Alan Tudyk („Firefly“) wird für Syfy zum „Resident Alien“

    Außerirdischer taucht in Comic-Adaption als Landarzt in Colorado unter

    Ralf Döbele – 21.09.2018, 15:30 Uhr

    Alan Tudyk als Van Wayne in „Powerless“

    Syfy hat sein „Resident Alien“ gefunden. „Firefly“-Veteran Alan Tudyk übernimmt für den US-Kabelsender die Titelrolle in der Adaption der gleichnamigen Comicreihe. Zugleich wurden weitere Ensemble-Mitglieder bekannt gegeben.

    „Resident Alien“ wird als düstere, aber dennoch komödiantische Geschichte beschrieben, in der die Hauptfigur damit zurechtkommen muss, völlig fehl am Platz zu sein. Denn im Zentrum steht ein Außerirdischer (Tudyk), der, nachdem er mit seinem Raumschiff auf der Erde eine Bruchlandung hingelegt hatte, in die Identität des Landarztes Dr. Harry Vanderspeigle aus Colorado schlüpft. Während er auf Rettung wartet, wird er von der Regierung dazu überredet, für sie Kriminalfälle zu lösen und anderen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Gleichzeitig kämpft Harry mit dem moralischen Dilemma, das seine Mission auf Erden für ihn bereithält und mit der Frage, ob es Menschen tatsächlich wert sind, gerettet zu werden.

    Ebenfalls Teil des jetzt bestätigten Hauptcasts des Serienpiloten sind: Sara Tomko („Sneaky Pete“) als durchsetzungsstarke Krankenschwester Asta Twelvetrees; Corey Reynolds („The Closer“) als der ungestüme örtliche Sheriff Mike Thompson; Alice Wetterlund („Silicon Valley“) als die Ex-Olympionikin D’ary Morin, die sich dem Neuankömmling Harry an den Hals wirft und Levi Fiehler („MARS“) als blutjunger Bürgermeister Ben Hawthorne, der nie damit gerechnet hätte, dass es in seiner Kleinstadt zu einem Mord kommen könnte. Zudem macht er sich Sorgen um seinen kleinen Sohn, als dieser anfängt zu behaupten, dass der neue Landarzt ein Alien ist.

    Erstmals erschien „Resident Alien“ bei Dark Horse Comics im Jahr 2013. Entwickelt wurde die Reihe von Peter Horgan und Steve Parkhouse. Das Drehbuch zum Serienpiloten stammt nun von „Family Guy“-Veteran Chris Sheridan. Verantwortlich zeichnen Universal Cable Productions, Horse Entertainment und Amblin Television.

    Alan Tudyk war zuletzt auf der Leinwand in „Deadpool 2“ zu sehen und als Mr. Priest in „Dirk Gentlys Holistische Detektei“. Außerdem ist er bekannt als Zahnarzt Noah Werner aus „Suburgatory“. In der Animationsserie „Young Justice“ lieh er Oliver Queen alias Green Arrow seine Stimme. „Firefly“-Fans kennen ihn als Piloten Wash, während er im Film „Rogue One: A Star Wars Story“ dem Droiden K-2SO die Stimme lieh.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen