Auch „Evil“ vor Wechsel von CBS zu Paramount+

    Übernatürliches Drama könnte „Clarice“ und „SEAL Team“ ins neue Zuhause folgen

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 18.05.2021, 10:47 Uhr

    Mike Coulter, Katja Herbers und Aasif Mandvi in „Evil“ – Bild: CBS
    Mike Coulter, Katja Herbers und Aasif Mandvi in „Evil“

    Neben „Clarice“ und „SEAL Team“ steht auch das übernatürliche Drama „Evil – Dem Bösen auf der Spur“ vor einem Wechsel vom US-Network CBS zum hauseigenen Streamingdienst Paramount+. Laut eines Berichts von Deadline Hollywood laufen derzeit entsprechende Verhandlungen.

    Dadurch würde die Serie bereits mit der abgedrehten, zweiten Staffel zum Streaminganbieter wechseln. Zuletzt war eine Ausstrahlung von „Evil“ im Sommerprogramm von CBS erwartet worden, nachdem COVID-19 die Serienproduktion verzögert hatte und das Format nicht im Herbst gesendet werden konnte. Aktuell läuft auf dem „angestammten“ Sendeplatz „Clarice“.

    Überraschend wäre der Wechsel nicht, da die Handlung von „Evil“, eben genau wie bei „Clarice“, starke episodenübergreifende Elemente enthält. Beide Serien konnten zuletzt bei den linearen Quoten weniger überzeugen als beim zeitversetzten Ansehen auf den digitalen Plattformen. So schalteten zuletzt bei den CBS-Ausstrahlungen der Auftaktstaffel von „Evil“ durchschnittlich 6,29 Millionen Zuschauer ein.

    Mit „The Good Fight“ haben Robert King und Michelle King, die Serienschöpfer von „Evil“, zudem bereits ein erfolgreiches Format auf der Streamingplattform, die zuvor noch unter CBS All Access firmierte.

    Seit 2009 ist das Ehepaar, das sich mit „Good Wife“ einen Namen als Garant für Network-taugliche, aber dennoch äußerst anspruchsvolle Dramaserien machte, bei CBS zu Hause. Sicher haben die Verantwortlichen ein Interesse daran, die Dienste der Kings langfristig zu sichern und ein Abwandern zu einem Streamingdienst außerhalb des Konzerns zu verhindern.

    Das von Kritikern gelobte „Evil“ handelt vom Kampf zwischen Wissenschaft und Religion. Die klinische Psychologin Kristen Bouchard (Katja Herbers) untersucht gemeinsam mit dem angehenden katholischen Priester David Costa (Mike Colter) und einem Privatermittler scheinbare Wunder, dämonische Besessenheit und andere rätselhafte Phänomene. Gibt es für diese Vorfälle wissenschaftliche Erklärungen oder ist etwas Übernatürliches am Werk? In Deutschland hatte die erste Staffel ihre Deutschlandpremiere auf dem Pay-TV-Sender ProSieben Fun und wurde im Free-TV auf ProSieben gezeigt.

    „Evil“, „Clarice“ und „SEAL Team“ wären nicht die ersten Serien, die durch Streaminganbieter in der Unternehmensfamilie gerettet würden. hulu rettete einst „The Mindy Project“ nach der Absetzung bei FOX (damals war „Mindy“-Produzent NBCUniversal noch Anteilseigner bei hulu). Zuletzt sicherte sich Peacock „Mr. Griffin – Kein Bock auf Schule“ (OT: „A.P. Bio“), das bei NBC durchgefallen war, für sein Programm.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Nach 4 Folgen der Serie Evil hatte ich genug. Die Serie trifft nicht meinen Geschmack.
      • am

        evil hätte man auch gern absetzen können

        ein biller abklatsch von the exorzist..mit unsympatischen darstellern ....
        • (geb. 1984) am

          Huch ich dachte die schwache Serie Evil wurde eignestellt °_°
          • (geb. 1974) am

            Danke für die Hinweise, der Text wurde aktualisiert.
            • (geb. 1995) am

              Es wurde noch keine zweite Staffel gesendet, man ist noch in den Dreharbeiten für die Zweite Staffel.
              • am

                Wisst ihr was das Problem daran ist, alte Textzeilen zu kopieren und in neue Artikel einzufügen?
                Das die Informationen veraltet sein können, Evil feierte im Februar seine FreeTV Premiere bei Pro7...

                weitere Meldungen