Bundesvision Song Contest

    11 Ausgaben, Folge 1–11

    • Folge 1

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Hessen: Juli – „Geile Zeit“

      2. Schleswig-Holstein: Fettes Brot – „Emanuela“

      3. Berlin: Sido mit Brainless Wankers – „Mama ist stolz“

      4. Niedersachsen: Mousse T. mit Emma Lanford – „Right About Now“

      5. Baden-Württemberg: Apocalyptica feat. Marta Jandová – „Wie weit“

      6. Sachsen: De Randfichten – „Jetzt geht die Party richtig los“

      7. Thüringen: Clueso – „Kein Bock zu gehen“

      8. Brandenburg: Virginia Jetzt! – „Wahre Liebe“

      9. Hamburg: Samy Deluxe – „Generation“

      10. Saarland: Klee – „Gold“

      11. Bremen: Lukas Hilbert – „Kommt meine Liebe nicht bei dir an“

      12. Bayern: Slut – „Why Pourquoi (I Think I Like You)“

      13. Sachsen-Anhalt: Jansen & Kowalski – „Mamacita“

      14. Mecklenburg-Vorpommern: Deichkind – „Electric Super Dance Band“

      15. Nordrhein-Westfalen: Mamadee feat. Gentleman – „Lass los“

      16. Rheinland-Pfalz: Sandy feat. Manuell – „Unexpected“

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 12.02.2005 ProSieben
    • Folge 2

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Berlin: Seeed – „Ding“

      2. Bremen: Revolverheld – „Freunde bleiben“

      3. Thüringen: In Extremo – „Liam“

      4. Hessen: Nadja Benaissa – „Ich hab’ dich“

      5. Hamburg: Olesoul – „Hamburg & Cologne“

      6. Niedersachsen: Marlon – „Was immer du willst“

      7. Bayern: TipTop – „TipTop“

      8. Mecklenburg-Vorpommern: Pyranja – „Nie wieder“

      9. Baden-Württemberg: Massive Töne – „Mein Job“

      10. Brandenburg: Diane – „Hast du kurz Zeit?“

      11. Schleswig-Holstein: TempEau. – „Schöner Tag“

      12. Rheinland-Pfalz: 200 Sachen – „Sekt zum Frühstück“

      13. Saarland: Reminder – „Augen zu (und rein)“

      14. Sachsen-Anhalt: Toni Kater – „Liebe ist“

      15. Sachsen: Die Raketen – „Popsong“

      16. Nordrhein-Westfalen: AK4711 – „Kein schönerer Land“

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.02.2006 ProSieben
    • Folge 3

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Niedersachsen: Oomph! feat. Marta Jandová – „Träumst du?“

      2. Hamburg: Jan Delay – „Feuer“

      3. Schleswig-Holstein: Kim Frank – „Lara“

      4. Berlin: MIA. – „Zirkus“

      5. Nordrhein-Westfalen: Pohlmann – „Mädchen und Rabauken“

      6. Thüringen: Northern Lite feat. Chapeau Claque – „Enemy“

      7. Hessen: D-Flame – „Mom Song“

      8. Sachsen-Anhalt: Jenna+Ron – „Jung und willig“

      9. Bayern: Anajo & Suzie Kerstgens – „Wenn du nur wüsstest“

      10. Baden-Württemberg: Tele – „Mario“

      11. Bremen: Lea Finn – „Ich weiß und du weißt“

      12. Saarland: B-Stinged Butterfly – „Liebe“

      13. Mecklenburg-Vorpommern: Melotron – „Das Herz“

      13. Sachsen: Manja – „Es ist die Liebe“

      15. Brandenburg: Beatplanet – „Dreh dich um und geh“

      16. Rheinland-Pfalz: Kalle feat. M.A.R.S. Allstars – „Aber nice“

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 09.02.2007 ProSieben
    • Folge 4

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Brandenburg: Subway to Sally – „Auf Kiel“

