Lindenstraße

    Kommentare 1–10 von 918weiter

    • Rote_Pfote am 17.09.2017 19:34

      Helga und Hans wollen wisssen, ob die Ehe zwischen Klausi und Neyla wirklich ein Liebesbund ist. Dabei scheinen sie Lea vergessen zu haben. Die ist zerknischt, aber weder die Großeltern noch die Polizei nimmt sie in die Mangel.
      • Renate-Lisa am 18.09.2017 11:07

        Wir müssen uns wohl damit abfinden das den weiteren Folgen der Bezug zu realistischen Bedingungen fehlen wird. 😑
      • Thinkerbelle (geb. 1964) am 18.09.2017 13:35

        Also, als ich in Leas Alter war hab ich meinen Eltern nichts darüber erzählt was mich umtreibt. Lea ist in nem Alter wo sie sich von der gluckigen Großmutter abkapseln will. Wenn die nicht von jemand anders erfahren was mit ihr los ist, sie selber wird es ihnen nicht oder nicht sofort erzählen. Das finde ich schon realistisch.
      • Rote_Pfote am 18.09.2017 14:42

        Der Schuss war im ganzen Haus zu hören. Rettungssanitäter und wohl auch Polizei waren da. Der Flurfunk hätte ihnen das schon berichten müssen.
      • Toscana am 18.09.2017 14:55

        Stimmt, normal hätten Helga und Hans das mitbekommen müssen, aber wie Renate-Lisa schon sagt, wird die Serie immer unrealistischer, was ich schade finde. Außerdem hat Lea total überzogen reagiert. Also, wenn ICH in dem Mehrfamilienhaus, in dem wir wohnen, spät Abends einen Schatten im Treppenhaus sehe, gehe ich doch erstmal davon aus, dass es ein Nachbar oder eine Nachbarin ist. Da zücke ich doch nicht einfach eine Pistole, auch wenn es letztendlich ein Unfall war, weil sich der Schuss unabsichtlich bei der Rangelei mit Jack gelöst hat. Aber dafür hat Käthe Charakter bewiesen und ist nicht auf Sunnys bescheuerte Idee eingegangen, seinen Lover zwangsweise zu outen (das fand ich damals schon bei Rosa von Praunheim unmöglich, dass er in einer Talkshow so nebenbei Hape Kerkeling, Alfred Biolek und noch ein paar geoutet hat.). Und leider sieht es ganz danach aus, dass er und Carsten sich auseinandergelebt haben, wie man so schön sagt, und sich trotz Carstens rührender Entschuldigung wohl trennen werden. Schade. Und natürlich kommt Helga diese überstürzte Heirat komisch vor und ich frage mich, warum Klaus nicht wenigstens sie eingeweiht hat. So eine Klatschtante ist sie ja nun auch nicht, dass sie das überall herumerzählen würde...
      • Rote_Pfote am 18.09.2017 16:54

        Wenn man ein Treppenhaus betritt, macht man für gewöhnlich ein Licht an. Ich weiß nicht, ob Helga so ohne weiteres mit der Heirat einverstanden gewesen wäre. Und sie - die ehrliche Haut - hätte möglicherweise unwillkürlich an ihrem Verhalten zu Neyla verraten, dass da was nicht stimmt.
      hier antworten
    • Rote_Pfote am 15.09.2017 10:24

      SPOILER - Enzo kehrt zurück. Endlich.
      • Toscana am 15.09.2017 10:40

        Bleibt abzuwarten, ob und wie er sich dann für seine Hehlertätigkeit mit den gestohlenen Autoteilen verantworten muss und ob er die ganze Schuld für den Diebstahl auch noch auf sich nimmt, obwohl das ja Jack war.
      • Julika75 am 17.09.2017 23:24

        Yeah, das wär cool! Momo wird aber wohl auch über kurz oder lang wiederkommen, er steht noch nicht unter den Ehemaligen. Bei ihm kann ich mir eine Rückkehr allerdings weniger vorstellen.
      • Rote_Pfote am 18.09.2017 12:02

        jack ist momentan außen vor. Momo wird sicher zurückkommen. Er ist schon lange bei Listra. Ich glaube, ich habe neulich die schlagkräftige Mutter von Lisa gesehen, bei RR vielleicht.
      • Toscana am 18.09.2017 15:20

        Ja, hoffen wir, dass auch Momo bald wieder zurückkommt. Sonst vermitteln sie den Zuschauern wirklich den Eindruck, dass man alle Probleme durch Weglaufen lösen kann.
      hier antworten
    • Pusteblume am 11.09.2017 16:04

      Die haben sich ja schon beide verstohlen 'so' angeguckt-da kommt 'was bei Klaus und Neyla. Die Idee von Sunny finde ich saublöd. Die Partei redet sich irgendwie 'raus und gekränkt wird nur der Typ-eben echter Werteverlust der Gesamtgesellschaft: was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem andern zu! Kennt Ihr den Film 'Greencard'? Da stolpert er über ihre Gesichtscreme-kein Kerl weiß sowas! Und Zahnbürsten wechselt man hoffentlich oft genug.
      • Toscana am 12.09.2017 18:26

