen Zuschauer, der Marktanteil pendelt um die 15-Prozent-Marke - deutlich mehr als der ZDF-Schnitt...

        An der Quote liegt es damit wohl nicht!
          hier antworten
        • (geb. 1943) am melden

          ich bin auch dafür , dass der Landarzt weiter gesendet wird.
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            In der letzten Staffel wird in Deekelsen ein Atomkraftwerk gebaut und die radioaktiven Abwässer zerstören die Fischbestände. Außerdem zieht ein verurteilter Kinderschänder in die Gegend.
            Mal schauen ob der Bürgermeister immer noch gegen die Absetzung ist.
            • am via tvforen.demelden

              keiner schreibt etwas von den quoten.....
              dem zdf geht es nur um die quoten und ich hab mir die letzten angesehen es waren 70 000 leute die es sich ansahen, das ist das problem
          • am via tvforen.demelden

            ich lese nichts von jammern....


            er bittet, er befürchtet und er hofft- nicht mehr, nicht weniger
            • am via tvforen.demelden

              Irgendwann ist eben jede Serie zu Ende. der Bürgermeister glaubte doch nicht, dass die Serie ewig laufen würde. Immerhin lief sie jetzt 25 (!!!) Jahre lang - das ist schon unglaublich viel! Zudem wird der Ort weiterhin populär bleiben durch die serie. Wie gesagt...25 Jahre sind bei den Fans nicht einfach weggewicht. Von dem Erfolg der Serie wird die Stadt sicher noch lange drn laben.

              Wer weiß...vllt. macht man ja jährliche Fan Conventions, wo die Stars alle nochmal zu Autogrammstunden, Fragestunden, etc. erscheinen :)
              • am via tvforen.demelden

                Neue Idee. Naheliegend, aber genial:

                "Der Bürgermeister - Rathaus Kappeln"

                Über den Kampf gegen Fernsehsender, Finanzlöcher und andere Fislinge
                • am via tvforen.demelden

                  Ich liebe Kappeln und die Schlei-Gegend, auch ohne den Landarzt, den ich eh nur als Kind mit dem 1. "Quadflieg-Doc" (schreibt man den so?!) gesehen habe. Die Landschaft um Angeln herum ist wunderschön, die braucht so 'ne Serie gar nicht!
                  • am via tvforen.demelden

                    da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht - ich hab als Kind ein paar Jahre in Schleswig gelebt und wir haben viele Ausflüge entlang der Schlei gemacht. Vor kurzem war ich wieder einmal dort und hab richtig Heimweh bekommen
                  • am via tvforen.demelden

                    Offensichtlich doch. Es gibt etliche schöne Ecken in Deutschland, aber deshalb haben sie noch lange keinen solchen Zulauf wie die "Landarzt-Gegend". Es gibt tatsächlich Leute, die Kappeln besuchen, um die Drehorte zu sehen. Aber natürllich auch Leute, die wegen der Fernsehserie auf die Gegend aufmerksam werden.

                    Die Serie hat Kappeln und Umgebung viel Geld eingebracht. Da finde ich es nur verständlich, dass der Bürgermeister versucht, die Absetzung abzuwenden. Aber dafür braucht es mehr, denke ich.
                • am via tvforen.demelden

                  Sehe ich auch so wie Dustin. Die Kappelner können doch froh sein, dass über so viele Jahre kostenlos Werbung für ihren Landstrich gemacht wurde.
                  • am melden

                    Die Folge Der Landarzt ( hinterm Rücken ) mit walter plathe war der totale abschaum.Eine gastroskopie bei vollem bewusstsein und quälendem würgen.Sowas zu zeigen ihr seid alle nicht ganz dicht,anstatt zu zeigen dass man mit vollnarkose gar nichts mitbekommt heizt ihr nur noch angst ein.Ihr arschlöcher.Jetzt traut sich doch keiner mehr zum arzt wegen einer gastroskopie
                      hier antworten
                    • am via tvforen.demelden

                      So ein Unsinn. Das ist ja wie 1965 "LIEBER HERR WENDLANDT, LASSEN SIE BITTE WINNETOU NICHT
                      STERBEN"!!!
                      • am via tvforen.demelden

                        Irgendwie kann man den Bürgermeister schon verstehen. In erster Linie wird es wohl um Touristen-Einnahmen gehen.
                      • am via tvforen.demelden

                        Eventuell steht auch eine Wahl an und er will Stimmen einfangen. Er wird selber wissen, dass er keine Chance hat.
                      • am via tvforen.demelden

                        Vio99 schrieb:
                        -------------------------------------------------------
                        > Eventuell steht auch eine Wahl an und er will
                        > Stimmen einfangen. Er wird selber wissen, dass er
                        > keine Chance hat.

