Irene Huss, Kripo Göteborg

    Staffel 1, Folge 1–6weiter

    • Staffel 1, Folge 1 (90 Min.)
      Der tätowierte Torso (Staffel 1, Folge 1) – Bild: Ale Kino!
      Der tätowierte Torso (Staffel 1, Folge 1) – Bild: Ale Kino!

      Eine Spaziergängerin findet am Fjordufer von Göteborg einen Plastiksack mit einem menschlichen Torso. Arme, Beine und Kopf wurden mit brachialer Gewalt abgetrennt, die inneren Organe hingegen mit chirurgischer Präzision entfernt. Eine fernöstlich erscheinende Tätowierung an der Schulter des Opfers ist die einzige Spur. Sie führt Kommissarin Irene Huss (Angela Kovács) nach Kopenhagen, wo zwei Jahre zuvor eine Prostituierte auf ähnliche Weise ermordet wurde. Irene nimmt die Gelegenheit wahr, um in Dänemark auch nach Isabell Lind (Jenny Antoni) zu suchen. Die Tochter ihrer Nachbarin folgte der Einladung einer Model-Agentur und hat sich seit einem halben Jahr nicht gemeldet. Irene kontaktiert den mysteriösen Sexshop-Besitzer Tanaka (Junix Inocian), der mehr über die Tätowierung des Opfers zu wissen scheint, als er sagt, sich aber plötzlich sehr kooperativ zeigt: Dank seiner Verbindungen spürt Irene die vermisste Isabell auf, die in der Zwangsprostitution gelandet ist. Bevor die junge Frau nach Hause zu ihrer Mutter kann, wird auch sie ermordet und verstümmelt. Die Tat trägt die Handschrift des von der Polizei in Göteborg gesuchten Mörders. Irene wird klar, dass der Täter ihr wie ein Schatten folgt und in ihrem nächsten Umfeld zu suchen ist. Noch ehe sie zugreifen kann, erhält sie auf ihrem Handy eine Videobotschaft: Zu sehen ist, wie der Mörder eine weitere rituelle Ermordung vorbereitet. Das Opfer ist Irenes Tochter Jenny (Mikaela Knapp). (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 12.07.2009 Das Erste
    • Staffel 1, Folge 2 (90 Min.)
      Der Novembermörder (Staffel 1, Folge 2) – Bild: Ale Kino!
      Der Novembermörder (Staffel 1, Folge 2) – Bild: Ale Kino!

      Der reiche Immobilienmakler Richard von Knecht stürzt vom Balkon seiner Luxuswohnung. Die Gerichtsmedizinerin stellt zweifelsfrei fest, dass er ermordet wurde. Irene Huss (Angela Kovács) und ihr junger Kollege Fredrik (Eric Ericson) nehmen die Ermittlungen auf und entgehen dabei nur knapp einem Bombenanschlag, der die Büroräume des Toten verwüstet. Die Kommissarin vernimmt von Knechts Ehefrau Sylvia (Anita Wall), die den Verlust ihres Mannes nicht zu betrauern scheint. Sie betrügt ihren Gatten seit geraumer Zeit mit dem Kammersänger Ivan Viktors (Hans Josefsson), hat aber ebenso ein Alibi wie ihr Sohn Henrik (David Valentin), ein Antiquitätenhändler, und dessen schwangere Frau, das Topmodel Charlotte (Josephine Bornebusch). Irene konzentriert sich nun auf den Drogendealer Bobo Torsson (Peter Eriksson), der sich als Fotograf ausgibt und sein vermeintliches Atelier neben von Knechts Büroräumen angemietet hatte. Zwischen den beiden kam es offenbar zu einem heftigen Streit. Irene wüsste zu gerne, worum es in dieser Auseinandersetzung ging, doch bei der Beschattung Torssons unterläuft ihr eine schwerwiegende Panne. Dabei gerät sie in die Gewalt von Torssons Komplizen JP Svensson (Stefan Gödicke) und Hoffa (Örjan Landström), berüchtigten Schlägern, und kann sich nur mit knapper Not befreien. Auch privat hat die Kommissarin ein Problem: Ihre Tochter Jenny (Mikaela Knapp) geht mit einem Skinhead und droht in die rechte Szene abzudriften. Durch Zufall trifft Irene den zwielichtigen Svensson in einem Restaurant wieder und kann ihn überrumpeln. In der U-Haft stellt sich heraus, dass Svensson drogenabhängig ist. Die Entzugserscheinungen helfen seinem Gedächtnis rasch auf die Sprünge. Überraschend plaudert er einige Dinge aus, die den Fall in ein völlig anderes Licht rücken. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 19.07.2009 Das Erste
    • Staffel 1, Folge 3 (90 Min.)
      Feuertanz (Staffel 1, Folge 3) – Bild: Das Erste
      Feuertanz (Staffel 1, Folge 3) – Bild: Das Erste

      Irene Huss (Angela Kovács) und ihre Kollegen ermitteln wegen einer Reihe mysteriöser Brandstiftungen, die ein seltsames Muster aufweisen: Der pyromanische Täter zündelt immer wieder an Gebäuden mit der Hausnummer Neun. Nun hat es das erste Todesopfer gegeben. Irene erinnert sich an ihren allerersten Fall, bei dem sie vor 15 Jahren ein junges Mädchen der Brandstiftung verdächtigte, ihm aber nie etwas nachweisen konnte. Noch ehe sie den Staub von den alten Akten entfernen kann, muss die Kommissarin einen weiteren Mord aufklären. Ingrid Eriksson (Lena Nordberg), Mitglied einer sektiererischen Inselgemeinde, wurde in ihrer Wohnung brutal erstochen. Auf der Beerdigung der alten Dame trifft Irene deren Neffen Frej (Martin Wallström), einen begabten Balletttänzer, und dessen Lehrerin Gisela (Karin Winqvist), die der Kommissarin offenbar etwas mitteilen möchte. Das verabredete Treffen findet jedoch nicht statt, weil Gisela tags darauf erschlagen aufgefunden wird. Übereinstimmende Fingerabdrücke deuten auf Ingrid Erikssons Mörder. Kopfzerbrechen bereitet Irene auch ihre Tochter Katarina (Felicia Löwerdahl), die in der Schule auffällig wird, weil sie ihre ehemals beste Freundin übel mobbt. Endlich spürt Irene die rätselhafte Sophie (Sofia Pekkari) auf, das Mädchen aus ihrem ersten Fall. Diese macht keinen Hehl aus ihrer pyromanischen Obsession und legt überraschend ein umfassendes Geständnis ab. Ihre Ausführungen erscheinen glaubhaft, denn sie weiß, dass nur Gebäude mit der Hausnummer Neun betroffen sind – eine Information, die kein Außenstehender kennen kann. Die Kommissarin zweifelt jedoch an Sophies Schuld und stößt auf eine unerwartete Verbindung zwischen den Brandstiftungen und den ungeklärten Morden. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 26.07.2009 Das Erste
    • Staffel 1, Folge 4 (90 Min.)
      Der zweite Mord (Staffel 1, Folge 4) – Bild: Ale Kino!
      Der zweite Mord (Staffel 1, Folge 4) – Bild: Ale Kino!

      Ein nächtlicher Stromausfall sorgt für Aufregung in der Privatklinik von Sverker Löwander (Magnus Roosmann). Als endlich das Notstromaggregat repariert ist und das Licht wieder angeht, liegt Schwester Marianne tot im Treppenhaus. Das blutüberströmte Opfer wurde vermutlich mit einer Brandaxt erschlagen, die seitdem verschwunden ist. Irene Huss’ (Angela Kovács) Ermittlungen gestalten sich zäh. Die Nachtschwester Siv Persson (Margareta Olsson) glaubt an Gespenster: Ihrer Überzeugung nach wurde die Kollegin vom Geist einer Schwester getötet, die sich vor 40 Jahren wegen einer unglücklichen Liebe erhängt hatte. Ähnlich aufschlussreich verläuft die Befragung von Andreas Svärd (Fredrik Evers), dem Ehegatten der Ermordeten, der seine Frau wegen eines Mannes verlassen hat. Den ersten konkreten Hinweis ergibt die Durchsuchung der Hausmeisterwohnung des verschrobenen Folke Bengtsson (Jerker Fahlström). Irenes Kollegin Birgitta Moberg (Emma Swenninger) findet hier die vermisste Brandaxt, auf der sich noch Blutspuren befinden. Zur selben Zeit entdeckt die gespenstergläubige Nachtschwester eine weitere Leiche: Schwester Linda, seit geraumer Zeit vermisst, wurde an derselben Stelle aufgeknüpft, an der sich schon vor 40 Jahren ihre Kollegin erhängt hatte. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt, dass das zweite Mordopfer vor seinem Tod vergewaltigt wurde. Bengtsson, der schon einmal wegen Vergewaltigung verurteilt wurde, lässt sich widerstandslos festnehmen und gesteht beide Morde. Irene ist sich aber nicht sicher, ob der Fall damit aufgeklärt ist. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 02.08.2009 Das Erste
    • Staffel 1, Folge 5 (90 Min.)
      Tod im Pfarrhaus (Staffel 1, Folge 5) – Bild: Ale Kino!
      Tod im Pfarrhaus (Staffel 1, Folge 5) – Bild: Ale Kino!