        Denke auch, dass zwischen Klaus und Neyla bald was laufen wird. Das bleibt ja nicht aus, wenn man eh schon wie Mann und Frau zusammenlebt und sich täglich für längere Zeit sieht und sich immer besser kennenlernt und sich nicht absolut unsympathisch ist. Stimmt, bei "Greencard" sind sie an einer solchen Kleinigkeit gescheitert, und ich gebe dir absolut recht, die Männer haben von sowas keine Ahnung. Und in dem Film hatten sie noch dazu so extrem wenig Zeit, dass er nicht mal wusste, wo in ihrer Wohnung das Bad war, als der Typ von der Einwanderungsbehörde danach fragte. Zu Sunnys Idee, irgendwie wollen sie halt Spannung und Aktualität reinbringen, aber ich fände es nicht gut, wenn Käthe sich für diese bescheuerte Idee hergäbe.
      • amiki61 am 13.09.2017 11:00

        Mein Mann wusste weder was für ein Parfüm ich benutze noch kannte er meine Kleidergröße (Blick in den Kleiderschrank hätte ja eigentlich genügt) und einige andere Dinge. Bin mal gespannt wie das mit den beiden ausgeht.
      • Toscana am 13.09.2017 13:47

        Ja, so sind sie, die Männer. Meiner merkt noch nicht mal, wenn ich beim Friseur war, es sei denn, ich würde mir die Haare von schulterlang auf raspelkurz schneiden und vielleicht noch hellblond färben lassen (ich bin brünett), LOL!
      • Rote_Pfote am 14.09.2017 09:02

        Ich kenne mich bei männlichen Kleidergrößen überhaupt nicht aus und weiß auch die Farbe meiner eigenen Zahnbürste nicht, weiß nur wo sie sich befindet.. Eigentlich dürften solche Kleinigkeiten kein kriterium sein,sondern eher das Gesamtbild: Wie gehen die miteinander um, haben sie ein Gespür füreinander. Oder ist da eine Distanz? Dass man weiß, auf welcher Bettseite man schläft, halte ich allerdings für absolut notwendig.
      • Toscana am 15.09.2017 10:39

        Ganz meine Meinung, dass es auf solche Kleinigkeiten nicht ankommt. Aber wie man hört, wird sowas tatsächlich von der Ausländerbehörde gefragt, wenn sie Frischvermählte getrennt voneinander befragen, bei denen sie den Verdacht haben, dass es sich um eine Scheinehe handelt, eben wenn, wie bei Neyla und Klaus, einer der Partner kurz vor der Abschiebung stand. Und das mit der Bettseite fragen sie z.B. um zu überprüfen, ob die beiden überhaupt in einer Wohnung zusammen leben oder ob evtl. der deutsche Partner nur Geld für die Heirat bekommen hat, aber ansonsten weiter alleine lebt und mit dem anderen weiter nichts zu tun hat.
      • Toscana am 15.09.2017 11:10

        PS: Das alles weiß ich zwar nicht aus eigener Erfahrung, obwohl ich selbst mit einem gebürtigen Türken verheiratet bin, aber er hatte schon vor der Hochzeit eine eigenständige Aufenthaltserlaubnis. Und auch die deutsche Staatsangehörigkeit hätte er auch bekommen, wenn er nicht mit einer Deutschen verheiratet wäre, weil er alle Voraussetzungen dafür erfüllte. Er hatte im Gegenteil mehr Schwierigkeiten mit seinem Antrag auf die deutsche Staatsbürgerschaft, weil ich Deutsche bin und das u.a. durch die Geburtsurkunde meines Großvaters väterlicherseits belegen sollte, die ich aber nicht hatte, weil sie im Krieg verbrannt ist, und sie waren erst zufrieden, als ich eine Bestätigung der Gemeinde seines Geburtsorts einreichte, dass es von ihm keine Geburtsurkunde mehr gibt. Man sollte eigentlich meinen, dass der Pass als Nachweis der Staatsangehörigkeit reicht, aber nein, man muss seine Abstammung bis zum Großvater nachweisen (oder aber, wenn man nicht durch Abstammung Deutsche/r ist, durch die Einbürgerungsurkunde.) Aber ich interessiere mich natürlich auch für andere binationale Ehen/Partnerschaften, vor allem aus dem islamischen Kulturkreis, und in den Büchern die es da gibt, erwähnen die Betroffenen, dass sie zum Teil sehr schikaniert wurden, schon vom Standesbeamten vor einer Ehe mit einem Moslem gewarnt und von der Ausländerbehörde eben intensiv über solche Kleinigkeiten befragt wurden.
      • Rote_Pfote am 18.09.2017 12:08

        Wenn jemand kurz vor der Abschiebung steht und heiratet, liegt der Verdacht natürlich nahe. Insofern kann ich schon versehen, wenn man die Vermählten genauer unter die Lupe nimmt. Bin gespannt, wie Helga und Hans jetzt weiter verfahren, nachdem sie misstraurisch geworden s ind.
      hier antworten
    • Toscana am 10.09.2017 20:01

