Miniserie in 10 Teilen, Folge 1–10

    • Folge 1 (44 Min.)
      Peter ist eins von den vielen deutschen Kindern, die während des Zweiten Weltkrieges wegen der Bombenangriffe zeitweise evakuiert wurden.
      Als er auf der Heimfahrt von Kärnten nach Breslau den Zug verpaßt, will er sich ganz alleine durchschlagen. Da gerät er in eine Schießerei und findet Zuflucht auf einem Bauernhof. (Text: Funk Uhr 30/1980, S. 32)
      Deutsche TV-PremiereDo 15.11.1962ARD
      mit Einleitung von Regisseur Peter Podehl (in unterschiedlichen Versionen für die Ausstrahlungen 1962 und 1980)
    • Folge 2 (23 Min.)
      Großvater, Eva und Peter sind auf der Flucht.
      In den Bergen, im „Heimlichen Grund“, wollen sie das Kriegsende abwarten. Doch der Weg dorthin erweist sich als äußerst beschwerlich, obwohl sie nur die nötigsten Sachen bei sich haben. (Text: Funk Uhr 30/1980, S. 40)
      Deutsche TV-PremiereDo 29.11.1962ARD
    • Folge 3 (47 Min.)
      Die Anstrengungen der Flucht waren zuviel für den Großvater, er ist in der Hütte gestorben.
      Nun versuchen Eva und Peter allein, den Weg zum „Heimlichen Grund“ zu finden. Zum Glück hat ihnen Großvater den Weg dorthin aufgezeichnet. (Text: Funk Uhr 31/1980, S. 30)
      Deutsche TV-PremiereDi 04.12.1962ARD
    • Folge 4 (26 Min.)
      Nach einem beschwerlichen Abstieg über eine Felswand finden Eva und Peter endlich den „Heimlichen Grund“.
      Nun suchen sie nach der darin versteckten Höhle, von der Großvater erzählt hat. (Text: Funk Uhr 31/1980, S. 38)
      Deutsche TV-PremiereSo 09.12.1962ARD
    • Folge 5 (26 Min.)
      Peter und Eva versuchen, sich in der Höhle im „Heimlichen Grund“ gemütlich einzurichten. Es soll die schönste Höhle der Welt werden.
      Schon bald schlafen sie in selbstgebauten Betten und essen von einem selbstgeflochtenen Tisch. Um sich zeitlich orientieren zu können, erfinden sie einen Kalender. (Text: Funk Uhr 32/1980, S. 34)
      Deutsche TV-PremiereSo 16.12.1962ARD
    • Folge 6 (30 Min.)
      Eva und Peter müssen sich etwas einfallen lassen, um den Winter im „Heimlichen Grund“ überleben zu können. Peter geht jagen. Zuerst versucht er sein Glück mit einer Steinschleuder, dann mit Pfeil und Bogen. Er erlegt zwei Krähen und ein Reh. Eva sammelt Beeren und Pilze. In einer kalten Nebenhöhle bewahren die beiden Kinder ihre Vorräte auf, damit sie nicht verderben. (Text: Hörzu 32/1980, S. 52)
      Deutsche TV-PremiereSo 23.12.1962ARD
    • Folge 7 (24 Min.)
      Wochenlang hörten Eva und Peter nur ihre eigenen Stimmen. Eines Tages kreist ein Flugzeug über ihrer Höhle. Sie vernehmen Befehle. Woher kommt die Stimme? Die Kinder entdecken in einer Baumkrone einen Fallschirm, am dem ein Funksprechgerät hängt. (Text: Hörzu 33/1980, S. 52)
      Deutsche TV-PremiereSo 30.12.1962ARD
    • Folge 8 (28 Min.)
      Peter findet eine Pistole und eine Munitionskiste. Als ein Gewitter aufzieht, trifft ein Blitzschlag die Kiste und bringt sie zur Explosion.
      Die zweite Überraschung des Tages: Die beiden Kinder treffen einen Fremden, der Peter unbemerkt zur Höhle gefolgt ist. (Text: Funk Uhr 34/1980, S. 44)
      Deutsche TV-PremiereSo 06.01.1963ARD
    • Folge 9 (32 Min.)
      Im Herbst 1944 verirrt sich der Soldat Max in den „Heimlichen Grund“. Peter und Eva nehmen ihn auf und erzählen ihm ihre Erlebnisse.
      Sie zeigen ihm, wie man Körbe flicht, Pilze sammelt und trocknet, Fische fängt und auf die Jagd geht. Nur wer das kann, kann den Winter überleben. (Text: Funk Uhr 35/1980, S. 46)
      Deutsche TV-PremiereSo 13.01.1963ARD
    • Folge 10 (26 Min.)
      Als die drei Höhlenbewohner erfahren, daß Hitler tot und der Krieg vorbei ist, machen sie sich sofort auf den beschwerlichen Rückmarsch.
      Doch als sie eine Ortschaft erreichen, finden sie dort nur leere Häuser vor. (Text: Funk Uhr 36/1980, S. 48)
      Deutsche TV-PremiereSo 20.01.1963ARD

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Die Höhlenkinder online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…