      2. Thüringen: Clueso – „Keinen Zentimeter“

      3. Sachsen-Anhalt: Down Below – „Sand in meiner Hand“

      4. Niedersachsen: Madsen – „Nachtbaden“

      5. Mecklenburg-Vorpommern: Jennifer Rostock – „Kopf oder Zahl“

      6. Schleswig-Holstein: Panik (aka Nevada Tan) – „Was würdest du tun?“

      7. Berlin: Culcha Candela – „Chica“

      8. Hessen: Rapsoul – „König der Welt“

      9. Baden-Württemberg: Laith Al-Deen – „Du“

      10. Bayern: Sportfreunde Stiller – „Antinazibund“

      11. Bremen: Paulsrekorder – „Anna“

      12. Hamburg: Das Bo – „Ohne Bo“

      13. Rheinland-Pfalz: Peilomat – „Jenny“

      14. Nordrhein-Westfalen: Sisters – „Unite“

      15. Saarland: Casino Zero – „Gib mir einen Blick“

      16. Sachsen: Far East Band feat. Dean Dawson – „Unfassbar“

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.02.2008 ProSieben
    • Folge 5

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Berlin: Peter Fox – „Schwarz zu Blau“

      2. Sachsen: Polarkreis 18 – „The Colour of Snow“

      3. Nordrhein-Westfalen: Rage – „Gib dich nie auf“

      4. Baden-Württemberg: Cassandra Steen – „Darum leben wir“

      5. Hamburg: Olli Schulz – „Mach den Bibo“

      6. Hessen: Fräulein Wunder – „Sternradio“

      7. Thüringen: Chapeau Claque – „Pandora (Kiss Miss Tragedy)“

      8. Schleswig-Holstein: Ruben Cossani – „Bis auf letzte Nacht“

      9. Brandenburg: Sven van Thom – „Jaqueline (ich hab Berlin gekauft)“

      10. Bayern: Claudia Koreck – „I wui dass du woasst“

      11. Bremen: Flowin Immo et les Freaqz – „Urlaub am Attersee“

      12. Mecklenburg-Vorpommern: Marteria – „Zum König geboren“

      13. Rheinland-Pfalz: Pascal Finkenauer – „Unter Grund“

      14. Saarland: P:lot – „Mein Name ist“

      15. Niedersachsen: Fotos – „Du fehlst mir“

      16. Sachsen-Anhalt: Angela’s Park – „Generation Monoton“

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 13.02.2009 ProSieben
    • Folge 6
      Bild: ProSieben
      Bundesvision Song Contest 2010 (Folge 6) – © ProSieben

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. NRW: Unheilig – „Unter Deiner Flagge“

      2. Sachsen Anhalt: Silly – „Alles Rot“

      3. Berlin: Ich + Ich – „Yasmine“

      4. Bayern: Blumentopf – „SoLaLa“

      5. Brandenburg: Das Gezeichnete Ich – „Du, Es und Ich“

      6. Thüringen: Norman Sinn & Ryo – „Planlos“

      7. Schleswig Holstein: Stanfour – „Sail On“

      8. Hamburg: Selig – „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“

      9. Baden-Württemberg: Bakkushan – „Springwut“

      10. Mecklenburg Vorpommern: Sebastian Hämer – „Is’ schon ok“

      11. Bremen: kleinstadthelden – „Indie Boys“

      12. Sachsen: Blockflöte des Todes – „Alles Wird Teurer“

      13. Hessen: Oceana & Leon Taylor – „Far Away“

      14. Rheinland Pfalz: Auletta – „Sommerdiebe“

      15. Saarland: Mikroboy – „Nichts Ist Umsonst“

      16. Niedersachsen: Dirk Darmstaedter & Bernd Begemann – „So geht das jede Nacht“

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 01.10.2010 ProSieben
    • Folge 7
      Bild: ProSieben
      Bundesvision Song Contest 2011 (Folge 7) – © ProSieben

      Teilnehmer- und Endplatzierung:

