„Alles was zählt“: Daniel Buder verstärkt RTL-Soap

    Neue Hauptrolle ab September

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.08.2016, 13:35 Uhr

    „Alles was zählt“: Daniel Buder – Bild: RTL
    „Alles was zählt“: Daniel Buder

    Anfang September feiert die RTL-Seifenoper „Alles was zählt“ ihr zehnjähriges Jubiläum (fernsehserien.de berichtete). Kurz darauf darf die Daily-Soap einen neuen Hauptdarsteller willkommen heißen: Ab dem 26. September (Folge 2524) verkörpert Daniel Buder den geheimnisvollen Vincent Thalbach. Er wird als markant, sportlich und „Hingucker“ beschrieben.

    Vincent kommt nach Essen in das Steinkampzentrum nebenan, um seine Tochter Michelle (Franziska Benz) kennenzulernen. Er verließ deren Mutter Carmen (Heike Warmuth), als Michelle noch ein Baby war. Obwohl er keine guten Erinnerungen mit der damaligen Zeit verbindet, ist er nun zurück. Er schafft es, mit seiner charmanten Art schnell, die Sympathien aller zu gewinnen – abgesehen von seiner Ex. Carmen glaubt ihm kein Wort und vermutet, dass er etwas ganz anderes im Schilde führt. Sie könnte den richtigen Riecher haben …

    Daniel Buder begann seine Karriere 2006 in dem RTL-Film „Crash Kids“ und hat danach unter anderem im Kinofilm „Extinction“ und mehrmals bei „Das Traumschiff“ mitgespielt. Serienfans kennen zudem ihn aus „Herzflimmern“, „Klinik am Alex“ und „Sturm der Liebe“. Über sein neues Engagement bei „Alles was zählt“ freut sich der gelernte Versicherungskaufmann: „Die Serie bietet sichere Arbeitsplätze und ist qualitativ das Beste, was es an täglichen Serien in Deutschland gibt“, so der Schauspieler. „Es wird mit einer Geschwindigkeit und Präzision gearbeitet, die echt krass ist und trotzdem sieht die Serie nicht so übertrieben bunt aus wie andere tägliche Serien manchmal aussehen. Bei AWZ war der Look von Anfang an anders und das habe ich immer als positives Alleinstellungsmerkmal wahrgenommen.“

    Privat legt Buder viel Wert auf Fitness: „Im Sommer gehe ich jeden Tag Laufen, im Winter nur zwei bis dreimal die Woche, und an den anderen Tagen gehe ich ins Fitness-Studio. Es kann natürlich sein, dass ich an dem einen oder anderen Tag zu K.O. bin oder andere Verpflichtungen habe, aber 5 Tage die Woche trainiere ich.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen