DMAX Doku

    bisher 116 Folgen, Folge 1–24weiter

    • Folge 1

      Sie ist eine der schnellsten und härtesten Rallyes der Welt: Die legendäre Carrera Panamericana in Mexiko. 100 Teams in historischen Rennautos (bis Baujahr 1964) rasen fast 3.000 Kilometer quer durch Mexiko. Die Carrera ist eine so genannte Speed-Rallye. Jeden Tag holen die Teams das Letzte aus ihren Fahrzeugen heraus. Zwischen den Prüfungen führt der Weg das Fahrerfeld mitten durch den mexikanischen Straßenverkehr. Lange ist es her, dass deutsche Fahrer bei der Carrera Panamericana für Schlagzeilen sorgen konnten. Die Fahrerlegende Karl Kling war in den 50er Jahren als letzter Deutscher in der Lage das spektakuläre Rennen zu gewinnen. Wie werden die deutschen Teilnehmer in der RennCorvette und im 480 PS starken Ford GT Shelby diesmal bei der Carrera abschneiden? „DMAX DOKU“ begleitet die deutschen Teams von den Vorbereitungen für das Rennen bis hin zum spannenden Rennverlauf und zeigt spektakuläre Bilder rund um die Rallye in Lateinamerika. Die Carrera – eines der letzten, echten Abenteuer für Oldtimer und Speedfreaks. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.01.2007 DMAX
    • Folge 2

      Sie ist eine der schnellsten und härtesten Rallyes der Welt: Die legendäre Carrera Panamericana in Mexiko. 100 Teams in historischen Rennautos (bis Baujahr 1964) rasen fast 3.000 Kilometer quer durch Mexiko. Die Carrera ist eine so genannte Speed-Rallye. Jeden Tag holen die Teams das Letzte aus ihren Fahrzeugen heraus. „DMAX DOKU“ begleitet die deutschen Teams von den Vorbereitungen für das Rennen bis hin zum spannenden Rennverlauf und zeigt spektakuläre Bilder rund um die Rallye in Lateinamerika. Die Carrera – eines der letzten, echten Abenteuer für Oldtimer und Speedfreaks. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.01.2007 DMAX
    • Folge 3

      Arzt, Anwalt oder Unternehmer – es gibt Berufe, in denen Menschen viel Verantwortung tragen. Trotz finanzieller Vorteile und gesellschaftlichem Status, klagen „Besserverdiener“ und so genannte „Entscheider“ nicht selten über einen hohen Grad an Unzufriedenheit und stellen nach kritischer Betrachtung der eigenen Lebenssituation fest: Das ausgeglichene Bankkonto und die mit gesellschaftlichem Prestige und Ansehen verbundene berufliche Position sorgt nicht automatisch für Lebensglück und Selbstzufriedenheit. Ganz im Gegenteil! – Und die Gründe liegen auf der Hand: Zeitmangel, Stress und beruflich bedingte, zwischenmenschliche Konflikte führen zu Aggressionen und innerem Druck, der gerade in den Kreisen der „Nadelstreifenträger“ selten angemessen abgebaut werden kann. Als Ventil und Kanalisierung aufgestauter negativer Energien erfreut sich Kampfsport unter Managern immer größerer Beliebtheit. Aber eignet sich ein Sandsack wirklich zur Stressbewältigung? Und unter welchen Umständen sorgt das so genannte „White Collar Boxing“ für den notwendigen psychologischen Ausgleich? „DMAX DOKU“ begleitet betroffene Protagonisten beim alternativen Stressabbau. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.01.2007 DMAX
    • Folge 4

      Robert Jasper und Stefan Glowaz lieben die Extreme. Die beiden Kletter-Profis mit Weltklasse-Niveau setzen international hohe Standards in den alpinen Disziplinen. By fair means, aus eigener Kraft und im Einklang mit der Natur suchen sie die Herausforderung in Fels und Eis. Für ihre erste gemeinsame Expedition haben sich die beiden Profibergsteiger eine besonders schwierige Tour ausgesucht. Die Nordostwand des Murallòn in Argentinien gilt unter Experten als besonders anspruchsvoll. In den Weiten des patagonischen Inlandeises toben Stürme mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Stundenkilometern und machen die Expedition zu einer Reise ins Zentrum der Elemente. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.01.2007 DMAX
    • Folge 5