                        Ich komme aus der Gegend - naja, fast.

                        Nein, die sind hier wirklich die ganze Zeit so. Da braucht es keine Wahl. ;)


                        Vielleicht verlegt das ZDF ja ein Nachfolgeformat in die Region. Soko Kappeln vielleicht. :D
                      • am via tvforen.demelden

                        jaja und die Einnahmen durch das ZDF bzw die Produktionsfirma hat er nun auch nicht mehr, der Herr Bürgermeister - in den vielen Jahren ist da manches im Stadtsäckchen gelandet und nu muss Kappeln sich wieder selbst was einfallen lassen. Noch erbärmlicher konnte ein Bürgermeister nicht handeln als so einen Protest einzulegen ... klar, nur der Heringszaun lockt kein -Schwein an, aber mit Haitabu und anden historischen sehenswürdigkeiten vor dr tür braucht kein schwein den landarzt
                      • am via tvforen.demelden

                        Christiane1963 schrieb:
                        -------------------------------------------------------
                        > Irgendwie kann man den Bürgermeister schon
                        > verstehen...


                        Ich auch. Und deshalb finde ich es albern, ihm vorzuwerfen, dass er seinen Job macht. Dafür wurde er doch gewählt.
                      • am via tvforen.demelden

                        beiderbecke schrieb:
                        -------------------------------------------------------
                        > Ich auch. Und deshalb finde ich es albern, ihm
                        > vorzuwerfen, dass er seinen Job macht. Dafür
                        > wurde er doch gewählt.

                        Ich finde nicht das er seinen Job macht, wenn er öffentlich jammert, dass das ZDF nicht mehr für Gratiswerbung sorgt und Geld in die Kasse spült und das er sich auch noch an die Landesregierung wendet ist absolut lächerlich, was haben die damit zu tun? Das ZDF beendet die Serie, er sollte sich freuen das sein Kuhdorf 25 Jahre lang davon profitieren konnte, das ist nämlich nicht selbstverständlich.
                        Ich kann verstehen das es ihm um die Einnahmen leid tut, täte es mir auch, nur könnte er das zum Ausdruck bringen ohne wie ein Jammerlappen zu klingen, der das ZDF in die Verantwortung nimmt, da könnte ja jeder Bürgermeister von jedem popeligen Nest ankommen und sich wegen der Ungleichbehandlung beschweren, das nicht auch in ihrem Ort ein Vierteljahrhundert ne Serie gedreht wurde.

                        Es ist nicht die Aufgabe des ZDF sich um irgendwelche Orte in Deutschland zu kümmern, wenn jetzt wichtige Einnamen fehlen, dann hat der Bürgermeister seinen Job eben nicht richtig gemacht, Einnahmen aus einer TV Serie, direkt oder indirekt, sollte man nämlich als Bonus sehen und nicht als wichtigen Bestandteil des Budgets, auch nicht nach 25 Jahren. Serien enden, manche eher, manche später, aber keine läuft ewig, das ist einfach so.
                        Und selbst während die Serie lief gab es keine Garantie das Kappeln davon profitiert, was wenn man z.B. 1998 entschieden hätte "Wir wollen den Look der Serie ändern, ab nächstem Jahr drehen wir in Husum!", da hätte sich ganz Kappeln auf den Kopf stellen können, es hätte nichts geändert.

                        Kurz gesagt, das ZDF schuldet Kappeln nicht das geringste und der Bürgermeister soll aufhören zu jammern das sein Städtchen ab sofort keine besonderen Privilegien mehr hat und wieder ein Städtchen wie jedes andere ist.
                      • am via tvforen.demelden

                        Er muss dafür sorgen, dass weiterhin Geld reinkommt. Das ist eine seiner Aufgaben.

                        Ich finde es albern, ihm vorzuwerfen, dass er seinen Job macht. Dafür wurde er auch gewählt

                    weitere Meldungen