• Die 6 Siebeng’scheiten

      Alternativtitel: Die 6x Klugen

      In diesem kuriosen Schülerquiz treten zwei Schulen mit je drei Schülern gegeneinander an, um Geld für ihre Schule zu erspielen. Der Moderator befragt jeden Schüler einzeln in seinem jeweiligen Lieblingsfach oder sogar dem Lieblingshobbby, sodass die Prüfungen nicht bloß Fächer wie Deutsch oder Mathe, sondern auch Themengebiete von Modelleisenbahnen über Bienen bis hin zum Gewehrschießen abdecken. Die Prüfungssituation, die stark an das mündliche Abitur erinnert, bringt manche Kandidaten so sehr in Bedrängnis, dass sie vor Nervösität kaum eine Frage richtig beantworten. Dies hindert die Moderatoren aber nicht, dennoch die Höchstpunktzahl („Sechs Punkte!“) zu vergeben. Ein Schiedsrichter hat das Geschehen im Blick und platzt gelegentlich mitten in die Prüfungen hinein.

      Eine Berufsberatung für baldige Schulabsolventen und Auftritte von Big Bands der teilnehmenden Schulen ergänzen die Show zwischen den Fragerunden. Zur finalen Fragerunde am Ende der Sendung werden nicht selten prominente Gäste begrüßt. So besuchten u.a. Uri Geller und Costa Cordalis die in Baden-Baden produzierte Sendung.

      Nachdem die ersten Folgen unter dem Titel „Die 6x Klugen“ im ARD-Programm gezeigt wurden, wechselte die stets aufs Neue überraschende Show 1960 ins SWF-Nachmittagsprogramm, wo sie zunächst von Jürgen Graf, später auch von Rainer Nitschke, Elmar Hörig, Ingrid Peters und Markus Brock moderiert wurde. Bis 1996 produzierte der Südwestfunk knapp 400 Folgen. (Text: LR)

      Fortsetzung von Die 6 x Klugen

      Die 6 Siebeng’scheiten – Community

      Doc_Wesen (geb. 1968) am 23.02.2016 17:28: Hallo Bernhard, so ein Zufall! Gerade suchte ich für meinen Sohn eine Sendung der Siebengescheiten, als ich auf Deine Frage gestossen bin. Ihr habt damals - glaube ich fest - gegen unsere Schule gespielt: Canisius Kolleg Berlin (war wegen Missbrauchsfällen vor Kurzem in den Medien).
      Das Stichwort "Biologische Kybernetik" hatte ich noch im Hinterkopf. Ich war der Freiwillige, der mit verschränkten Händen bzw. Fingern das Versuchsobjekt zu Eurem Thema spielen durfte. Inzwischen wohne ich gleich um die Ecke, in Basel.

      Beste Grüsse,
      Ralf
      Mandus (geb. 1983) am 20.02.2014: Hallo! Also, ich hab 1995 da mit dem Goethe-Gymnasium Ludwigsburg mitgemacht (als Unterstüfler), Spezialgebiet "Galapagos-Inseln". Wir haben gegen ein Gymnasium aus Cochem "gespielt" und gewonnen. War insgesamt ne super Sache.
      Jörg (geb. 1948) am 19.09.2011: Hallo,

      weiss noch jemand, gegen wen das Fürstenberg-Gymnasium aus Donaueschingen angetreten ist? Das war so etwa Ende der 50er Jahre, und die Sendung wurde in Villingen aufgezeichnet. Ich musste/durfte damals die Unterstufe vertreten, bekam einen Anzug verpasst und wurde vorher auch noch extra zun Friseur geschickt....

      Keine Ahnung mehr, wer dann schliesslich gewonnen hat
      Jule (geb. 1955) am 20.03.2010: Also der erste Moderator war Sammy Drechsel - eigentlich Sportreporter ... der übrigens auch den Sportteil von "Sport-Spiel-Sannung mit Klaus Havenstein präsentierte.
      Bernhard Schühly (geb. 1967) am 20.08.2009: Hallo Zusammen!
      Ich war damals selber Kandidat bei den 6 Sieben G'scheiten. Das muß ca. 1979 gewesen sein.
      Ich bin angetreten für die Unterstufe des Deutsch-Französischen-Gymnasiums (Lycée franco-allemande) in Freiburg im Breisgau und hatte mir damals als Fachgebiet "Biologische Kybernetik" ausgewählt. Ich weiß leider nicht mehr, gegen welche Schule wir angetreten sind, sondern nur noch, daß wir gewonnen haben.
      Erinnert sich jemand daran oder ist gar jemand aus dieser Schule?
      Ich würde gerne mit ihm Kontakt aufnehmen.

      Die 6 Siebeng’scheiten – News

      Cast & Crew

      Dies und das

      Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

      1959–1984 (ARD); 1986–1996 (SWR). Halbstündiges Schülerquiz, bei dem zwei Schulen mit je drei Schülern verschiedener Jahrgangsstufen gegeneinander antreten. Alle beantworten Wissensfragen, jeder darf sich ein Spezialgebiet aussuchen. Die Gewinner bekommen Sachpreise für sich und Geld für die Schule.

      Das Quiz war die Nachfolgesendung von Die 6 x Klugen und lief über Jahrzehnte im regionalen Vorabendprogramm. Von 1959 bis 1979 moderierte Jürgen Graf 232 Ausgaben. Nach einer vierjährigen Pause übernahm 1983 Elmar Hörig. 1985 pausierte das Quiz abermals, ab 1986 lief es in Südwest 3. Mit der Verlegung vom Ersten ins Dritte Programm wurde die Sendezeit vorübergehend von 25 auf 45 Minuten verlängert. Hörigs Nachfolger wurden Ingrid Peters (ab 1987) und Markus Brock (ab 1994).

      Seinen ersten Auftritt im Fernsehen hatte hier der spätere Sat.1-Geschäftsführer Jürgen Doetz. Er trat bei Jürgen Graf als Kandidat für seine Schule an.

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die 6 Siebeng’scheiten im Fernsehen läuft.