      Jede Minute findet in Deutschland ein Einbruch statt. Die Schäden sind enorm: Versicherungen leisten jährlich Regulierungszahlungen in Höhe von 500 Millionen Euro. Trotz umfangreicher Warnungen und Aufklärungskampagnen sind dreiste Trickbetrüger auch an der Haustür weiterhin erfolgreich. Die aktuellen Aufklärungsquoten von etwa 10 % sind mehr als unbefriedigend. Wie gehen die Täter vor? Welche Maßnahmen ergreift die Polizei und wie kann man sich schützen? Antworten auf diese Fragen hätten dem Berliner Sören Z. viel Ärger erspart. Diebe sind in die Wohnung des 21jährigen gelernten IT-Technikers eingestiegen. Die Beute: ein Computer, ein Fernseher, eine Digitalkamera und 2500 Euro Bargeld. Die Polizei beginnt unmittelbar nach der Meldung des Einbruchs mit der Spurensicherung, aber auch in diesem Fall ist den Beteiligten klar – die Chancen auf eine Ergreifung des Täters sind eher gering. „DMAX DOKU“ macht mit versteckter Kamera die Probe aufs Exempel und täuscht am hellichten Tag einen Einbruch vor. Wie reagieren Passanten und Augenzeugen? Außerdem im Test: Wie einfach ist es sich als Trickbetrüger Zutritt in fremde Wohnungen zu verschaffen? Funktionieren die Tricks dreister Diebe wirklich nur bei leichtgläubigen Rentnern? (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.01.2007 DMAX
    • Folge 6

      Ohne die Hilfe geschulten Personals könnte Graf Goess-Enzenberg sein Renaissanceschloss Tratzberg in Tirol nicht betreiben. In den 86 Zimmern, den historischen Sälen, Waffenkammern und der Kappelle des 500 Jahre alten Gebäudes gibt es rund um die Uhr etwas zu tun. Seit fünf Jahren kann sich der Schlossherr auf die Kompetenz seines Hausmeisters Hannes Obereder verlassen. Über Langeweile kann sich Hannes Obereder in dem 6600 Quadratmeter großen Schloss nur selten beklagen. Und auch seinen Kollegen Werner Kometer, den Privatkoch der vierköpfigen Grafen-Familie, trifft der Hausmeister in der großen Arbeitsstätte nur selten. Der gelernte Küchenchef bereitet von Montag bis Freitag ein viergängiges Mittagsmenü für die Herrschaften zu und ist neben der Menüplanung auch für die Haushaltsbudgetplanung und den Einkauf exklusiver Zutaten zuständig. Der der Schlossherr selbst ist auch nicht untätig: Graf Goess-Enzenberg steht an der Spitze der Gutsverwaltung – ein moderner Manager in einem historischem Gebäude. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.02.2007 DMAX
    • Folge 7

      Höflich, aber unmissverständlich machen in schwarz gekleidete Männer der Firma „Moskau Inkasso“ säumigen Schuldnern mit bösem Blick klar, dass es besser wäre, ausbleibende Zahlungen in Zukunft zu vermeiden. Im so genannten Forderungsmanagement tätige Unternehmen bewegen sich nicht selten auf einem schmalen Grad zwischen legalen und illegalen Aktivitäten. Die 60 Mitarbeiter des international tätigen Unternehmens „Moskau Inkasso“ sind oftmals ehemalige Türsteher: Russen, Serben, Bosnier, Kroaten, Deutsche. Allesamt durchtrainiert und kampfsporterfahren. Was in diesem Beruf absolut notwendig ist. Denn dort, wo die Männer auftauchen, herrscht selten Begeisterung. Gläubiger, die zur Schusswaffe greifen, sind kein Einzelfall. Die Mitarbeiter von „Moskau Inkasso“ agieren dort, wo es brenzlig wird – wenn es sein muss auch in Bosnien. Hier kennt sich der gebürtige Bosnier Mujo aus, wie in seiner eigenen Westentasche. Wer in Bosnien Schulden eintreiben will, der muss mit allem rechnen. Das Tragen einer kugelsicheren Weste und das Mitführen einer Schusswaffe sind für Mujo hier nicht nur erlaubt, sondern notwendig. Schuldner, die sich nach Bosnien absetzen, sind oft von anderem Kaliber als der gemeine Schuldner von nebenan. Mujo und sein ukrainischer Partner Bogdan sind oft als Team im Einsatz. Forderungsmanagement! Das heißt: Im tiefschwarzen Mercedes SL 600 mit getönten Scheiben den säumigen Schuldner ausfindig zu machen und auf alles gefasst zu sein. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.02.2007 DMAX
    • Folge 8

      Mallorca – der Deutschen liebste Insel. Neben dem gemeinen Pauschalreisenden erfüllt sich auch zunehmend eine sehr gut betuchte Klientel ihre Urlaubsträume auf der Baleareninsel. Immobilienmakler wie Mathias Kühn sind auf Mallorca zuständig für die Verwirklichung ausgefallener Luxusfantasien. Hat das Objekt der Begierde nicht mindestens einen Marktwert von 5 Millionen Euro, bewegt sich der auf Mallorca ansässige Deutsche gar nicht aus seinem Haus. Um der illustren, aber extrem wohlhabenden Kundschaft den Kauf der einen oder anderen Immobilie zu versüßen, fliegt Kühn seine Kunden mit dem firmeneigenen Helikopter zum Besichtigungstermin. Ebenso unverzichtbar, wenn es um die Darstellung von Reichtum und Luxus geht – der Anlegeplatz in Puerto de Andraitx – dem Hafen der Reichen und Schönen. Allerdings sollte das dazu nötige Luxusschiff einen Kaufpreis von 2 Millionen Euro nicht unterschreiten. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.02.2007 DMAX
    • Folge 9

      Sie bauen, tüfteln und schrauben an Autos, Monster-Trucks, Kerosin betankten Düsenjets und bis zu 120 km/h schnellen Speed-Booten. Rund eine Million Modellbaufans stechen in Deutschland jedes Wochenende mit ihren originalgetreuen Nachbauten in See, starten die Triebwerke ihrer Jets und lassen die leistungsstarken Motoren ihrer Monster-Trucks an. Als Kapitän, Pilot oder Rennfahrer erfüllen sich Modellbaufans ihre Kindheitsträume maßstabsgetreu. Für Spitzenplätze in internationalen Weltranglisten und ein gutes Anschneiden im Vergleich mit der Konkurrenz investieren Modellbau-Freaks hunderte von Arbeitsstunden und tausende von Euro in ihr zeitaufwendiges und kostspieliges Hobby. 3500 Euro für ein 1,5 Meter langes Speed-Boot und sogar 9000 Euro für einen Kampfjet sind keine Seltenheit. Dafür tritt der stolze Besitzer mit einem bis zu 4 Meter großen Modell eines Kampfjets mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h zum Jungfernflug an, dessen Triebwerke exakt so funktionieren, wie die des Originals. „DMAX DOKU“ zeigt Deutschlands verrückteste Modellbaufans, vom Lehrer in Leipzig bis zum Juristen in Bremen und schaut den Bastel-Profis bei ihrer Arbeit an den Megaspielzeugen über die Schulter. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.02.2007 DMAX
    • Folge 10

      Sie kennen keine Grenzen und sind ständig auf der Suche nach dem ganz besonderen Kick. Im Auto und auf dem Motorrad pushen sie sich in den Geschwindigkeitsrausch. Speed-Junkies, die ihre Sucht nach Gefahr und Geschwindigkeit ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit am liebsten im öffentlichen Straßenverkehr ausleben. Mit immer waghalsigeren Manövern und Ideen gefährden sie nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch die Gesundheit anderer. Und versorgen eine stetig wachsende Fangemeinde mit selbstgemachten DVD’s und Filmen via Internet. Verletzungen gehören zur Tagesordnung und sind keine Seltenheit. Tempoverrückte Motorradfreaks, wie die Mitglieder der Adrenalin Crew nehmen solche Dinge billigend in Kauf. Mit 365 km/h auf der Suzuki über Autobahnen und Landstraßen, dafür riskiert auch der Turborider sein Leben. Auch illegale Aktionen und Gesetzesüberschreitungen gehören auf der Suche nach dem Adrenalin-Kick ganz einfach dazu. Oder machen gerade den besonderen Reiz aus? In Schweden machen verrückte Raser mit gezielten, illegalen Aktionen solange auf sich aufmerksam, bis die Polizei die Verfolgung aufnimmt. Die aufgezeichneten Filme dieser echten Verfolgungsfahrten sind bei den Fans der Szene heiß begehrt. Geschwindigkeitsrausch, Adrenalin-Kick und der Reiz des Verbotenen? DMAX DOKU macht sich auf die Suche nach den berüchtigten Vollgas-Junkies und spricht über Reiz, Lust und Irrsinn des verbotenen Geschwindigkeitswahns. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.03.2007 DMAX
    • Folge 11

      Steine klopfen und in Fußfesseln Tüten kleben – solche Bilder entsprechen natürlich nur den Klischees von Gefangenenarbeit und haben mit dem Alltag im Gefängnis nichts zu tun. Die Realität in Strafvollzugsanstalten sieht ganz anders aus! Arbeit im Knast ist Pflicht, aber für die meisten Häftlinge keine Strafe, sondern eine willkommene Abwechslung im tristen Gefängnis-Alltag. Und eine Chance für das Leben nach dem Strafvollzug, denn mittlerweile haben auch Unternehmer das Potential hinter schwedischen Gardinen entdeckt. „Knackige“ Mode direkt aus dem Knast? Das ist zumindest das Motto des jungen Berliner Labels „Haeftling“! Mit der Devise „Stay honest – Bleib sauber“ lässt das Label in Justizvollzugsanstalten Designerklamotten herstellen und vertreibt die Ware international über das Internet. Auch in Hamburg ist ein Knastlabel auf dem Vormarsch. „Santa Fu – Heiße Ware aus dem Knast“ liefert schickes Design vom T-Shirt, über Knast-Memory bis hin zum Rasierset. Ganz nach dem Motto: „Made in prison, used in prison und designed in prison“. Und das ist nur ein Bruchteil der Waren und Dienstleistungen aus dem Angebot deutscher Justizvollzugsanstalten. Von der Autoreparatur bis zur Möbelherstellung, schweißen, polstern und fertigen Häftlinge Waren des täglichen Bedarfs, die in den Shops der JVAs für jeden zu haben sind. „DMAX DOKU“ begleitet diesmal Inhaftierte der JVA Brandenburg, Tegel und Fuhlsbüttel bei der Ausübung ihrer Jobs, zeigt die Bedeutung von Arbeit im Knast und erzählt ihren Wünschen nach einem normalen Leben außerhalb der Gefängnismauern. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.03.2007 DMAX
    • Folge 12

      Männerträume made in Ingolstadt! Getreu nach dem Motto, dass ein Bike zum Besitzer passen sollte, wie ein perfekt sitzender Maßanzug, konstruiert, designt und verschönert die Firma MMS Cycles zweirädrige Maschinen in der hauseigenen Werkstatt nach individuellen Kundenwünschen. Ein Motorrad von der Stange? Das passt nicht zur Philosophie von Firmenchef Toni Parak (47) und seiner Chopper-Familie. Vater Toni, Ehefrau Sylvia, Sohn Andreas und Tochter Daniela legen viel Wert auf die Einzigartigkeit ihrer Bikes und wissen: Beim Chopper sind ein dickes Hinterrad und ein kunstvoll gestaltetes Lenkrad wichtiger als viele PS! Neben langjähriger Erfahrung ist man bei MMS Cycles mit viel Leidenschaft am Werk, um in oft wochenlanger Kleinstarbeit jeden noch so ausgefallen Kundenwunsch zu erfüllen. Liebhaber exklusiver Bikes schätzen das Know how und die individuelle Handschrift des kleinen Familienunternehmens und der gute Ruf beschert der Chopper-Familie aus Ingolstadt einen internationalen Kundenstamm. Rund um Deutschlands wichtigste Motorradmessen herrscht im Hause Parak der Ausnahmezustand. Als Visitenkarte des Unternehmens müssen die auf den Ausstellungen präsentierten Promo-Bikes extrem hohen Ansprüchen genügen. Für ein solches Schmuckstück legt man bei MMS Cycles regelmäßig Nachtschichten ein. Mit viel Liebe zum Detail und der gewohnten Kreativität konstruieren Bike-Liebhaber ein kleines Kunstwerk, vom Tank bis zum Auspuff. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.03.2007 DMAX
    • Folge 13

      Glamour, Glanz und Show mitten in der Wüste Nevadas. „Welcome to the fabulous Las Vegas!“ 40 Millionen Besucher folgten im letzten Jahr dem Ruf der Wüstenmetropole und machten Las Vegas mit diesem Allzeitrekord zur meistbesuchten Stadt der Erde. Als schillerndes Lichtermeer zwischen Glücksspiel und Entertainment hat Las Vegas nichts von seinem Reiz eingebüßt. Im Gegenteil – keine andere Stadt der Welt lädt so glamourös und verlockend dazu ein, inmitten von Promis, Stars und Zockern sein Glück zu versuchen. Auch viele Deutsche erliegen der Anziehungskraft des Wachstums im Wüstensand. Und die Möglichkeiten sind hier keineswegs auf den Spieltisch beschränkt! Wie Starkoch Wolfgang Wieser, als Chef der 950 Köche des Nobelhotels Bellagio oder wie Benedikt Negro aus Xanten, als Pantomime in der Show des Cirque du Soleil, suchen viele ihr Glück auch außerhalb des Casinos. Das Angebot in der Glücksmetropole scheint schier unbegrenzt! Das gilt aber nur für den, der sich im harten Konkurrenzkampf durchsetzen kann. Auf viele, die es nicht schaffen in Las Vegas, wartet die Schattenseite der glitzernden Stadt. Eine Welt voller dunkler Ecken, Armut, Nacktbars und Prostitution. „DMAX DOKU“ erzählt wahre Geschichten rund um das Spielerparadies und begleitet Deutsche in ihrem Alltag in einer Stadt der Superlative. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.03.2007 DMAX
    • Folge 14

      Glamour, Glanz und Show mitten in der Wüste Nevadas. „Welcome to the fabulous Las Vegas!“ 40 Millionen Besucher folgten im letzten Jahr dem Ruf der Wüstenmetropole und machten Las Vegas mit diesem Allzeitrekord zur meistbesuchten Stadt der Erde. Als schillerndes Lichtermeer zwischen Glücksspiel und Entertainment hat Las Vegas nichts von seinem Reiz eingebüßt. Im Gegenteil – keine andere Stadt der Welt lädt so glamourös und verlockend dazu ein, sein Glück zu versuchen. Auch viele Deutsche erliegen der Anziehungskraft des Wachstums im Wüstensand. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.04.2007 DMAX
    • Folge 15
      Bild: DMAX
      Mit Vollgas durch die Arktis – Abenteuer im Ewigen Eis (Folge 15) – © DMAX

      Neun Monate Winter ohne Tageslicht! Außentemperaturen von minus 20 Grad Celsius und wilde Eisbären. Nur unerschrockene Abenteurer fühlen sich anhand solcher äußeren Bedingungen dazu eingeladen, sich auf der Insel Spitzbergen niederzulassen. Dennoch gibt es am nördlichsten Außenposten unserer Zivilisation eine Siedlung, die etwa 800 unerschrockene Menschen ihre Heimat nennen. Und sogar ein Universitäts-Zentrum! Kai Lohbeck (25) aus Kiel gehört zu den Leuten, die sich nichts Schöneres vorstellen können, als ein Auslandssemester im ewigen Eis. Der deutsche Student fiebert dem Abenteuer an der Spitzbergen-Uni schon eine ganze Weile mit großer Freude entgegen. Nun ist es soweit: Als Kai am Universitäts-Zentrum in Svalbard ankommt, hat die arktische Nacht die zu Norwegen gehörende Insel noch fest im Griff. Bis Mitte Februar herrscht auf Spitzbergen Dunkelheit. Bevor der Student seine Forschungsarbeiten aufnehmen kann, muss Kai sich auf das Leben im Eis vorbereiten. Auf der Insel leben dreimal mehr Eisbären als Menschen! Schieß-Training für den Ernstfall gehört hier zur lebensnotwendigen Grundausbildung. Beim Angriff eines der Raubtiere entscheiden in der Regel nur fünf Sekunden über Leben und Tod. Auch der Umgang mit Schneeanzügen, mit denen man 24 Stunden im eisigen Polarwasser überlebt, will gelernt sein. Zum Studieren in die Arktis? Das ist nur etwas für robuste Naturen. Ein klein wenig klassischen Universitäts-Alltag gibt es auf Spitzbergen aber dann doch: Einmal im Monat feiern die Nachwuchsforscher eine ganz normale Studentenparty! (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 10.04.2007 DMAX
    • Folge 16

      Es ist das Ereignis des Jahres in der Biker-Szene und zieht Millionen der „Easyrider“ Jahr für Jahr nach Florida: die Daytona Bike Week an der sonnigen Ostküste der Vereinigten Staaten. Neun Tage lang lassen es etwa eine Millionen Harley Davidson-Fans und viele Schaulustige an der Atlantikküste richtig krachen. Nicht nur Daytona Beach, sondern die ganze Region bis zu einem Umkreis von 60 Kilometern um die Stadt herum, verwandelt sich in eine riesige Party- und Posiermeile. Hauptattraktion auf der so genannten Mainstreet, dem Zentrum der Megaveranstaltung, ist das Sehen und Gesehen werden. Wer hier mit seinem heißen Ofen an den Menschenmassen vorbei flaniert, der kann sich sicher sein, dass Tausende von Augen auf ihn gerichtet sind. Was könnte ein Bikerherz auf den liebevoll getrimmten und getunten Bikes höher schlagen lassen? Die Anziehung des gigantischen Bikertreffens verfehlt ihre Wirkung auch hierzulande nicht. Auch viele Deutsche machen sich Jahr für Jahr auf den Weg nach Daytona. Höhepunkt der deutschen Fangemeinde ist das so genannte Kraut-Meeting. Michael Klatten ist seit 20 Jahren dem Harley-Rausch verfallen und hat bereits viel Geld in sein Hobby investiert. Angefangen bei den günstigen kleinen Modellen der Marke, hat sich der Versuchsingenieur über die Jahre bis in die teuerste Marge gesteigert. Die Biker-Szene beschreibt der leidenschaftliche Fan als eine große Familie, zur der auch die Mitglieder der Motorrad-Clubs Hells Angels und Banditos zählen. In diesem Jahr erfüllt sich Michael zusammen mit seiner Frau, einer ebenso begeisterte Harley-Fahrerin, seinen großen Traum. Bei seinem dritten Besuch auf dem großen Bikertreffen, reist der Afficionado zum ersten Mal mit seiner eigenen Maschine an. „DMAX DOKU“ begleitet den Harley-Fan zur größten Biker-Party der Welt. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 24.04.2007 DMAX
    • Folge 17

      Hydraulikbagger von der Größe eines Reihenhauses und Maschinen mit einem Gewicht von mehr als 500 Tonnen – alle drei Jahre findet auf dem Messegelände in München die BAUMA, die weltweit größte Messe für Baumaschinen und -fahrzeuge statt. Auf einer Ausstellungsfläche von 540.000 m² präsentieren Aussteller aus aller Welt gigantische Fahrzeuge und Maschinen. Auch für die US-amerikanische Firma Terex, mit Sitz in Westport, Connecticut ist die Fachmesse in Deutschland einer der wichtigsten Termine des Jahres. Mit 85 Exponaten, vom kleinen transportablen Baugerät bis hin zum Boliden, dessen Transport einen ganzen Masterplan erfordert, ist der Baugerätehersteller in München vertreten. Eine der größten Maschinen, die Terex von der Niederlassung in Dortmund mit insgesamt 24 Schwertransportern auf das Messegelände transportiert, ist der Hydraulikbagger RH 340. Die riesige Baumaschine hat ein Gesamtgewicht von 550 Tonnen. Für den Transport des Baggers ist ein enormer logistischer Aufwand von Nöten. In 36 Einzelteile zerlegt, macht sich das gigantische Gerät auf Tiefladern Stück für Stück auf den Weg nach München. Begleitfahrzeuge und Polizei-Eskorten sichern den Transport, der nur zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens stattfinden darf. Insgesamt eine Woche wird es dauern, bis Experten den RH 340 vor Ort wieder zusammengesetzt haben. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.05.2007 DMAX
    • Folge 18

      Gebannt und aufgeregt stehen über 50 Teilnehmer der wohl verrücktesten Rallye der Welt in der Dresdner Innenstadt und warten auf den Startschuss. Dann ertönt im ohrenbetäubenden Motorenlärm ein lauter Knall und die 25 Teams machen sich auf den Weg Richtung Westafrika. Alternativer Extremsport, oder eines der letzten wirklichen Abenteuer? Nur wenige Fahrer, die die Strecke von etwa 7.200 Kilometern zurücklegen wollen, haben eine genaue Vorstellung von dem, was sie erwartet. Über Paris und Madrid geht es durch Marokko und Ägypten nach Dakar. Und das in maroden, uralten Gebrauchtwagen, die wie man schon auf den ersten Blick erkennt, alles andere als wüstentauglich sind. Die Fahrzeuge dürfen nur von geringem Wert sein, und auch Tuning-Maßnahmen sind nur bedingt erlaubt. Mit einem Wort: Es handelt sich um Schrottkisten, in denen sich die Teilnehmer des abenteuerlichen Rennens auf die Reise durch die Sahara machen! Ohne Allrad und Begleitservice kämpfen sich die Teams von der Elbe an den Gambia-Fluss. Mit uralter Technik durch Wüste, Wind und Wetter, vorbei an den atemberaubenden Landschaften Afrikas. Wenn hier zwischen Beduinen und Kamelen der Auspuff klappert, bleibt nur der Griff zum Klebeband. Denn die nächste Werkstatt ist garantiert meilenweit entfernt. „DMAX Doku“ begleitet die tollkühnen Männer und Frauen in ihren verrückten Kisten bei einem Abenteuer der anderen Art. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.05.2007 DMAX
    • Folge 19

      25 Teams warten in Dresden auf den Startschuss zur wohl verrücktesten Rallye der Welt. Nur wenige Fahrer, die die rund 7.200 Kilometern zurücklegen wollen, haben eine genaue Vorstellung von dem, was sie erwartet. Über Paris und Madrid geht es durch Marokko und Ägypten nach Dakar. Und das in maroden, uralten Autos, die alles andere als wüstentauglich sind. Wenn zwischen Beduinen und Kamelen der Auspuff klappert, bleibt nur der Griff zum Klebeband. Denn die nächste Werkstatt ist garantiert meilenweit entfernt. DMAX DOKU begleitet die tollkühnen Fahrer bei einem Abenteuer der anderen Art. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.05.2007 DMAX
    • Folge 20

      Wenn es um großvolumige US-Cars geht, ist Karl Geiger aus München die erste Adresse in Deutschland. Niemand sonst beschafft mehr seltene und teure „Exoten“ als der „Geiger Karl“. Der Selfmade-Millionär holt mehr Luxusschlitten ins Land als die offiziellen Importeure in ihren Glaspalästen in München oder Düsseldorf. Sein Extrem-Tuning (Spezialität: Hummer in allen drei Varianten) fasziniert Auto-Freaks, die es sich leisten können. Naturgemäß findet man Karl Geigers Kundschaft in den wohlhabenden und prominenten Schichten. Schauspieler, Fußballprofis, Star-Anwälte und auch Milieu-Größen schwören auf die US-Boliden: von der Chrysler Viper GTS mit 600 PS bis zum Flügeltüren-Hummer in Pink-Metallic. Nichts ist unmöglich – bei Geiger trifft das Sprichwort wirklich zu. Auch privat dreht sich beim gelernten Mercedes-Mechaniker alles ums Auto. Ob beim Kräftemessen auf der Teststrecke in Süditalien oder beim Erklimmen von Schotterhalden im nahe gelegenen Steinbruch. Karl Geiger beschränkt sich nicht nur auf den Import ausgefallener Luxus-Mobile, sondern veredelt Autos in der eigenen Werkstatt zum absoluten Unikat. Holzapplikationen und meisterhaft verarbeitete Lederausstattungen gehören hier schon zum Standard. Für den Münchner gibt es nichts Schöneres, als einen perfekt getunte PS-Giganten an seine betuchte Kundschaft auszuliefern. Und wenn die Lieferung einer XL-Hummer-Stretchlimo ins Haus steht, bekommt der versierte Unternehmer immer noch feuchte Hände. Auch Paris Hilton hat übrigens eine der extravaganten Limousine bei Karl Geiger bestellt. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 05.06.2007 DMAX
    • Folge 21

      Freiheit, Leidenschaft und Nervenkitzel. Sie springen, fallen, rasen – immer auf der Suche nach dem absoluten Glücksgefühl! Extremsportler lieben die Herausforderung und Erfahrungen im Grenzbereich. Was beim Durchschnittssportler eher Kopfschütteln hervorruft, betreiben sie mit Leidenschaft. Freerider Sebastian Garhammer bewegt sich im Tiefschnee und auf der Buckelpiste mit einer Selbstverständlichkeit, als handele es sich um das eigene Wohnzimmer. Nur wirklich steile Abhänge und waghalsige Sprünge sorgen beim gebürtigen Münchner für den gewünschten Endorphin-Ausstoß. Profi-Mountainbiker Timo Pritzel aus Berlin rast in Kanada mit halsbrecherischer Geschwindigkeit einen Trail zwischen dichten Bäumen herunter, und Kitesurfer Henning Nockel lässt sich am Strand von Kapstadt 20 Meter hoch in die Luft ziehen. Sollte sich der Wind drehen, fällt Nockel aus dieser Höhe auf eine Wasserwand, hart wie Beton. Sie sind weder lebensmüde, noch verrückt, betreiben ihren Sport meist von Kindesbeinen an und bereiten sich gewissenhaft vor. Trotzdem bleibt immer ein großes Risiko. Können Grenzerfahrungen zur Sucht werden? „DMAX DOKU“ begleitet Grenzgänger bei ihren Risiko-Sportarten um die Welt und zeigt den Spaß an der Gefahr in atemberaubenden Bildern. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 12.06.2007 DMAX
    • Folge 22

      Ihre große Leidenschaft hat sie zu Freunden für’s Leben gemacht: Sebastian „Busty“ Wolter (30) und Freddy Peters (21) aus Berlin leben ihren Traum. Ihr Beruf: Freestyle Motocrosser. Irgendwann reichte den beiden passionierten Motorrad-Liebhabern der klassische Motocross-Sport nicht mehr aus. Sebastian und Freddy hatten genug davon, gegen ihre Kontrahenten im Kreis zu fahren. Sie wollten höher hinaus: Sprünge, Sprünge und nochmals Sprünge! Die beiden Freestyler riskieren bei ihren waghalsigen Aktionen Kopf und Kragen und gehen bis an die Grenzen des Möglichen. Vom Rückwärts-Salto bis zum so genannten „Rock Solid“, bei dem der Fahrer für einen Moment völlig frei über seiner Maschine schwebt, für Sebastian und Freddy ist ihre Motorradfahren mehr als nur Sport. „Unser Beruf ist unsere Lebenseinstellung“, sagen die beiden Motorrad-Artisten. Neben den Reisen zu den wichtigsten Wettbewerben verbringen Sebastian und Freddy auch einen großen Teil ihrer Freizeit zusammen, schrauben zusammen an ihren Maschinen oder trainieren neue, waghalsige Manöver. „DMAX DOKU“ zeigt Deutschlands beste Freestyle-Motocrosser privat, beim Training und bei atemberaubenden Aktionen vor tausenden von enthusiastischen Fans. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 19.06.2007 DMAX
    • Folge 23

      Ein Königreich für einen Porsche! Seit über 70 Jahren gelten die Nobel-Karossen von Deutschlands bekanntestem Sportwagen-Hersteller als Symbol für Wohlstand und Luxus. Aber was tun, wenn der heiß geliebte Flitzer plötzlich zu kränkeln beginnt? Egal, ob es sich um einen Lackschaden oder Probleme mit dem Auspuff handelt – Porsche-Fahrer geben ihre Lieblinge nur ungern in fremde Hände. Wohl dem, der dann die Visitenkarte des Autohauses Lundt in der Tasche hat. Hier hat sich Inhaber Thomas Lundt (52) auf die Reparatur von Sportwagen spezialisiert und bietet seinen Kunden den perfekten Allround-Service. Unfall, Rost, Generalüberholung oder die Vorbereitung auf die nächste Rallye – der Kfz-Betrieb hilft bei allen Wehwehchen der Flitzer made in Germany. Das Autohaus in Berlin Mariendorf steht für echte Qualitäts-Arbeit! Kein Wunder, denn die 10 Mitarbeiter sind alle eingefleischte Porsche-Fans und rund um die Uhr im Einsatz. Für treue Kunden hat der Porsche-Spezialist sogar ein Notfall-Telefon eingerichtet: Kann der Porsche nicht mehr in die Werkstatt kommen, dann kommt die Werkstatt eben zum Porsche! Lundt und sein Team behandeln die Targas, Carreras und GT’s mit so viel Liebe, dass die Autobesitzer leuchtende Augen bekommen. „DMAX DOKU“ wirft in der Porsche-Klinik einen Blick hinter die Kulissen. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 26.06.2007 DMAX
    • Folge 24

      Auswandern, der kalten, verregneten Heimat den Rücken kehren und sein Hobby an den schönsten Plätzen der Welt zum Beruf machen; auch viele Deutsche träumen vom Auszug ins Paradies. Doch nur wenige setzen diesen Traum wirklich in die Tat um. Bequemlichkeit, Existenzsorgen und Angst vor dem Leben in der Fremde – die Liste möglicher Hindernisse ist lang. Axel Schwan (44) gehört zu denjenigen, die es riskiert haben. Der Berliner lebt seit 15 Jahren in Alam Anda, an der Nordküste Balis. Abseits vom Massen-Tourismus will sich der ehemalige Gastronom nun seinen Lebenstraum erfüllen. In nur sechs Wochen möchte der Deutsche mit Hilfe von 300 einheimischen Arbeitern seine kleine Tauchschule in ein Ressort inklusive Hotel verwandeln. Wird Axels Rechnung aufgehen oder platzt der Traum vom Traumjob binnen kurzer Zeit. Beim Aufbau der neuen Existenz wird der Berliner vom Österreicher Sigi Siegmeth (39) unterstützt. Er soll General Manager des neuen Hotels werden. Sigi hat es vor vier Jahren nach Bali verschlagen, und auch für ihn würde bei einem Erfolg des Projekts auf Bali ein Lebenstraum in Erfüllung gehen. Komplettiert wird die Runde der Aussteiger von Ulrik und Rikke, einem deutschsprachigen Tauchlehrerpaar aus Dänemark. Sie werden für das Herzstück des Ressorts, die Tauchschule, verantwortlich sein. „DMAX DOKU“ begleitet die Individualisten beim Versuch, sich 12.000 Kilometer fern der Heimat ein eigenes Paradies zu schaffen. (Text: DMAX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 03.07.2007 DMAX

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn DMAX Doku im Fernsehen läuft.