      1. Berlin: Tim Bendzko – „Wenn Worte meine Sprache wären“

      2. Bremen: Flo Mega – „Zurück“

      3. Niedersachsen: Bosse feat. Anna Loos – „Frankfurt Oder“

      4. Baden-Württemberg: Glasperlenspiel – „Echt“

      5. Sachsen: Kraftklub – „Ich will nicht nach Berlin“

      6. Rheinland-Pfalz: Jupiter Jones – „Immerfürimmer“

      7. Nordrhein-Westfalen: Frida Gold – „Unsere Liebe ist aus Gold“

      8. Hamburg: Thees Uhlmann – „Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf“

      8. Mecklenburg-Vorpommern: Jennifer Rostock – „Ich kann nicht mehr“

      10. Bayern: Andreas Bourani – „Eisberg“

      11. Saarland: Pierre Ferdinand et les Charmeurs – „Ganz Paris ist eine Disko“

      12. Thüringen: Alin Coen Band – „Ich war hier“

      13. Brandenburg: Doreen – „Wie konntest du nur“

      13. Hessen: Juli – „Du lügst so schön“

      13. Sachsen-Anhalt: Flimmerfrühstück – „Tu’s nicht ohne Liebe“

      16. Schleswig-Holstein: Muttersöhnchen – „Essen geh’n“

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 29.09.2011 ProSieben
      Sieger: Tim Bendzko
    • Folge 8
      Bild: ProSieben
      Bundesvision Song Contest 2012 (Folge 8) – © ProSieben

      Baden-Württemberg: Xavas – „Und Ich Schau Nicht Mehr Zurück“

      Bayern: Fiva & Das Phantom Orchester – „Die Stadt gehört wieder mir“

      Berlin: B-Tight – „Drinne“

      Brandenburg: Mellow Mark feat. Nina Maleika – „Bleib bei mir“

      Bremen: Schné – „Alles aus Liebe“

      Hamburg: Der König tanzt – „Häuserwand“

      Hessen: Cris Cosmo – „Herzschlag“

      Mecklenburg-Vorpommern: The Love Bülow – „Nie mehr“

      Niedersachsen: Ich Kann Fliegen – „Mich Kann Nur Liebe Retten“

      Nordrhein-Westfalen: Luxuslärm – „Liebt sie Dich wie ich?“

      Rheinland-Pfalz: Pickers – „1000 Meilen“

      Saarland: Die Orsons feat. Cro – „Horst & Monika“

      Sachsen: Laing – „Morgens Immer Müde“

      Sachsen-Anhalt: Johanna Zeul – „Sandmann“

      Schleswig-Holstein: Vierkanttretlager – „Fotoalbum“

      Thüringen: Maras April – „Himmel aus Eis“

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 28.09.2012 ProSieben
    • Folge 9

      Zum neunten Mal ruft Stefan Raab zum Grand Prix der Bundesländer, dem „Bundesvision Song Contest“. Bekannte Stars wie Max Herre und Geheim-Tipps wie Mc Fitti oder DCVDNS versammeln sich zur Leistungsschau der deutschen Musikszene in der SAP Arena in Mannheim. In seiner Heimatstadt tritt Vorjahressieger Xavier Naidoo außer Konkurrenz auf: Mit Kool Savas und dem gemeinsamen Projekt XAVAS holte er den Wettbewerb im Vorjahr nach Baden-Württemberg. (Text: ProSieben)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 26.09.2013 ProSieben
    • Folge 10

      Der „Bundesvision Song Contest“ ist die Leistungsschau der deutschen Musikszene. Für jedes der 16 Bundesländer geht ein Act ins Rennen. Ihre Songs müssen mindestens zu 50 Prozent deutsch gesungen sein. Vielfalt ist das Markenzeichen des Wettbewerbs: Von Chart-Pop bis Indie, von Hip Hop bis Soul – der „Bundesvision Song Contest“ spiegelt die Bandbreite deutschsprachiger Musik in den Charts wider. Die Zuschauer vor den Bildschirmen wählen den Sieger des Wettbewerbs – und dürfen dabei auch für ihr eigenes Bundesland abstimmen.