      OK, Neyla hatte sich also das Ehefähigkeitszeugnis doch rechtzeitig besorgt. Und auf die Überprüfung durch das Ausländeramt kann man sich ja vorbereiten, z.B. absprechen wer angeblich auf welcher Seite des Bettes schläft, sich einprägen welche Farbe die Zahnbürste des jeweils anderen hat etc. Und auf Fragen wie z.B. nach dem Lieblingsessen oder den Lieblingsblumen der/des Anderen können sie wahrheitsgemäß antworten, dass sie sich dafür noch nicht gut genug kennen. Schließlich ist es ja keine gesetzlich vorgeschriebene Voraussetzung für eine Heirat, dass man sich gegenseitig in und auswendig kennt. Also werden sie wohl mit ihrer Scheinehe bei den Behörden durchkommen. Fragt sich nur, was passiert (wie damals bei Olaf und Mary), wenn sich Klaus in Neyla verliebt... Aha, für Käthe war dieser rechtsradikale Parteifunktionär "nur Sex", aber er will eigentlich keine längere Beziehung zu ihm. Das erklärt einigermaßen, warum er sich mit ihm eingelassen hat. Na, schau'n mer mal, ob er sich auf Sunnys Idee einlässt, ihm Liebe vorzuspielen, damit der sich outet und die rechtsradikale Wählerschaft rafft, dass an ihrer Parteispitze grad einer steht, den die Partei eigentlich ablehnt.
      • Toscana am 10.09.2017 20:07

        P.S: Das mit der Zahnbürste (was, wie man hört, zum Fragenkatalog bei Verdacht auf eine Scheinehe gehört) wüsste ich nicht mal bei meinem Mann so genau, obwohl wir schon etliche Jahre verheiratet sind, LOL! Wer achtet denn auf sowas? Zumal es sich alle paar Wochen ändert wenn man die Zahnbürsten wechselt.
      • Rote_Pfote am 11.09.2017 06:15

        Das gleiche habe ich mir auch gedacht. Ich kenne auch die Zahnbürste der Anderen nicht. Für mich wäre das kein Kriterium. Die Vorgehensweise von Käthe, wenn der Sunnys Vorschlag durchzieht, wäre ziemlich schäbig. Der Lover hatte sich in ihn verliebt und würde jetzt ausgenutzt. Und Käthe fände ich auch nicht glaubwürdig. Erst streitet er sich mit Casrten vehement, dann steht er doch letztendlich auf seiner Seite. Schön, dass es wieder eine Geschichteum die beiden gibt, aber die Richtung finde ich ziemlich fragwürdig.
      • Toscana am 11.09.2017 10:51

        Stimmt, glaubwürdig ist in der Lindenstraße vieles nicht mehr...
      • ReCon am 11.09.2017 11:04

        Ich schätze eher (und das wäre auch viel interessanter) daß Neyla sich in Klaus verliebt.
      • Rote_Pfote am 11.09.2017 13:36

        Recon, Toscana: ich glaube auch, dass sich zumindest eine(r) in den anderen verlieben wird. Die Scheinehe wird aber irgendwann auffliegen. Als eine der ersten wird Mihla dahinterkommen. Die ist ja nicht dumm und wird die Mama sicher mal in dem anderen Zimmer schlafen sehen. SPOILER - Helga und Hans schöpfen auch bald Verdacht. Helga war einmal geistesgegenwärtig und hat die Polizei abgelenkt, Auch wenn sie oft zum Mittelpunkt von Spott gemacht wird, hier hat sie richtig gehandelt.
      • Toscana am 11.09.2017 15:09

        Sicher können sie es nicht auf Dauer geheimhalten, dass es nur eine Scheinehe ist (es ging ja auch alles sehr schnell und keiner hatte mitgekriegt, dass die beiden angeblich ein Paar sind). Bleibt abzuwarten, wie sie damit umgehen und ob sie jemand bei der Ausländerbehörde verpfeift (was ich allerdings nicht für sehr wahrscheinlich halte.) Wer sich in wen verliebt (und ob überhaupt, aber wahrscheinlich ist es schon) bleibt abzuwarten. Stimmt, bravo an Helga, wie geistesgegenwärtig sie mit den Polizisten umgegangen ist.
      • Rote_Pfote am 11.09.2017 18:42

        Kann auch verstehen, dass sie sich zunächst gewundert hat, dass sie nicht mit zum Standesamt durfte. Passt irgendwie nicht zu ihrem Klausi. Obwohl, der hatte auch bei seiner Ehe mit der Schwester von Sunny, ohne sie geheirat.
      • Rote_Pfote am 12.09.2017 12:04

        geheiratet.
      hier antworten
    • Pusteblume am 03.09.2017 23:54

      Es kotzt (entschuldigung) mich langsam an, wie locker flockig die in der Lindenstraße (Bildungsfernsehen öffentlich rechtlich) mit Kriminalität umgehen. Illegaler Waffenbesitz, ein illegaler Waffenhändler im Netz-Leas Umgang damit dann noch richtig stulle, erst bloggen, dann Emma die Waffe g-e-b-e-n und Timos Protest halbherzig und schwach Polygamie, Identitätsschwindel, versuchter Mord (vor dem eigenen Kind)... Käthe gönne ich den Lover, aber die Wahl ist schlecht. Papiere hin, Pölygamie her, wer glaubt denn nach dem Abschiebebescheid an große Liebe?!? Realitätssinn ist aus de Lindenstraße verschwunden. Und seit wann ist Iffi so konservativ und voll daneben?
      • Renate-Lisa am 04.09.2017 10:53

        @Pusteblume Endlich hat es mal jemand sachlich auf den "Punkt" gebracht"! Und es geht abenteuerlich weiter.......
      • Toscana am 05.09.2017 13:00

        Ich sag's ja, so langsam aber sicher wird die Lindenstraße unglaubwürdig mit der ganzen Kriminalität mit der die Leute auch noch ungeschoren davonkommen (ich warte auch immer noch darauf, dass Hans und Anna mit ihrer Cannabisplantage auffliegen.)
      • Rote_Pfote am 05.09.2017 13:50

        Das wird sicher wieder harmlos ausgehen. Ja, vor allem Lisa ist immer wieder milde davongekommen. Der Bratpfannenmord kam irgendwann nach Jahren zur Sprache und alle bemitleideten sie. Lisa und Murat mit ihrer Einbruchserie - fast ungeschoren. jack und der Autodiebstahl - Enzo nimmt die Schuld auf sich. Momo dank Iffi milde bestraft. Lea wird jetzt auch wieder davonkommen. Ihre kriminellen Aktionen mit der Verwandten von Nicos Exfrau- ebenfalls kein Problem. Wenigstens waren wir jetzt mal für eine Zeit von Sunny verschont geblieben.
      • Toscana am 05.09.2017 14:30

        Sunny kommt bald wieder, jede Wette (siehe die 6-Wochen-Vorschau auf dieser Seite) und was mich bei ihr/ihm gestört hat war nicht die Tatsache, dass Transsexualität thematisiert wird (darüber wissen viele Leute ja wenig bis nichts und ich kenne Leute, die das für eine Entscheidung halten und nicht begreifen, dass es angeboren ist. und sich die Leute von früher Kindheit an im falschen Körper fühlen) sondern dass der Typ so enorm maskulin daherkommt und so gar nichts Weibliches hat, so dass er sehr unglaubwürdig rüberkommt.
      • Rote_Pfote am 05.09.2017 16:46

        Die Beraterin von ihm war sicherlich überzeugender. Allerdings kann man auch von jemanden, der sich im falschen Körper fühlt, nicht immer erwarten, dass er sich total perfekt damenmäßig kleidet. Weibliches Gefühl heißt auch nicht automatisch, dass man weibliche Körperformen hat. Die Perücke von Sunny war allerdings lächerlich.
      hier antworten
    • Rote_Pfote am 03.09.2017 19:29

      Mindestens zwei weitere, die in die klapse gehören - Lea und Käthe, weil der so auf seinen Lover von der rechten Partei versessen ist. Auch wenn die Beziehung mit Carsten in der Krise ist, damit geht er zu weit. Ebenso Klaus, der Neyla heiraten will, obwohl er weiß, dass sie schon verheiratet ist.
      • Toscana am 03.09.2017 21:07

        Ganz meine Meinung. Wodurch fühlt Lea sich so bedroht, dass sie sich so ein Ding anschafft? Und wenn man dafür einen Waffenschein braucht, wie konnte sie es überhaupt bestellen? Und dass sich Käthe mit einem Typen von einer Rechtspartei einlässt, nur weil er gut aussieht, ist auch nicht nachvollziehbar. Allerdinsg hätte es gereicht, dass Carsten ihn unter 4 Augen zur Rede stellt, da hätte er nicht so einen öffentlichen Terz machen müssen. Zu Klaus, er will halt helfen, weil ihm bewusst geworden ist, dass Yussuf durchdrehen würde wenn ihn Neyla nicht mehr besucht; was allerdings auch recht weit hergeholt ist... was ist er, ein Mann oder eine Memme? Und schließlich ist ja Jamal auch noch da, der ihn regelmäßig besucht. Aber jetzt werden sie tatsächlich mal wieder unrealistisch mit den Fakten. Auch wenn Neyla angeblich "schon alle Papiere hat" die man als Flüchtling so braucht, sie hat bestimmt nicht daran gedacht, sich ein sogenanntes "Ehefähigkeitszeugnis" ausstellen, es übersetzen und beglaubigen zu lassen. So etwas braucht jeder ausländische Ehewillige, um zu beweisen, dass er in seiner Heimat nicht bereits verheiratet ist. Und normalerweise dauert es Monate, bis man das kriegt. Aber gut, wie schon gesagt, es ist ja nur eine Serie...
      • Toscana am 03.09.2017 21:17

        Und noch was: ohne dieses Ehefähigkeitszeugnis, das man ja bei einer Behörde im Herkunftsland beantragen muss, kann man nicht mal das Aufgebot bestellen, und frühestens 14 Tage nach dem Aufgebot kann man überhaupt erstheiraten. Also wäre diese eine Woche im wahren Leben eigentlich rein deswegen zu knapp.
      • Renate-Lisa am 03.09.2017 21:46

        Meines Wissens braucht man seit Jahren kein Aufgebot mehr zu erstellen.
      • ReCon am 04.09.2017 10:50

        Iffi wurde schon mehrmals als konservativ dargestellt. Unrealistisch finde ich es allerdings, daß sie dann mit einem Flüchtling auch noch so diskutiert, denn das trauen sich diese Leute im wahren Leben doch nicht, zu einem Flüchtling zu sagen, Sie sind ja selber schuld. Neyla tritt doch vor den deutschen Ämtern sowieso mit einer anderen Idenität auf, wenn ich das mal richtig verstanden habe.
      • Rote_Pfote am 04.09.2017 16:56