      Der 42-jährige Lehrer Jakob Schyttelius wird in seinem Haus mit einem großkalibrigen Gewehr aus nächster Nähe erschossen. Auch seine Eltern, Gemeindepfarrer Sten und dessen Frau Elsa Schyttelius, werden im Pfarrhaus nebenan förmlich hingerichtet. Am Tatort finden Irene Huss (Angela Kovács) und ihre Kollegen ein auf den Kopf gestelltes Pentagramm, das als Symbol der Satanisten gilt. Schon vor fünf Jahren ereignete sich in Sten Schyttelius’ Gemeinde ein unaufgeklärter Ritualmord, in den anscheinend eine satanistische Sekte verwickelt war. Die esoterische Gemeindekantorin Eva Möller (Katarina Ewerlöf) will die dämonischen Kräfte mit magischen Mitteln bekämpfen und lädt Irene Huss zu einer spiritistischen Sitzung ein. Eher diesseitige Ermittlungsergebnisse erhofft sich die Kommissarin von Sten Schyttelius’ Tochter Rebecka (Ylva Nilsson). Doch die Computerspezialistin befindet sich nach einem Nervenzusammenbruch in einer psychiatrischen Klinik. Die nahezu apathische Patientin gibt Irene Huss den vagen Hinweis auf ein Kinderhilfswerk, in dessen Auftrag sie und ihr Lebensgefährte, der Computerspezialist Christian Levenholz (Sven Ahlström), eine Internet-Recherche durchführten. Dabei stießen sie auf einen verzweigten Pädophilen-Ring, in dem eifrig Kinderpornos getauscht wurden. Das allein ist aber nicht der Grund für Rebeckas psychischen Zusammenbruch. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 09.08.2009 Das Erste
    • Staffel 1, Folge 6 (90 Min.)
      Der erste Verdacht (Staffel 1, Folge 6) – Bild: Das Erste
      Der erste Verdacht (Staffel 1, Folge 6) – Bild: Das Erste

      Im Kofferraum eines geparkten Wagens wird die Leiche von Philip Bergman (Erik Bolin) entdeckt, einem IT-Millionär, genannt „das goldene Kalb“. Im Gespräch mit ihrem Mann erfährt Irene Huss (Angela Kovács) zufällig, dass das Opfer erst kürzlich eine protzige Champagner-Party in Kristers (Reuben Sallmander) Restaurant gefeiert hatte. Einer von Bergmans betrunkenen Freunden habe dabei mit einer Pistole herumgefuchtelt. Durch eine Routinebefragung der Restaurantchefin Josefin (Petra Hultgren) findet Irene heraus, dass es sich dabei um Bergmans Geschäftspartner Thomas Bonetti (Daniel Eriksson) handelte – dessen Leiche inzwischen ebenfalls entdeckt wurde. Ganz nebenbei beschleicht Irene auch noch der Verdacht, ihr Mann habe eine Affäre mit der ausnehmend attraktiven Josefin. Bei den weiteren Ermittlungen erhält die Kommissarin Unterstützung von Ellinor Hansson (Annika Nordin) aus dem Wirtschaftsdezernat, die Bergman und Bonetti Insiderhandel und Konkursverschleppung vorwirft. Die börsennotierte Computerfirma der beiden IT-Überflieger erwies sich als Spekulationsblase, die einigen Großanlegern herbe Verluste einbrachte – mit Ausnahme von Bergman und Bonetti selbst, die ihre kometenhaft gestiegenen Aktien rechtzeitig verkauft hatten. Zu den Anlegern zählten auch der zwielichtige Unternehmer Magnus Roos (Frederik Nilsson) und der Inkasso-Eintreiber Simic (Zoltan Bajkai). Nähere Informationen über die geschäftlichen Verstrickungen der beiden und ein eventuelles Motiv erhofft sich Irene von Bergmans Exfreundin Sanna Kaegler (Tuva Novotny) und deren neuem Freund Stefan Wermling (Linus Wahlgren), der für die inzwischen abgewickelte Firma als Prokurist tätig war. Als Sanna vor Irenes Augen auf offener Straße niedergeschossen wird, nimmt der Fall eine dramatische Wendung. (Text: ARD)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.08.2009 Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Irene Huss, Kripo Göteborg im Fernsehen läuft.