      Die Teilnehmer am zehnten „Bundesvision Song Contest“:

      Baden-Württemberg: MAX MUTZKE

      Bayern: ANDREAS BOURANI

      Berlin: MISS PLATNUM

      Brandenburg: KITTY KAT

      Bremen: REVOLVERHELD

      Hamburg: NICO SUAVE feat. FLO MEGA

      Hessen: OK KID

      Mecklenburg-Vorpommern: MARTERIA

      Niedersachsen: SIERRA KIDD

      Nordrhein-Westfalen: MAXIM

      Rheinland-Pfalz: JUPITER JONES

      Saarland: INGLEBIRDS

      Sachsen: SEBASTIAN HACKEL

      Sachsen-Anhalt: TEESY

      Schleswig-Holstein: TONBANDGERÄT

      Thüringen: DUERER (Text: ProSieben)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 20.09.2014 ProSieben
    • Folge 11
      Bild: ProSieben
      Die Sieger vom letzten Jahr mit Stefan Raab (2.v.l.): Revolverheld ... – © ProSieben

      Prominente Stimmen beim „Bundesvision Song Contest 2015“: Klaas Heufer-Umlauf, Jan Josef Liefers und Jeanette Biedermann starten mit ihren Bands bei Stefan Raabs Landesmeisterschaft im Singen. Gastgeber Stefan Raab begrüßt zu Deutschlands wichtigstem Musikwettbewerb 2015 in der ÖVB Arena in Bremen. Revolverheld hatten den „Bundesvision Song Contest 2014“ gewonnen und in ihr Heimatland geholt. Bei Stefan Raabs Grand Prix der Bundesländer treten 16 Bands aus den 16 Bundesländern an. Jeder Beitrag muss zu mindestens 50 Prozent auf Deutsch gesungen sein. Die Zuschauer vor den Bildschirmen bestimmen den Sieger des Wettbewerbs und können auch für ihr eigenes Bundesland voten. +++ Die Teilnehmer am „Bundesvision Song Contest 2015“: Baden-Württemberg: Glasperlenspiel – Die Band nahm schon 2011 am „Bundesvision Song Contest“ teil und erreichte einen guten vierten Platz +++ Bayern: Wunderkynd – Wunderkynd ist das Rock-Projekt des deutschsprachigen Hip-HopKünstlers Olli Banjo +++ Berlin: Lary – Sängerin Lary bezeichnet ihre Musik als „Future Deutsche Welle“+++ Brandenburg: Ewig – Ewig ist die gemeinsame Band von Jeanette Biedermann, ihrem Mann Jörg Weißelberg und Christian Bömkes +++ Bremen: Gloria – Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol, ehemals Wir sind Helden, sind zusammen Gloria +++ Hamburg: Ferris MC – Der 41-Jährige ist seit den frühen Neunzigern in der deutschen HipHop-Szene aktiv. Seit 2008 ist er zudem festes Mitglied der Band Deichkind +++Hessen: Namika – Die junge Soul-Musikerin veröffentlicht gerade ihr Debütalbum +++ Mecklenburg-Vorpommern: Buddy Buxbaum – Bartosch Jeznach gehört zu den Gründungsmitgliedern von Deichkind, stieg 2008 aus und legt jetzt sein Soloprojekt unter dem Namen Buddy Buxbaum vor +++ Niedersachsen: Madsen -- Die Band der drei Madsen-Brüder holte 2008 den vierten Platz beim „Bundesvision Song Contest“ +++ Nordrhein-Westfalen: Donots – Die Donots machen bereits seit den frühen Neunzigern Alternative-Rock und Punk-Rock +++ Rheinland-Pfalz: Mark Forster – Der Coach von „The Voice Kids“ holte 2014 mit seiner Single „Au Revoir“ doppelt Platin +++ Saarland: PerDu – Die fünfköpfige Band macht Popmusik irgendwo zwischen Bosse und Jupiter Jones +++ Sachsen: Radio Doria – Sänger der Popband ist Ausnahme-Schauspieler Jan Josef Liefers +++ Sachsen-Anhalt: 3Viertelelf – Die Band um Sängerin und Panikpreisträgerin Angela Maria Peltner macht Elektro-Pop +++ Schleswig-Holstein: Jeden Tag Silvester -- Die Popband tourt demnächst mit Songwriter Johannes Oerding +++ Thüringen: Yvonne Catterfeld – Die Schauspielerin und Sängerin veröffentlichte bislang sechs Studioalben. (Text: ProSieben)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 29.08.2015 ProSieben

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Bundesvision Song Contest im Fernsehen läuft.