        Das mit dem Ehefähigskeitszeugnis wusste ich nicht. Sonst meine volle Zustimmung. Wie gibt es denn sowas: Lea spielt mit der Schreckschusspistole, die sie sich im Internet bestellt hat, herum, gibt sie Emma zum Anschauen, und holt sie aus dem "Safe" wieder heraus. Und Carsten hätte wirklich nicht so einen Aufstand auf der Straße machen sollen." Freue mich übrigens, dass jetzt wieder mehr Feedback zur Serie kommt.
      • Toscana am 05.09.2017 12:35

        Dass man kein Aufgebot mehr braucht, ist mir neu, aber es kann schon sein (meine Hochzeit ist schon eine Weile her...) Stimmt, Iffi driftet immer mehr in Richtung konservativ ab, aber das kennt man ja in der Lindenstraße, dass sich Figuren charakterlich um 180 Grad drehen, siehe Lea, die erst rechtsradikal war und jetzt mit einem Moslem zusammen ist oder Timo der sich vom radikalen Islamisten zum moderaten Moslem gewandelt hat.
      • Toscana am 05.09.2017 14:34

        Und zu Neylas Identität, egal ob sie als sie selbst oder als jemand anders heiraten will, sie braucht als Nichtdeutsche auf jeden Fall so ein "Ehefähigkeitszeugnis". Es kann allerdings vielleicht doch sein, dass sie sich das mit dem Hintergedanken, eventuell einen Deutschen zu heiraten, damit sie hierbleiben kann, doch schon besorgt hat... Naja, ich will mich nicht an Kleinigkeiten aufhängen, das fiel mir nur ein...
      hier antworten
    • Toscana am 28.08.2017 11:50

      Also, als Lindenstraßenfan der ersten Stunde (habe in der ganzen Zeit nur eine einzige Folge verpasst, als wir 1986 im Urlaub waren und damals weder Videorecorder noch Internet hatten) möchte ich auch mal was sagen, nachdem ich schon eine Weile die Kommentare hier mit großem Interesse lese. Ich finde, immer wenn sie versuchen, eine Krimihandlung zu integrieren, wird es irgendwie doof. Mir fallen jetzt nicht alle ein, aber um nur ein paar Beispiele zu nennen, als Vasily Hehlerware im Akropolis lagerte und beim hastigen Abtransport Dr. Dressler zusammenfuhr, oder als Anna den Vorgesetzten von Hans die Treppe herunterstieß und er starb, als Anna von ihrem ersten Mann Friedhelm Ziegler entführt wurde, als Lisa den Pfarrer mit der Bratpfanne erschlug und ihn mit Olli auf Zugschienen legte, als Anna den Bruno Junior von der Balkonbrüstung in den Tod ohrfeigte, als Olaf die Lindenstraßen-Frauen erschießen wollte, als Jack ein Auto klaute, nur weil der Fahrer sie und Emma beinahe überfahren hätte und Enzo ihr beim Verkaufen der Einzelteile half, der „Mord“ (der im juristischen Sinne „nur“ Freiheitsberaubung mit Todesfolge war) an Erich Schiller durch Hajo und jetzt diese absurde Geschichte mit Momo und Robert Engel, die ich absolut realitätsfern finde (schon dass ein Psychologe überhaupt jemanden entführt, und wenn jemand vom Balkon gestürzt ist, nur knapp überlebt hat und sagt, jemand hätte ihn gestoßen, würde der Beschuldigte im echten Leben sofort in Untersuchungshaft genommen, sein Alibi, das ja nur von seiner Tochter stammt, ganz genau überprüft, Passanten und Nachbarn befragt, in Roberts Wohnung nach seinen Fingerabdrücken und seiner DNA gesucht, etc.) mal ganz davon abgesehen, dass es eine zu einfache Lösung ist, dass Momo jetzt einfach abhaut, um sich den Konsequenzen seines Tuns zu entziehen (ebenso wie Olaf und Enzo, auch das fand ich jeweils eine zu „billige“ Lösung). Was vermittelt man damit den Zuschauern? Egal was du angestellt hast, du brauchst nur wegzuziehen und alle deine Probleme sind gelöst? Ich finde, die Lindenstraße hat Krimihandlungen gar nicht nötig. Meiner Meinung nach ist sie die beste Serie die je im deutschen Fernsehen lief, weil sie (normalerweise) alltägliche Probleme darstellt, die (fast) jeder mal haben kann (wenn auch nicht in dieser konzentrierten Form. Sybille Waury hat in einer Jubiläums-Talkshow mal gesagt, wenn sie im richtigen Leben all das hätte erleben müssen wie ihre Figur Tanja, wäre sie schon längst durchgedreht) und weil sie auf einigermaßen aktuelle gesellschaftliche Probleme und Gegebenheiten eingeht (gut, natürlich mit ein bisschen Zeitverzögerung, schließlich werden die Drehbücher eine Zeitlang im Voraus geschrieben und die Folgen werden auch Monate im Voraus gedreht). Aber diese ganzen Krimihandlungen machen die Serie so langsam unglaubwürdig. Auch z.B. dass Hans und Anna so lange unentdeckt mit ihrem Cannabis-Anbau durchkommen. Mein Appell an die Macher der Lindenstraße (falls sie das hier lesen): Bitte keine absurden Krimihandlungen mehr! Die normalen Probleme der Lindenstraßenbewohner sind spannend genug.
      • Rote_Pfote am 28.08.2017 17:29

