„4400“: Erste Besetzung für Serien-Reboot bei The CW gefunden

    Neuauflage der Sci-Fi-Serie in Arbeit

    Vera Tidona – 25.05.2021, 17:06 Uhr

    Die „4400“-Neuauflage befindet sich bei The CW in Arbeit – Bild: The CW/CBS Studios
    Die „4400“-Neuauflage befindet sich bei The CW in Arbeit

    Der US-Sender The CW kündigt mit „4400“ eine Neuauflage der Science-Fiction-Kultserie „4400 – Die Rückkehrer“ an, die von 2004 bis 2007 beim Kabelsender USA Network auf Sendung war. Inzwischen steht eine erste Besetzung mit Ireon Roach („Chicago P.D.“), Joseph David-Jones („Arrow“) und den teilweise noch wenig bekannten TL Thompson, Cory Jeacoma, Khailah Johnson, Derrick A. King und Autumn Best fest.

    In der Neuauflage tauchen 4400 Personen, die innerhalb der letzten 100 Jahre spurlos verschwanden, von einem Moment auf den anderen wieder auf. Sie alle wurden kaum vermisst, denn sie wurden „in ihrer Zeit“ nicht wertgeschätzt oder waren an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Die Rückkehrer sind keinen Tag gealtert und sie haben keinerlei Erinnerung daran, was mit ihnen geschehen ist. Dafür sind sie mit einigen „Upgrades“ wieder da und, wie sich zeigen wird, womöglich aus einem ganz bestimmten Grund. Diesen herauszufinden und die Story unter Kontrolle zu halten, das ist nun das dringendste Anliegen der Regierung.

    TL Thompson verkörpert Dr. Andre, ein Transgender-Arzt aus Harlem der 1920er Jahre, der sich um die Gesundheit der 4400 kümmern wird. Jeacoma stellt den liebenden Ehemann Logan dar, dessen Ehefrau Shanice im Jahr 2005 verschwand. Als alleinerziehender Vater kümmert er sich um seine Tochter, als nach 16 Jahren plötzlich seine Frau wieder auftaucht.

    Roach ist als gesetzestreue Police Officer Keisha dabei, die sich im Auftrag der Regierung um die 4400 kümmern soll und sich eher skeptisch gegenüber den Rückkehren verhält – nach eigenen Erfahrungen hält sie die entwurzelten Menschen für eine Gefahr für die Bevölkerung. King spielt Rev Johnson, ein mächtiger und einflussreicher Mann der Kirche, der in den 1990ern verschwand. Er wird zum Anführer der 4400. Best stellt die jugendliche Mildred dar, die in den 1970er Jahren verschwand, um plötzlich 2021 in Detroit wieder aufzutauchen, ahnungslos, wie sie dorthin gekommen ist.

    Hinter dem Projekt stehen „Riverdale“-Autorin Ariana Jackson und Anna Fricke, die für den US-Sender bereits das erfolgreiche Reboot von „Walker, Texas Ranger“ entwickelten. Jackson wird die Pilotfolge zu „4400“ selbst inszenieren und gemeinsam mit Fricke und Erica Watson die Serie für CBS Studios produzieren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen