„Bridgerton“ engagiert Rupert Evans als Familien-Patriarchen

    Drehstart für zweite Staffel in Kürze

    Vera Tidona – 31.05.2021, 13:32 Uhr

    Rupert Evans in „Charmed“-Neuauflage – Bild: The CW
    Rupert Evans in „Charmed“-Neuauflage

    Die zweite Staffel der erfolgreichen Netflix-Serie „Bridgerton“ nimmt Formen an. Inzwischen wächst die Besetzung um die neuen Hauptdarsteller Jonathan Bailey und Simone Ashley („Sex Education“). Jetzt steht auch endlich fest, wer das Familienoberhaupt Edmund Bridgerton verkörpern wird: Rupert Evans („Charmed“, „The Man in the High Castle“) ergänzt die Besetzung der neuen Staffel, die in Kürze mit den Dreharbeiten beginnt.

    Die zweite Staffel basiert auf dem Nachfolgeroman „Wie bezaubert man einen Viscount?“ der Autorin Julia Quinn und handelt von der Suche nach einer passenden Ehefrau für den ältesten Bridgerton-Bruder Anthony (Bailey). Nachdem ihm in der ersten Staffel das Herz gebrochen wurde, lernt Anthony die junge Kate Sharma (Ashley) kennen, die gerade nach London gezogen ist. Kate ist eine intelligente und durchsetzungsstarke Frau, die eigentlich keinen Nerv für Kindsköpfe und unreife Männer hat – Anthony eingeschlossen.

    Edmund Bridgerton wird als liebevoller und hingebungsvoller Ehemann von Violet Bridgerton (gespielt von Ruth Gemmell) beschrieben, der als geduldiger und freundlicher Vater besonders stolz auf seinen ältesten Sohn Anthony ist. Da jedoch zum Zeitpunkt der Handlung Edmund Bridgerton bereits verstorben ist, wird die von Rupert Evans dargestellte Figur vermutlich in Form von Rückblenden erscheinen. Bislang ist sein Tod in der Serie noch nicht weiter erklärt worden. In den Romanen von Julia Quinn jedoch stirbt Edmund an einem Bienenstich. Es ist davon auszugehen, dass sein Tod in Staffel zwei zum Thema wird.

    Zur übrigen Besetzung gehören bislang Charithra Chandran als Kates jüngerer Schwester Edwina, Shelley Conn („Liar“) als Lady Mary und Calam Lynch als Theo Sharpe.

    Rupert Young („Merlin“) als Jack ergänzt die Neuzugänge der zweiten Staffel. Sein Charakter wurde jedoch extra für die Serie kreiert und kommt in den Büchern so nicht vor. Jack wird als neuestes Mitglied der Londoner High Society mit einer Verbindung zu einer seiner bemerkenswertesten Familien beschrieben – und einem Bridgerton-Rätsel. Nicht mehr mit dabei ist Regé-Jean Page als Duke of Hastings aus der ersten Staffel (fernsehserien.de berichtete).

    „Bridgerton“ basiert auf einer Romanreihe von Julia Quinn und wird von Chris Van Dusen adaptiert. Produziert wird die historische Dramaserie von Erfolgsproduzentin Shonda Rhimes („Grey’s Anatomy“, „Scandal“).

    Mit dem internationalen Erfolg der ersten Staffel mit über 100 Millionen Zuschauern hat der Streamingdienst Netflix bereits frühzeitig eine dritte und vierte Staffel bestellt (fernsehserien.de berichtete). Zudem ist ein Spin-Off zur Serie über die jüngeren Jahre im Leben von Queen Charlotte in Arbeit (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen