„Betty in New York“: sixx kündigt neue US-Telenovela für Ende Juli an

    US-Serie nach „Verliebt in Berlin“-Vorbild „Yo soy Betty, la fea“

    Vera Tidona – 08.07.2020, 20:00 Uhr

    „Betty in New York“

    Wie schon bei den diesjährigen Programm-Highlights verkündet, wird sixx demnächst die Serie „Betty in New York“ ins Progamm nehmen. Die US-amerikanische Telenovela basiert auf dem kolumbianischen Serienhit „Yo soy Betty, la fea“, der bereits vielfach adaptiert wurde und von dem nicht zuletzt die erfolgreiche deutsche Version „Verliebt in Berlin“ mit Alexandra Neldel bekannt ist. Die neue US-Fassung aus dem Jahr 2019 zeigt der Frauensender ab dem 27. Juli täglich um 18:20 Uhr in deutscher Erstausstrahlung. Eine Preview der ersten beiden Folgen ist schon einen Tag vorher, am 26. Juli ab 22:20 Uhr, zu sehen.

    Die Serie erzählt von der jungen, intelligenten, aber etwas schüchternen Mexikanerin Beatriz Aurora Rincón, genannt Betty, die in New York City lebt und in der Modebranche ihr Glück sucht. Jedoch wird Betty in dieser doch sehr oberflächlichen und intriganten Welt für ihre eher unscheinbare Erscheinung täglich verspottet und gedemütigt, weil ihr der richtige Stil völlig fehlt. Zum Trotz ihrer Kollegen ist die junge Frau mehr als bereit, sich nicht unterkriegen zu lassen. Zumal sie sich auch noch in ihren Chef Armando verliebt, der jedoch kein Auge für sie hat.

    In den Hauptrollen sind Elyfer Torres als Betty und Erick Elias als ihr Chef Armando Mendoza zu sehen, nebst Sabrina Seara, Aarón Díaz und César Bono in weiteren Rollen.

    Trailer zu „Betty in New York“ (spanisch/englisch)

    Die 123-teilige Telenovela mit dem Originaltitel „Betty en NY“ ist eine Produktion von Telemundo Global Studios für den spanischsprachigen US-Sender Telemundo und wurde zwischen Februar und August 2019 ausgestrahlt. Die Serie basiert auf dem kolumbianischen Format „Yo soy Betty, la fea“ von Fernando Gaitán aus dem Jahr 1999, das bereits in unterschiedlichen Ländern gezeigt und auch neu verfilmt wurde. Für den US-Sender ABC entstand etwa im Jahr 2006 die mehrteilige Serie „Alles Betty!“ („Ugly Betty“) mit America Ferrera, die auch im deutschen Fernsehen – zuletzt ebenfalls auf sixx – lief.

    In der deutschen Version „Verliebt in Berlin“ übernahm zunächst Alexandra Neldel als Lisa Plenske an der Seite von Mathis Künzler als David Seidel die Hauptrolle. Nach einer extrem erfolgreichen ersten Staffel folgte ein abschließender Spielfilm sowie eine zweite Staffel mit neuer Besetzung, die die Geschichte fortsetzte. Im Mittelpunkt standen dort der tollpatschige Bruno Lehmann (Tim Sander), seines Zeichens Halbbruder von Lisa Plenske, und Designerin Hannah Refrath (Laura Osswald), die schon in der ersten Staffel mitspielte. Insgesamt wurden 645 Episoden der Telenovela zwischen 2005 und 2007 auf Sat.1 ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1988) am melden

      Ich freu mich! Wäre schön, wenn sixx es nach "Total Dreamer" schafft einen festen Telenovela-Platz einzurichten und "Betty in New York" dazu beiträgt, dass wir mehr lateinamerikanische Serien zu sehen bekommen.
      Der Trailer erinnert schon mal ein bisschen mehr an "Ugly Betty" und die Comedy-Aspekte der Telenovela. "Verliebt in Berlin" war mir hier und da immer etwas zu ernst.
        hier antworten

      weitere Meldungen