        Gute Analyse und Zusammenfassung. Aber ganz ohne krimis wäre es langweilig. Dass Momo so gut wegkommt, finde ich auch unglaubwürdig.
      • Toscana am 28.08.2017 17:43

        Gegen ein bisschen Spannung habe ich ja nichts, aber die Krimihandlungen vor allem in letzter Zeit finde ich recht unglaubwürdig. Im echten Leben würde das bestimmt anders ablaufen. Die Polizei ist ja nicht doof.
      • Toscana am 28.08.2017 18:09

        P.S. Und natürlich weiß ich, dass es nur eine Serie ist, die nicht unbedingt den Anspruch erhebt, zu 100% realistisch zu sein. Aber bis vor kurzem war sie einigermaßen realistisch und hob sich auch darin angenehm von anderen Serien ab.
      • Toscana am 28.08.2017 18:13

        P.P.S: Allerdings ist mir noch etwas eigentlich schon von Anfang an als unrealistisch aufgefallen: bei manchen Charakteren wusste man nicht immer so genau, von was die eigentlich leben. Hans und Anna z.B. waren ja schon öfter mal knapp bei Kasse (und im Moment geht es ihnen durch den Cannabisverkauf relativ gut) aber Geld für Wein war anscheinend immer da. Oder jetzt aktuell Lea: sie lernt Friseurin und ich weiß ja nicht, wieviel sie in der Ausbildung verdient, aber ob es für Wohnen und den restlichen Lebensunterhalt in einer so teuren Stadt wie München reicht? Ich hab da so meine Zweifel. Aber gut, es ist ja nur eine Serie...
      • Rote_Pfote am 28.08.2017 18:56

        Bei Hans und Anna hat es mich auch immer gewundert, wovon die lebten. Sie dachten ja sogar schon mal daran, ein Häuschen im Grünen zu erwerben. Hans hatte zwar 100000 EUR wegen des Fahrdienstunternehmens bekommen, aber das wird nicht lange reichen, und vom Putzjob Annas kann auch niemand leben. Bei Murat verstehe ich trotz Wettverluste die Geldknappheit nicht. Lisa verdient gut und er auch. Lea wird ja sicher von Timo unterstützt. Trotzdem sollte man sich vielleichtnicht so viel Gedanken machen. Die Serie ist, wie Sie saten nicht zu 100% realistisch.
      • Toscana am 29.08.2017 15:34

        Was Murats Geldknappheit betrifft, er hat wohl sehr hohe Beträge verspielt und Schulden gemacht, was sie auch durch die Einnahmen aus seinem Bioladen und Lisas Gehalt nicht auffangen können. Ich hatte mal einen Arbeitskollegen, der durch seine Spielsucht damals 30.000,- DM Schulden angehäuft hatte, aber nur 1.800,- DM netto verdiente. Und er meinte ernsthaft, seine einzige Chance, von den Schulden herunterzukommen, wäre, für 400,- DM im Monat Systemlotto zu spielen (und er musste schon 1.000,- DM Miete zahlen und musste ja auch mit seiner Frau und den zwei Kindern von was leben...)
      • Toscana am 29.08.2017 15:44

        P.S. Und zusätzlich zu den 400,- DM Systemlotto im Monat spielte er an den Wochenenden auch noch regelmäßig um Geld Poker.
      • Rote_Pfote am 29.08.2017 16:37

        Naja, aus Verzweiflung kommt man auf dumme Gedanken und die Spirale dreht sich immer mehr abwärts. Zum Glück hat Lisa herausbekommen, was mit Murat los ist. Wir werden sehen, wie das ausgeht. Lisa - Lea - Lara: keine geschickte Namensgebung. Man kommt immer durcheinander. Apropos Geldknappheit: Bezieht Carsten Erwerbsminderungsrente oder wovon lebt dre ? Der hat ja schon Jahre lang .nicht mehr gearbeitet und Käthe ist auch kein Großverdiener.
      • Toscana am 29.08.2017 20:03

        Carsten wird seine Praxis für gutes Geld an Dr. Brooks verkauft haben. Eine Praxis samt Patientenstamm ist ja so einiges wert und wird durchaus für eine Million oder mehr gehandelt. (Ich habe mal als Arztsekretärin gearbeitet und als der Chef seine Praxis verkaufte, als er sich zur Ruhe setzte, war die Rede von mehr als einer Million Verkaufssumme, damals noch DM, aber heute werden bestimmt ähnliche Beträge in Euro gezahlt.)
      • Rote_Pfote am 30.08.2017 10:15

        Danke für die Info, Toscana. Na, dann muss die Brooks ja wohlhabend (gewesen) sein, wenn sie sich das leisten konnte.
      • Toscana am 30.08.2017 14:54

        Ein Arzt der eine Praxis übernimmt, muss meistens einen Kredit aufnehmen und holt sich das Geld wieder durch die IGEL-Leistungen rein die er allen Patienten aufzuschwatzen versucht (so macht das zumindest meine Hausärztin, die die Praxis meines verstorbenen früheren Hausarztes übernommen hat.) Und auch mit seinem laufenden Verdienst kann ein Arzt sicherlich seinen Kredit locker abzahlen.
      • Rote_Pfote am 30.08.2017 16:24

        Ich verstehe. Danke.
      hier antworten
    • Pusteblume am 28.08.2017 08:41

      In jeder Zweck-WG gibt es eine 'runden Tisch' für die anliegenden Themen. Und die Famileie Momo, Iffi, Nico, Antonia, die ja nun wirklich eine Menge Probleme hat, bringt es nicht fertig, sich an einen Tisch zu setzen, mal alles d'raufzupacken, denn es haben ja auch die Kinder viel mitbekommen und viel Mist gemacht und einen echten mentalen Kassensturz zu machen und ihre Zukunft zu planen. Iffi, die immer die Welt retten wollte, regt sich nicht auf, wenn ihr Sohn Drogen verkauft, ja wohl auch an Kinder und quengelt immer nur über Svetlana, die so gemein zu ihr ist (war Iffi nicht gefeuert worden?) Momo wird auch noch 'reingewaschen, weil der Hiwi von Engel gefunden wurde und die Kinder bekommen vermittelt 'ach, wenn man dreist genug ist, kommt man aus allem 'raus' und Momo macht sich bei Nacht und Nebel davon. Daß er mal Psychologie studiert hat, merkt man nun endgültig nicht mehr, die Verkorksung seiner Kinder wird jetzt zementiert. Käthe mal wieder mit einer echten Story finde ich gut, aber ich glaube auch, daß es nicht so einfach ist für einen nicht mehr ganz jungen Mann, so nebenbei eine Lover zu finden. Aber der ist ja auch gleich wieder ein bigotter Typ, verheiratet und in einer homophoben Partei.
        hier antworten
      • Rote_Pfote am 27.08.2017 19:29

        Eigentlich ganz witzig, wie der lädierte Robert wieder in der Lindenstraße sitzt und nicht aufgeben will. Aber gut, dass Momo weggeht. Er bringt nur Unglück über seine Familie. Und muss ständig vor seiner schrecklichen Tochter kriechen. Erstaunlich, wie sich in der Listra gleichgeschlechtliche Paare immer gleich finden. Erst Tanja und die Werbetante - jetzt Käthe und der Typ von der Partei Aber ich finde es trotzdem gut, dass es endlich wieder mal eine Geschichte um Käthe und Carsten gibt. Waren ja in den letzten Jahren nur noch Randfiguren..
        • Renate-Lisa am 27.08.2017 21:27

          Und wieder das Thema "Scheinehe" auf dem Programm.....😣 Pünktlich zur Bundestagswahl steht der smarte "Liebhaber" auf der Matte bei Flöter/Eschweiler. Mir fällt gerade auf, "Schnuffelchen" hat eine ganze Weile nichts von sich hören lassen....!
        • Pusteblume am 28.08.2017 08:42

          Ich halte 'Scnuffelchen' für Fake. So eine Gruppe gackernder Teenies.
        • Rote_Pfote am 28.08.2017 10:31

          Entweder eine Stammtischrunde, die letztes Jahr schon am Werken war oder ein alter Troll, der in einem anderen Forum tätig ist. Man sollte sich auf ihn nicht einlassen. Je mehr Aufmerksamkeit er bekommt, desto besser für ihn. Aber das ist nicht so leicht. Pusteblume: voll einverstanden mit der Analyse der Familie um Iffi und Momo. Iffi versucht immer hilflos zu retten, was zu retten ist, aber sie ist zu sehr auf ihre Arbeit fixiert. Momo, der Psychologie, lehrt den Kindern. in der Not muss man zu unerlaubten Mitteln greifen, wenn nicht dann abhauen, Nicos zweifelhaftes Tun wird nicht in frage gestellt (über seine Drogenerpressung weiß man allerdings wohl nichts) und Antonia lernt, durch lautstarken oder stillen Protest kriegt man, was man will., macht man sich die Eltern wunterwürfig (Antonia, wollen wir heute...) Bei den Eltern hat es das Kind natürlich auch nicht leicht, muss man sagen. Allerdings war die WG von Anfang an durch den Vatermord Momos verkorkst. Ich kann mir kaum vorstellen, dass danach eine Familie in Harmonie leben kann..
        • Toscana am 28.08.2017 16:10

          Zum Thema Scheinehe, es ist ja schon einige Zeit vergangen seit der Geschichte mit Mary und Olaf. Inzwischen gibt es ja vielleicht eine neue Zuschauergeneration (oder Leute wie meine Mama, die die Serie nicht von Anfang an gesehen haben und erst kürzlich auf den Geschmack gekommen sind). Außerdem ist das Thema Flüchtlinge ja immer noch aktuell, auch wenn momentan nicht ganz so viele kommen, und da gibt es sicher einige, die eigentlich nicht bleiben dürfen und dann zum Schein heiraten, um nicht abgeschoben zu werden. Allerdings bin ich gespannt, ob sie sich halbwegs an das wahre Leben halten, wo Ehen, die kurz vor der drohenden Abschiebung des ausländischen Partners geschlossen werden, genau unter die Lupe genommen und die Partner getrennt voneinander über den jeweils anderen befragt werden.
        • Rote_Pfote am 28.08.2017 17:35

          Die Ehe zwischen Klaus und Neyla wird jedenfalls nicht lange gut gehen, denke ich mal. Und was wird aus Neyla, wenn ihr Mann abgeschoben werden wird. Immer noch für mich ein fremder Anblick. Der neue Jamal.
        • Toscana am 28.08.2017 17:55

          Stimmt, ich hab mich auch gefragt, warum Neyla unbedingt hierbleiben will, wo doch Yusuf, wie sie ihm bei ihrem Besuch im Gefängnis gesagt hat, "bald nachkommen wird" wenn sie zurückgeht (als sie sich noch nicht zu der Scheinehe entschlossen hatte). Oder will sie ihn als ihren "Bruder" dann legal wieder nach Deutschland holen? Und dass die Geschichte mit den "Geschwistern" noch nicht aufgeflogen ist...? Naja, schau'n mer mal... Und ja, der neue Jamal ist auch für mich noch gewöhnungsbedürftig, zumal er ja fast perfekt Deutsch spricht, und das nach der kurzen Zeit, LOL!
        • Toscana am 28.08.2017 18:25

          P.S: Überhaupt finde ich es seltsam, dass sie so oft einfach die Darsteller einer Figur austauschen... Frank Dressler Chris Barnsteg Marion Beimer Nico (den sogar mehrmals) Sandra Jamal und sogar Emma...
        • Rote_Pfote am 01.09.2017 12:56

          bei Emma weiß ich nicht. Kann sein. Antonia sah früher auch hübscher aus. Bei Kinderdarstellern kann ich mir das noch eher vorstellen.
        • Toscana am 01.09.2017 13:41

          Bei Antonia bin ich mir nicht sicher, ich erinnere mich nur, dass sie meiner Meinung nach mal rötere Haare hatte, so dass ich damals dachte, sie könnte auch in echt die Tochter von Rebecca Simoneit-Barum sein. Aber bei Emma bin ich mir relativ sicher, dass sie mal ausgetauscht wurde, nachdem sie längere Zeit nicht zu sehen war, denn die erste sah irgendwie griechischer aus (also, jetzt nicht als Baby, sondern als Kleinkind, bei dem die Gesichtszüge schon deutlicher zu sehen waren) und sie hatte auch einen dunkleren Teint.
        • Rote_Pfote am 03.09.2017 18:00

          Zum Glück haben sie noch nicht Helga, Klausi, Hansemann, Anna, Gaby und Andy ausgetauscht. Das fehlte noch.
        • Toscana am 03.09.2017 21:10

          Psssssst... bring sie nicht auf dumme Gedanken, LOL!
        hier antworten
      • Renate-Lisa am 24.08.2017 14:18

        Da muß ich "Pusteblume" recht geben! Die "Geschichte" ist vollkommen unglaubwürdig und total überzogen..... Ob Antonio eine neue Brille und der Sohn andere Haare oder nicht ist mir hingegen "wurscht", Geschmacksache.......
        • Rote_Pfote am 24.08.2017 18:21

          Ich muss leider Pusteblume rechtgeben. Es wäre mir egal, wenn die beiden nicht schon charakterlich so unsympathisch wären. So unterstreicht ihr Äußeres noch ihren negativen Charakter. Die beiden sind richtige Problemkinder, allerdings bei d e n Eltern - eine voll berufstätige Mutter und ein verrückter Vater - kein Wunder.
        • Renate-Lisa am 24.08.2017 22:13

          "Rote_Pfote", hinsichtlich des Inhalts habe ich "Pusteblume" doch zugestimmt. Ich mag eben Antonia mit dieser Brille. Jedenfalls ein Brillen"gestell" welches nicht "Hinz und Kunst" trägt. Das ist doch nun aber auch wirklich vollkommen unerheblich!!!
        • Rote_Pfote am 25.08.2017 08:35

          ist es auch, das ist wahr. Ich bin eigentlich auch dagegen, wenn man sich an Äußerlichkeiten stößt wie Frisur, Augen, Brille oder nicht - mit Ausnahme von Tatoos. Kein Mensch, auch Darsteller nicht, sind vollkommen. Es ist unerheblich, Wie gesagt, beide Charaktere sind mir unsympathisch und deshalb machen es Tätowierungen und kurzgeschorene Haare auch nicht besser..Die Brille von Antonia ist sehr auffällig. Uns kann es egal sein, aber ob es Antonias Geschmack ist? Generell habe ich keine großen Sympatien sowohl für Antonia als auch Mila.
        • Rote_Pfote am 25.08.2017 08:36

          Sympathien, weder .... noch
        • Pusteblume am 28.08.2017 08:47

          Äußerlichkeiten 'am Körper' finde ich auch egal, aber Sachen, die man beeinflussen kann, möchten überlegt sein. Die fehlenden Haare bei Nico geben ihm so einen Aggro Look. Es gibt viele Männer, denen es steht, sich voll zu rasiern, besonders, wen die eigenen Haare dünner und weniger werden. Antonia wird ja nun eh schon gemobbt und dann ist die Brille das I-Tüpfelchen, das Modell sieht so aus wie die Brillen, die Jerry Lewis in seinen Filmen trug.
        • Julika75 am 29.08.2017 00:59

          Aber damit hat der Niko Darsteller es zumindest geschafft, einen Werbespot zu ergattern...
        • Rote_Pfote am 03.09.2017 12:45

          Und erst recht nicht für Nico.
        hier antworten

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Lindenstraße im Fernsehen läuft.

      Lindenstraße auf DVD